Mauerbaugeschichte Schuhmann
 Share
The version of the browser you are using is no longer supported. Please upgrade to a supported browser.Dismiss

 
View only
 
 
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWX
1
TitelLatLongBeschreibungMethodeMaterialPflichtenheftText in der App (selbsterstellte)Fragen an HistorikerMaterial/ Links
2
Station 1: Der bekannteste Mauerflüchtling Conrad Schuhmann52.54128513.4045582 Junge NVA Soldaten leben in der Bernauerstr. und werden 1961 zur Grenzkontrolle abberufen, da sie sich in der Straße und Umgebeung gut auskennen, werden sie zum Grenzabschnitt Bernauerstr. geschickt. Beide sind sehr stolz darauf Ihr Land zu schützen und freuen sich auf Ihre neue Aufgabe.Auch in der Nachbarschaft sind sie angesehen. Als das Haus des einen Grenzsoldaten zum Mauerhaus erklärt wird, denkt er darüber nach, dass etwas passiert, das er für nicht richtig hält. Und spricht mit Freunden in der Straße. Textvermittlung, Einführung in Thematik und BiografieBildmaterial von RIAS, Bernauerstr. vor und ab 1961App muss Text darstellen können, am besten wäre, wenn der Text vorgelesen würde.Einführung: Conrad Schuhmann, gerlernter Schäfer, beginnt Anfang der 1960er, im Alter von 19 Jahren, seinen Dienst bei der Bereitschaftspolizei in Dresden und meldet sich später freiwillig für den Dienst in Berlin. Nach dem Entschluss der Regierung, die Grenzen zu schliessen, bezieht Schuhmann seinen Posten als Grenzsoldat an der Bernauerstr.; Bernauerstr. als besonderer Ort, da die Häuser selbst als Mauer eingesetzt werden- Wo hat Schuhmann in dieser Zeit gewohnt? - Hat er die Bernauerstr. oft besucht? Kannte er die Probleme der Anwohner? ("Mauerhäuser")Audiobeitrag Ulbricht zum Mauerbau: http://www.chronik-der-mauer.de/index.php/de/Media/VideoPopup/day/15/field/audio_video/id/14605/month/August/oldAction/Detail/oldModule/Chronical/year/1961; Bilder der Bernauerstr.: http://www.chronik-der-mauer.de/index.php/de/Start/Detail/id/659904/item/7/page/0; http://www.chronik-der-mauer.de/index.php/de/Start/Detail/id/659904/item/13/page/0; http://www.chronik-der-mauer.de/index.php/de/Start/Detail/id/659904/item/11/page/0; http://www.chronik-der-mauer.de/index.php/de/Start/Detail/id/659913/item/1/page/0; http://www.chronik-der-mauer.de/index.php/de/Start/Detail/id/659915/item/5/page/0; http://www.chronik-der-mauer.de/index.php/de/Start/Detail/id/659915/item/18/page/0;
3
Station 2: Schuhmann fasst den Entschluss zu fliehen52.5461513.4051Der Große Tag für die Grenzsoldaten kommt. Bei vielen ist die Euphorie zu spüren sich gegen den Rest der Welt zu schützen, unser Schuhmann jedoch zweifelt an diesem Vorhaben. West und Ost Medien berichten von der Pressekonferenz mit Walter Ulbricht. Westdeutsche erliegen einem Ohnmachtsgefühl, Ostdeutsche feiern Ihre Unabhängigkeit gegenüber den westlichen Besatzungsmächten.Teilnehmer sollen sich die Audio-/Videobeiträge anschauen und diskutieren wie sie sich in der Situation gefühlt hätten; Aufgabe: Wie würdest Du dich fühlen wenn du von heute auf morgen keinen Kontakt mehr mit deinen Nachbarn/ Freunden haben dürftest?Walter Ulbricht: "Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten." Video oder Audiobeitrag; optimal wäre ein Adapter für das Iphone mit dem 5 Leute gleichzeitig hören können http://www.belkin.com/IWCatProductPage.process?Product_Id=420074Weg über Bernauerstr. / Foto an der Hauswand: Am 15.8.1961 leistet er seinen Dienst am Grenzübergang Bernauerstr./ Ruppinerstr. Er scheint nervös und prüft mit seinen Stiefeln den Stacheldraht an der Grenze. Er scheint mit dem Gedanken an seine Flucht zu spielen. Aufgabe: Fotografiere das Foto von Schuhmanns Sprung an der Hauswand
4
Station 3: Schuhmann springt52.5390399413.39898586An dieser Stelle springt Conrad Schuhmann ca gegen 15:00 Uhr über den Stacheldraht in den Westen und wirft seine Maschinenpistole weg. Er flüchtet in einen Dienstwagen der West Polizei und fährt mit den Beamten fort. TN sollen am Punkt an dem Conrad Schuhmann über die Grenze geflohen ist, Bernauerstr./ Ruppinerstr., den Sprung in die vermeintliche Freiheit nachstellen und so Teil dieser Befreiung werden.Bildmaterial RIAS, Bericht zur flucht von Conrad Schuhmann RIAS, Die App sollte die Fotos so zusammenstellen, dass man sie später problemlos allen auf dem PC zeigen kann und vielleicht das Bild von Schuhmanns Sprung leicht transparent unterlegen, um eine ziemlich genaue Nachbildung machen zu können
5
Station 4: Perspektive auf den Osten nach dem Sprung in den Westen52.5352313.38942Weg Gedenkstättenpark, Bernauerstr.: Nach seinem Sprung in die Freiheit, hatte Schuhmann einen anderen Blick auf die junge DDR. Er lebte nach seiner Flucht in Bayern, wo er sich jedoch 1998, aus Angst vor repressalien ehemaliger Stasi Mitarbeiter, selbst richtete. Aufgabe: 1) Entscheide dich für eine Koordinate und fotografiere deinen Blick: a – Ostteil: Blick auf die Mauer des Todesstreifens; b – Westteil: Blick vom Turm der Gedenkstätte auf den TodesstreifenTN sollen diskutieren, was diese Flucht für einen Staat hat, wenn seine Einwohner das Land verlassen und in der App notieren, später vorstellen und die verschiedenen Meinungen vergleichenMöglichkeit Notizen so abzuspeichern, dass man sie später als Text zeigen kann
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
60
61
62
63
64
65
66
67
68
69
70
71
72
73
74
75
76
77
78
79
80
81
82
83
84
85
86
87
88
89
90
91
92
93
94
95
96
97
98
99
100
Loading...
Main menu