ARPA - Module & Funktionen
 Share
The version of the browser you are using is no longer supported. Please upgrade to a supported browser.Dismiss

Comment only
 
 
 
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAAABACADAEAF
1
ARPA - Module & Funktionen
Stand: 22.10.2020 (WR)
MVP
minimal viable product
2
Legende & Erläuterungen siehe unten!
3
4
Basics
(T)1
Kontakte
(T)1,1
Termine
(T)1,2
Teilnahmestatus
(T)1,3
Raumplaner
(N)2
5
User-Accounts
Personen
Termin
Teilnahmestatus zur Weiterverarbeitung im KBB, Entscheidung über Besetzung!Wann ist was wo frei? Welche Stimmgruppe, welches Ensemble passt wo rein? Anbindung Raum-Datenbank Landesmusikrat ?? !!
6
Authentifizierung
Stammdaten (Name, Geburtsdatum)
Datum, Zeit von Bis, Dauer
7
Login / Logout
Kontaktdaten (Tel, Mail, Links, Messengers)
Ort (> Institutionen)
verbindet Daten aus:
8
Password-HandlingAdressdatenTitelProbentermine
Raum
9
Dasboard
Kontak über.. (vermittelt/empfohlen von...)
Art (Probe, Konzert, Frist, Deadline, Meeting, ....)
Konzerttermine
Gebäude (> Institutionen)
10
Benachrichtigung
Background (freier Text zur Person)
Zielgruppe (Chor, Orchester, Streicher, Bläser, Besucher, ...)
Musiker/Sänger-ProfilRaumbezeichnung
11
News
Kontext (Profile Musiker, Kunde, Mitglied, Sänger, ...)
GoogleMaps Link
mit Attributen:
Typ (Proberaum, Konzertsaal, Studio, Übezelle...)
12
SucheLink zu Institution(en)Link zu Projekt
Teilnahmestatus (Ich will/kann, will/kann nicht, weiß noch nicht)
Ansprechpartner (> Kontakte)
13
Projekt-MenüFoto & VideoHinweisfeldKostenfaktorKosten
14
Datenpflege
Institutionen
Anbindung Öffis
KBB-Status (Zusage/Absage/Schwebend)
Größe
15
Stammdaten
Planungsstatus (gepalnt, betsätigt, verworfen, abgesagt.. )
Ausstattung (Stühle, Flügel, Wasseranschluss, Mikro, Licht, etc.)
16
Kontaktdaten
AWH-Scan
(T)1,31
Belegungsstatus (angefragt, belegt, frei, reserviert, verworfen)
17
Messenger
(N)1,1Adressdaten
Projekt-Modul
(T)1,21AWH = Anwesenheit, Mitwirkende nutzen ihr Smartphone um ihren QR Code bei Ankunft/Abreise scannen zu lassen. Daraus kann KBB ersehen, ob alle da, wer da, wo fehlt wer, Buchhaltung hat Abrechnungsgrundlage
externe versus eigene Räume!
18
Chatfunktion innerhalb ARPA für ORSOianer und ORSOnauten zur Eindämmung von Flut an E-Mails, Whatsapps, etc. BackgroundKonzerte wo, wann, Sitzplatzkapazität, Projektbeschreibung, Budget, Beteiligte, Ticketing, etc.
19
Kontext (Konzertsaal, Veranstalter, Behörde, Zulieferer, ...)
20
Link zu Person(en)
21
22
23
Chor
(T)1,4
Orchester
(T)1,5
Abrechnung
(T),(N)2
Einladungen
(T)2
Meet the Artist
(N)3
24
Sänger-Profile
Musiker-Profile
Musiker- & Sänger-Profile
Tool zur Auswahl von potentiellen Choristen/Musikern, die man einladen möchteFeedback-Modul für Konzertbesucher. Teilhabe an Programmplanung, Einblick in Orchesteraufbau und -arbeit. Link zu Musikerprofilen (wenn freigegeben) für direkten Austausch Musiker<>Zuhörer, Featuren von MusikerProfilen im Konzert in der App bei Soli bzswp.
25
Stimmfach (Sopran, Alt, Tenor, Bass, ..)
Instrument(e) (Flöte, Violine, Harfe, Pauke...)
Gage Proben
26
Präferenz Repertoire (Klassik, Crossover...)
Präferenz Repertoire (Klassik, Crossover...)
Gage Konzert
Funktionen
27
Level (Amateur, Student, Profi)
Level (Amateur, Student, Profi)
Reisekosten
Filter nach Stimme, Instrument, Qualität, Region, ...
28
Qualität (Intonation, Volumen, Umfang, Farbe, ...)
Qualität (Intonation, Volumen, Umfang, Farbe, ...)
Spesen
Erstellung von Muster-Einladungstexten
Kundenprofile
29
Stimmbildung (Wie oft, wann, bei wem, Ziele, Guthaben)
Stimmbildung (Wie oft, wann, bei wem, Ziele, Guthaben)
Gage pauschal od. dienstzeit
Versand via SMTP an Mailadressen
Zielgruppe (Klassik, Crossover, etc.)
30
Einsatzbereich (Tutti, Stimmführung, Solo)
Einsatzbereich (Tutti, Stimmführung, Solo)
Controlling (Betrag korrekt?, Freigabe)
Versand via Messenger (Whatsapp?)
31
Upload Portfolio: Audio, Video
Upload Portfolio: Audio, Video
Status (überwiesen, steht aus, freigabe?)
Versand News-Hinweis per SMS
FeedbackKanal
32
Internes Konto
Programmvorschläge
33
KBB -Dashboard
(N)1,6
Casting
(N)1,6
Beträge fliesen zu und ab (virtuelles Konto)
Bewerbungen
(N)3
Zugriff Mediathek
34
Kennzahlen für schnellen Überblick. KBB muss wissen, wo's brennt. Akteuere wollen wissen, was noch gebraucht wird, für was kann man sich noch bewerben, etc.Orga von Probespielen und Vorsingen
Projektkostenberechnung
zur Online-Initiativ-Bewerbung für interessierte Akteure
Fördermöglichkeiten
35
Was kosten Proben? Konzerte?
DirektKontakt
36
Termin (>Terminverwaltung)
Anteil Gage versus Reisekosten
Funktionen
37
Anzahl besetzter/unbesetzter Positionen
Ort (>Raumplanung)
Abführungsroutine KSK-Abgabe
Angabe von Stammdaten
38
nach Instrument
Musikalisches Personal (Dirigent, Stimmbilderin, Korrepetitor?
Angabe von Profildaten Sänger/Musiker
OnTour
(N)4
39
nach bezahlt/unbezahlt
Wer singt/spielt vor? (>Kontakt/Sänger-Profil
Upload Audio, Video, Foto
Travelmanagement, Unterbringung, Mitfahrzentrale, Flugbuchungen Instrumententransport, etc.
40
nach StimmfachRepertoire(vorgabe?)
Mitglieder
(T)2,1Freitext
41
nach RegionProbespielstellenNicht alle Akteure sind automatisch Vereinsmitglied, es gibt zahlreiche Gastsänger, Projektgäste, etc. Profis werden selten Vereinsmitglied
Auswahloption Vorsingtermine/Probespiele
42
nach Teilnahmestatus
43
nach Qualität
44
Mitgliederprofile
45
Bibliothek
(N)2
Inventar
(T),(N)3Eintritt / Austritt
Solisten
(N)3
Logistik
(N)2
46
Über "normale" Bibliothek hinaus: Bereitstellung Notenmateria, Audio & Video, abhängig von Teilnahmestatus, Stimmfach, Instrumentengruppe, Position, etc.Über Inventarisierung hinaus: Ausleihe an andere, Logistik-orga, was muss in welchen LKW für welche Produktion, Einsatz RFID oder ähnliches, QR-Code-Labels?MitgliedsbeitragFür Solisten gelten weitere Paramenter, sehr unterschiedlich zu Chor/Orchester, daher eigenes Modul für deren Planung und Koordination/KommunikationPlaner für Crew, Stagehands, Inspizienten, Fahrer, Logistik-Chefs, Catering, Fahrdienste, etc.
47
Status Lastschriftverfahren
48
Internes Verrechnungskonto Tickets, Beiträge, ..
49
50
51
52
53
Legende:Prioritäten können sich noch verändern. Es kann in den ersten 9 Monaten sicher nicht alles vollständig und perfekt umgesetzt werden. Alles was Priorität <2 hat (Ebene 1.x) sind die Komponenten die es braucht um ARPA 2.0 sinnvoll einzusetzen.
54
Priorität 1
T = Transformation von alt nach neu
55
Priorität 2
N = Modul enthält neue Funktionen
56
Priorität 3
57
58
59
60
61
62
63
64
65
66
67
68
69
70
71
72
73
74
75
76
77
78
79
80
81
82
83
84
85
86
87
88
89
90
91
92
93
94
95
96
97
98
99
100