Vhb-Kurse SoSe 2016
 Share
The version of the browser you are using is no longer supported. Please upgrade to a supported browser.Dismiss

View only
 
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAA
1
KursnameDozentAnrechen-
bare LP
SWS(Kernfach-)BereichSpracheBA (PO 2011/12)MA (PO 2011/12)
2
B.A.Einführung in das Wissensmanagement aus pädagogisch-psychologischer PerspektiveProf. Dr. Heinz Mandl, Dr. Sandra Niedermeier44MediendidaktikDEMUK-0310: Vertiefungsbereich 1: VHB Lernen und Lehren mit Medien (ehemals V1- 100)

(muss mit "Medienkompetenz" kombiniert werden)
https://kurse.vhb.org/VHBPORTAL/kursprogramm/kursprogramm.jsp?kDetail=true&COURSEID=7696,63,29,3
1) Wissensbegriff
2) Wissensmanagement  
3) Wissensdokumentation
4) Wissenskommunikation  
5) Generierung und Nutzung von Wissen
6) Implementation von Wissensmanagement
3
B.A.Entwicklung und Implementation virtueller Lehr-/LernumgebungenProf. Dr. Heinz Mandl, Dr. Sandra Niedermeier44MediendidaktikDEMUK-0310: Vertiefungsbereich 1: VHB Lernen und Lehren mit Medien (ehemals V1- 100)

(muss mit "Medienkompetenz" kombiniert werden)
https://kurse.vhb.org/VHBPORTAL/kursprogramm/kursprogramm.jsp?kDetail=true&COURSEID=7695,63,756,2
Modul 1: Virtuelle Lehr-Lernszenarien
Modul 2: Pädagogisch-didaktische Gestaltung virtueller Lernumgebungen  
Modul 3: Planung virtueller Lernumgebungen
Modul 4: Technische Realisierung virtueller Lernumgebungen
Modul 5: Implementation virtueller Lernumgebungen
Modul 6: E-Tutoring  
Modul 7: Individuell und kooperativ Lernende, Web 2.0
Modul 8: Evaluation virtueller Lernumgebungen
4
B.A.MedienkompetenzProf. Dr.-Ing. Karl-Werner Jäger22MediendidaktikDEMUK-0310: Vertiefungsbereich 1: VHB Lernen und Lehren mit Medien (ehemals V1- 100)

(muss mit "Entwicklung und Implementation virtueller Lehr-/Lernumgebungen" ODER "Einführung in das Wissensmanagement" kombiniert werden)
https://kurse.vhb.org/VHBPORTAL/kursprogramm/kursprogramm.jsp?kDetail=true&COURSEID=7619,63,746,1
Einleitung  
Übersicht über konventionelle Medien
Einführung in neuere Medien
Medienkunde/Medienkritik
Mediengestaltung/Mediennutzung/Medienrecht
Soziale Netzwerke/Verantwortung/Wirtschaftsethik
Best Practice Beispiele
Teamarbeit/Wettbewerb
Ergänzendes Lehrmaterial
Lernkontrolle und Evaluierung
Literatur- und Linkverzeichni
5
B.A.Social Media in Lehre und BildungProf. Dr. Hans Gruber42MediendidaktikDEMUK-0330: Vertiefungsbereich 3: VHB Bildungs - und Soziotechnologien

Zusammen 6 ECTS:
Social Media in Lehre und Bildung + Social-Media-Content

Es muss beides belegt werden!

https://kurse.vhb.org/VHBPORTAL/kursprogramm/kursprogramm.jsp?kDetail=true&COURSEID=7587,63,831,1
1.   Einführung & Gruppenbildung
2.   Begriffsbestimmungen
3.   Das "Neue Lernen"
4.   Etherpads
5.   Theoretische Einsatzszenarien
6.   Praktische Realisierung
7.   Webcast & Screencasting
8.   Blogs
9.   Social Bookmarking
10. Wikis  
11. Mehrwert von Social Media  
12. Abschlusssitzung mit Adobe Connect
6
B.A.Social-Media-ContentProf. Dr. Thilo Büsching22MediendidaktikDEhttps://kurse.vhb.org/VHBPORTAL/kursprogramm/kursprogramm.jsp?kDetail=true&COURSEID=7548,63,930,1
1. SMC-Kommunikation
2. Ziele, Formen, Funktionen  
3. Einsatz, Wirkung
4. SMC-Redaktion
5. Journalistische Fallbeispiele
6. SMC-Distribution
7. SMC-Rechtliches
8. SMBC
9. SMBC-Theorie
10. Einführung SoMeBizCo (8x4)
11. Anwendungen SoMeBizCo (8x4)
12. SMBC-Fallbeispiele
13. SM(B)C-Berufsbild
14. Erfolgsfaktoren und Ausblic
7
B.A.Internetkompetenz - Internet für AnwenderAlexander Nacke
Prof. Dr. Thomas Waas
32Digitale MedienDEMUK-0320: Vertiefungsbereich 2: VHB Digitale Medien (ehemal V2- 100)

(muss mit einem beliebigen anderen der Internetkompetenz-Kurse kombiniert werden)
https://kurse.vhb.org/VHBPORTAL/kursprogramm/kursprogramm.jsp?kDetail=true&COURSEID=7715,63,497,2Das Lernziel dieses Kurses besteht darin, den Kursteilnehmer mit dem Medium Internet vertraut zu machen. Dabei sollen die vielfältigen Möglichkeiten des Internets, aber auch die Gefahren und Schutzmaßnahmen verdeutlicht werden.
8
B.A.Internetkompetenz - Webdesign für AnfängerAlexander Nacke, Prof. Dr. Thomas Waas32Digitale MedienDEMUK-0320: Vertiefungsbereich 2: VHB Digitale Medien (ehemal V2- 100)

(muss mit einem beliebigen anderen der Internetkompetenz-Kurse kombiniert werden)
https://kurse.vhb.org/VHBPORTAL/kursprogramm/kursprogramm.jsp?kDetail=true&COURSEID=7717,63,499,1Das Lernziel dieses Kurses besteht darin, dem Kursteilnehmer
Webdesign-Kenntnisse zu vermitteln, so dass dieser selbständig
Internetseiten erstellen und im Internet veröffentlichen kann.
9
B.A.Internetkompetenz - Webdesign für FortgeschritteneAlexander Nacke, Prof. Dr. Thomas Waas32Digitale MedienDEMUK-0320: Vertiefungsbereich 2: VHB Digitale Medien (ehemal V2- 100)

(muss mit einem beliebigen anderen der Internetkompetenz-Kurse kombiniert werden)
https://kurse.vhb.org/VHBPORTAL/kursprogramm/kursprogramm.jsp?kDetail=true&COURSEID=7718,63,500,1Das Lernziel dieses Kurses besteht darin, den Kursteilnehmer mit
fortgeschrittenen Webdesign-Techniken vertraut zu machen. Moderne Internetseiten setzen sich aus HTML, CSS und vielen anderen Techniken zusammen.
10
B.A.Internetkompetenz - Webdesign für ProfisAlexander Nacke, Prof. Dr. Thomas Waas32Digitale MedienDEMUK-0320: Vertiefungsbereich 2: VHB Digitale Medien (ehemal V2- 100)

(muss mit einem beliebigen anderen der Internetkompetenz-Kurse kombiniert werden)
https://kurse.vhb.org/VHBPORTAL/kursprogramm/kursprogramm.jsp?kDetail=true&COURSEID=7719,63,501,1Das Lernziel dieses Kurses besteht darin, den Kursteilnehmer auf die steigenden Anforderungen der Unternehmen bezüglich Design und Technik komplexer Websites mit entsprechendem Grundwissen vorzubereiten.
11
B.A.Internetkompetenz - Intranet-GrundlagenAlexander Nacke
Prof. Dr. Thomas Waas
32Digitale MedienDEMUK-0320: Vertiefungsbereich 2: VHB Digitale Medien (ehemal V2- 100)

(muss mit einem beliebigen anderen der Internetkompetenz-Kurse kombiniert werden)
https://kurse.vhb.org/VHBPORTAL/kursprogramm/kursprogramm.jsp?kDetail=true&COURSEID=7716,63,498,1Das Lernziel dieses Kurses besteht darin, den Kursteilnehmer mit den Möglichkeiten eines Intranet für Unternehmen vertraut zu machen. Ein Intranet dient dazu, den Informationsfluß im Unternehmen zu optimieren um eine Gewinnsteigerung erzielen zu können.
12
B.A.Internetkompetenz - Sicherheit im Internet IProf. Dr. Thomas Waas, Stefan Seifert32Digitale MedienDEMUK-0320: Vertiefungsbereich 2: VHB Digitale Medien (ehemal V2- 100)

(muss mit einem beliebigen anderen der Internetkompetenz-Kurse kombiniert werden)
https://kurse.vhb.org/VHBPORTAL/kursprogramm/kursprogramm.jsp?kDetail=true&COURSEID=7870,63,755,1Internet Banking
Mobiler Arbeitsplatz
Sicher bewegen im Internet
13
B.A.Internetkompetenz - Sicherheit im Internet IIProf. Dr. Markus Kucera, Stefan Seifert32Digitale MedienDEMUK-0320: Vertiefungsbereich 2: VHB Digitale Medien (ehemal V2- 100)

(muss mit einem beliebigen anderen der Internetkompetenz-Kurse kombiniert werden)
https://kurse.vhb.org/VHBPORTAL/kursprogramm/kursprogramm.jsp?kDetail=true&COURSEID=7656,63,843,1
IT-Security - Was kann schon schiefgehen?
Sicherheitssoftware & Tools
Ausgewählte Sicherheitsbedrohungen
Browser Security
Smartphone Security, wie sicher ist mein Handy? - Neue und alte Gefahren
Sicherheit  beim Cloud Computing
14
B.A.Grundzüge des Informations- und KommunikationsrechtProf. Dr. Kai von Lewinski62ErgänzungsbereichDEErgänzungsbereich 9: Medienrecht - MUK-0915https://kurse.vhb.org/VHBPORTAL/kursprogramm/kursprogramm.jsp?kDetail=true&COURSEID=7675,63,866,1
1. Teil: Einführung
2. Teil: Grundzüge des öffentlichen und privaten Medienrechts
3. Teil: Grundzüge des Telekommunikationsrechts
4. Teil: Grundzüge des Informationsrecht
15
B.A.E-PublishingProf. Dr. Thilo Büsching, Prof. Dr. Gabriele Goderbauer-Marchner32ErgänzungsbereichDEErgänzungsbereich 9: Medienproduktion - MUK-0911

(muss mit "PC-Praktikum" oder "Angewandte Schreibkompetenz" oder "Digitale Medien zwischen Kunst, Musik und Pädagogik" kombiniert werden, damit 6 ECTS erreicht werden)
https://kurse.vhb.org/VHBPORTAL/kursprogramm/kursprogramm.jsp?kDetail=true&COURSEID=7547,63,809,1
1. Content-Markt
2. Content-Nachfrage
3. Content-Angebot
4. Geschäfts- und Erlösmodelle
5. User-Experience-Management
6. Content-Beschaffung
7. Journalistische Darstellungsformen
8. Kreatives Texten
9. Social Media und PR
10. Qualitätssicherung
11. E-Books
12. Web-TV
13. Apps
14. Produktspezifika
16
B.A.Sponsorship-linked MarketingProf. Dr. Jörg Königstorfer64ErgänzungsbereichENG
Ergänzungsbereich 9 - Medien und Kommunikations-Praxis - MUK-0904 Strategische Kommunikation

https://kurse.vhb.org/VHBPORTAL/kursprogramm/kursprogramm.jsp?kDetail=true&COURSEID=7646,63,872,1
Gliederung:
A. Introduction and Overview of the Sponsorship-linked Marketing Management Process
B. How Sponsorship-linked Marketing Activities Influence Stakeholders
C. Outcome Measurement and Controlling in Sponsorship-linked Marketing
D. Sponsorship-linked Marketing Implementation
17
B.A. Marketing-ManagementProf. Dr. Dieter Benatzky62ErgänzungsbereichDEErgänzungsbereich 9 - Medien und Kommunikations-Praxis - MUK-0904 Strategische Kommunikation

https://kurse.vhb.org/VHBPORTAL/kursprogramm/kursprogramm.jsp?kDetail=true&COURSEID=7518,63,918,1Gliederung:
Modul 1) Marketing-Grundlagen
Modul 2) Verhalten der Akteure im Markt
Modul 3) Marketingforschung
Modul 4) Marketing-Strategie
Modul 5) Produktpolitik - Distributionspolitik
Modul 6) Preis und Kommunikationspolitik
18
B.A.Digitale Medien zwischen Kunst, Musik und PädagogikProf. Dr. Alexandra Kertz-Welzel32ErgänzungsbereichDEErgänzungsbereich 9: Bildungs- und Wissensmedien - MUK-0909

Pflicht zwei Seminare zu belegen, um auf 6 ECTS (Zwei Seminare á 3 ECTS) zu kommen

https://kurse.vhb.org/VHBPORTAL/kursprogramm/kursprogramm.jsp?kDetail=true&COURSEID=7626,63,810,1
- Kompetenzerwerb für den pädagogisch fundierten Einsatz digitaler Medien
- Förderung von Teamarbeit
- Kompetenzerwerb für das Verfassen wissenschaftlicher Aufsätze
- Kompetenzen im Umgang mit Kreativität im pädagogischen Bereich
- Erlernen grundlegender Fertigkeiten zur pädagogischen Verwendung von Lern- und Musiksoftware
- Kompetenz im Umgang mit dem Internet als Recherche-Medium
- Förderung von selbsttätigem Lerne
19
B.A.PC-PraktikumProf. Dr. Freimut Bodendorf, Prof. Dr. Michael Amberg32,5ErgänzungsbereichDEhttps://kurse.vhb.org/VHBPORTAL/kursprogramm/kursprogramm.jsp?kDetail=true&COURSEID=7526,63,415,31. Word
2. Excel
3. PowerPoint
4. HTML
5. GIMP
6. Mendeley
20
B.A.Angewandte SchreibkompetenzProf. Dr. Jürgen Daiber32ErgänzungsbereichDEhttps://kurse.vhb.org/VHBPORTAL/kursprogramm/kursprogramm.jsp?kDetail=true&COURSEID=7552,63,212,2
Gliederung:
Schreibkompetenz: Konzentration auf Fertigkeiten des Schreibens  

Detaillierter Inhalt:
Lern- und Qualifikationsziele

Die Studierenden kennen  
- Kreativitätstechniken (Lektion 1)
- Textgliederungsmuster (Lektion 2 und 3)
- Strategien zum Adressatenbezug und zum eigenen Stilprofil (Lektion 4 und 5)
- zur strukturellen und stilistischen Textgestaltung und Ausschmückung (Lektion 6, 7, 8 und 9)
- Techniken zur Überarbeitung (Lektion 10 und 11)
- Vorgehensweisen zum gemeinsamen Verfertigen von Texten (Lektion 12).

Sie können die theoretische Vertrautheit mit diesen Techniken und
Strategien auf die Schreibübungen des Kurses übertragen und die
relevanten Prinzipien in praktischen Übungen anwenden und umsetzen.

In einem weiteren Schritt überarbeiten sie ihre eigenen Texte nach
vorgegebenen Kriterien und eignen sich so Kenntnisse zur eigenständigen
Planung sowie dem Verfassen und Überarbeiten von Texten an. 
21
B.A.WirtschaftspolitikProf. Waldemar Berg (kommissarisch)32ErgänzungsbereichDEErgänzungsbereich - 8: Ökonomie - MUK-0580

Pflicht zwei Seminare zu belegen, um auf 6 ECTS (zwei Seminare á 3 ECTS) zu kommen
https://kurse.vhb.org/VHBPORTAL/kursprogramm/kursprogramm.jsp?kDetail=true&COURSEID=7491,63,418,3
Der Kurs "Wirtschaftspolitik" führt die Studenten mit Kurzfilmen, in denen ein nicht repräsentativer Querschnitt der Bevölkerung seine Sichtweisen, Meinungen und Vorurteile zu den verschiedenen wirtschaftspolitischen Teilgebieten wiedergibt, an die verschiedenen Themen der Wirtschaftspolitik heran. Die 10 Kapitel regen zur Vertiefung der Thematik durch Diskussion, Skriptbearbeitung sowie Einsendeaufgaben an.

1. Plan- und Marktwirtschaft, Wirtschaftsordnung
2. Unsere Soziale Marktwirtschaft
3. Familienpolitik
4. Bildungspolitik
5. Arbeitsmarkt- und Beschäftigungspolitik
6. Gesundheitspolitik
7. Steuer- und Haushaltspolitik
8. Wettbewerbs-, Konjunktur- und Geldpolitik
9. Kommunal- und Regionalpolitik
10. Rentenpolitik
22
B.A.Entscheidungsorientierte Einführung in die BetriebswirtschaftslehreProf. Dr. Johann Nagengast32Ergänzungsbereichhttps://kurse.vhb.org/VHBPORTAL/kursprogramm/kursprogramm.jsp?kDetail=true&COURSEID=7720,63,764,2
- Unternehmeralltag
- Unternehmenspolitik
- Controlling
- Grundmodell der normativen Entscheidungstheorie
- Entscheidungsregel
23
Unternehmerisches DenkenProf. Dr.-Ing. Karl-Werner Jäger32ErgänzungsbereichDEhttps://kurse.vhb.org/VHBPORTAL/kursprogramm/kursprogramm.jsp?kDetail=true&COURSEID=7618,63,584,2
- Einleitung
- Businessplan-Wettbewerbe
- Aufbau eines Businessplans
- Kreativität und Ideenfindung
- Managementmethoden/Werkzeuge
- Marketing-Mix
- Organisation und Rechtsformen
- Normen und Schutzrechte
- Förderprogramme
- Präsentationstechniken
- Erstellen eines Businessplans
- Bewerten des Businessplan
- Dokumentation/Infrastruktu
24
Unternehmerisch Handeln - UnternehmensplanspielProf. Dr. Wolfgang Dorner, Dr. Thomas Geiß32ErgänzungsbereichDEhttps://kurse.vhb.org/VHBPORTAL/kursprogramm/kursprogramm.jsp?kDetail=true&COURSEID=7581,63,954,11. Einführung  
2. Unternehmerisches Denken und Handeln
3. Unternehmerisch Handeln - Entwicklung eines Geschäftsmodells
4. Unternehmenskonzept
5. Rechnungswesen und Bilanzierung
6. Marketing und Vertrieb
7. Gründungsformalitäten
8. Investition und Finanzierung
9. Unternehmerisch Handeln- Unternehmensplanspiel
25
Grundlagen der SozialpolitikProf. Waldemar Berg (kommissarisch)32ErgänzungsbereichDEhttps://kurse.vhb.org/VHBPORTAL/kursprogramm/kursprogramm.jsp?kDetail=true&COURSEID=7489,63,696,1Gliederung:
1 Sozialpolitisches Handeln ? Warum?·
1.1 Gesellschaftliche Oberziele·
1.2 Theorien der Sozialpolitik·
1.3 Leitbilder der Sozialpolitik
2 Handlungsbereiche der Sozialpolitik·
2.1 Bildungspolitik·
2.2 Arbeitsmarktpolitik·
2.3 Sicherungspolitik
2.3.1 Alterssicherung
2.3.2 Gesundheitssicherung
2.3.3 Staatliche garantierte Mindesteinkommen
3 Verteilungswirkungen der Sozialpolitik ·
3.1 Verteilungspolitische Ziele·
3.2 (Netto-) Zahler und Empfänger in der Praxis
4 Reformbedarf und Reformperspektiven
26
B.A.Social Entrepreneurship verstehen + Social Entrepreneurship gestaltenProf. Dr. Klaus Bredl, Prof. Dr. Klaus Sailer65ErgänzungsbereichDEErgänzungsbereich - 8: Ökonomie - MLA-0005
https://kurse.vhb.org/VHBPORTAL/kursprogramm/kursprogramm.jsp?kDetail=true&COURSEID=7537,63,792,1

https://kurse.vhb.org/VHBPORTAL/kursprogramm/kursprogramm.jsp?kDetail=true&COURSEID=7538,63,788,1
Wichtige Themen sind:
- Innovationsprozesse und kreative Methoden
- Geschäftsmodelle für Sozialunternehmer
- Finanzierungsmöglichkeiten für Social Enterprises
- Was verstehen wir unter Social Entrepreneurship - und was nicht?
- Was ist gesellschaftlicher Mehrwert und kann dieser gemessen werden?
- Welche Arten der Finanzierung stehen Social Entrepreneurs offen?
27
B.A.Deutschland, Frankreich und EuropaProf. Dr. Gisela Müller-Brandeck-Bocquet62ErgänzungsbereichDEErgänzungsbereich - 5: Sozialwissenschaft - SOW-0203

Insgesamt müssen im Ergänzungsbereich 5: Sozialwissenschaft 12 Leistungspunkte erbracht werden.
Diese setzen sich durch die erfolgreiche Teilnahme an einer Vorlesung (6LP) und an einem Seminar
(6LP) zusammen, bei der die entsprechende Prüfungsleistung erbracht werden muss.
https://kurse.vhb.org/VHBPORTAL/kursprogramm/kursprogramm.jsp?kDetail=true&COURSEID=7712,63,915,1
Gliederung:
1. Sitzung: Prolog: Deutschland, Frankreich und Europa - Fakten einer gelebten Beziehung
2. Sitzung: Die deutsch-französische Aussöhnung als Voraussetzung für die Integration Europas
3.Sitzung: Die deutsch-französischen Beziehungen werden zum Integrationsmotor
4. Sitzung: Das erste deutsch-französische Tandem: Valéry Giscard d`Estaing und Helmut Schmidt
5. Sitzung: Das deutsch-französische Tandem: François Mitterrand und Helmut Kohl
6. Sitzung: Das deutsch-französische Tandem: Jacques Chirac und Gerhard Schröder
7. Sitzung: Das deutsch-französische Tandem: Angela Merkel und Nicolas Sarkozy und Angela Merkel und François Hollande
8. Sitzung: Neue Rahmenbedingungen und Herausforderungen für die deutsch-französischen Beziehungen I
9. Sitzung: Neue Rahmenbedingungen und Herausforderungen für die deutsch-französischen Beziehungen II
10. Sitzung: Aktuelle Entwicklungen in den deutsch-französischen Beziehungen
11. Sitzung: Der deutsch-französische Bilateralismus in der EU der Zukunft - ein Ausblick
12. Sitzung: Theoretische Verortung der deutsch-französischen Beziehungen im Kontext der Europäischen Integration
Resümee des Online Kurses
28
B.A.Regionalism and Global GovernanceProf. Dr. Bernhard Stahl65ErgänzungsbereichENGErgänzungsbereich - 5: Sozialwissenschaft - SOW-0204

Insgesamt müssen im Ergänzungsbereich 5: Sozialwissenschaft 12 Leistungspunkte erbracht werden.
Diese setzen sich durch die erfolgreiche Teilnahme an einer Vorlesung (6LP) und an einem Seminar
(6LP) zusammen, bei der die entsprechende Prüfungsleistung erbracht werden muss.
https://kurse.vhb.org/VHBPORTAL/kursprogramm/kursprogramm.jsp?kDetail=true&COURSEID=7944,63,1016,1Chapter I: Introduction and Theories
1. Introduction
2. Liberal Institutionalism
3. Theories of Regional Integration
4. Sociological Neo-Institutionalism

Chapter II: Regional Organizations (ROs) - Cases and Analysis
5. African ROs
6. Arab ROs
7. Pan- and Latin American ROs
8. North American ROs
9. Asian ROs
10. European ROs

Chapter III: ROs and Global Governance
11. "Second-best solutions" - Interregionalism as an answer to stalling Global Governance?
12. Interregionalism and the EU
13. Legitimacy and Acceptance of ROs
14. Closing Session
29
M.A.Betriebliches BildungsmanagementProf. Dr. Detlef Sembill62ErgänzungsbereichDEErgänzungsbereich - 8: Öknomomie -
MUK-1580

https://kurse.vhb.org/VHBPORTAL/kursprogramm/kursprogramm.jsp?kDetail=true&COURSEID=7828,63,630,1- Bildung vs. Management: komplementäre oder konfligierende Interessensgebiete?
- Gegenstandsbereich des Bildungsmanagements und der betrieblichen
Weiterbildung: Definitionen, Handlungsfelder, Aufgaben,
Rahmenbedingungen und Besonderheiten
- Ziele betrieblicher Weiterbildung: Wissen, Qualifikationen, Kompetenzen
- Aufbau- und Ablauforganisation betrieblicher Weiterbildung
- Planung, Steuerung und Kontrolle der betrieblichen Weiterbildung
aus strategischer, taktischer und operativer Perspektive
(Bildungsmanagement im engeren Sinne
30
M.A.Einführung in die VWL und mikroökonomische TheorieProf. Dr. Hanjo Allinger32ErgänzungsbereichDEErgänzungsbereich - 8: Ökonomie - MUK-1580

Pflicht zwei Seminare zu belegen, um auf 6 ECTS (zwei Seminare á 3 ECTS) zu kommen
https://kurse.vhb.org/VHBPORTAL/kursprogramm/kursprogramm.jsp?kDetail=true&COURSEID=7498,63,800,1
1. Grundlagen der Volkswirtschaftslehre  
2. Einführung in die Methodik volkswirtschaftlichen Denkens
3. Herleitung, Aussage und Verständis der Nachfragekurve
4. Budgetrestriktionen, Konsumentscheidung und Haushaltsoptimum
5. Einkommens- und Substitutionseffekte  
6. Experimentelle Herleitung, Aussage und Verständis der Angebotskurve  
7. Produktionsfunktion,Produktivität, Isoquanten und Betriebssoptimum
8. Gewinnmaximierung im polypolistischen Wettbewerb
9. Kostenminimale Produktion und Expansionsspfad
10. Preiselastizitäten und Umsatzentwicklungen  
11. Gewinnmaximierung im Monopol  
12. Einführung in die Wohlfahrtsökonomik  
13. Einführung in die wichtigsten Arten von Marktversagen
31
Markt - Macht - MoralProf. Waldemar Berg (kommissarisch), Stefan Paulussen32ErgänzungsbereichDEhttps://kurse.vhb.org/VHBPORTAL/kursprogramm/kursprogramm.jsp?kDetail=true&COURSEID=7694,63,560,1
1. Wirtschaft und Ethik
2. Marktwirtschaft: Politische Ökonomie und Theorie
3. Ökonomik des Konsumenten  
4. Der gesellschaftliche Auftrag des Unternehmens  
5. Die Ohnmacht des Konsumenten  
6. Die Marktmacht des Unternehmens  
7. Ethische Fragen der Unternehmensführung  
8. Humanressourcen: Ethische Grundsätze der Personalführung  
9. Soziale Gerechtigkeit in Zeiten der Globalisierung  
10. Globalisierung und die Vision vom Wohlstand für Alle
32
M.A.Europäische WirtschaftProf. Dr. Jürgen Jerger, Markus Morawitz64ErgänzungsbereichDEErgänzungsbereich - 8: Ökonomie -
MUK-1580
https://kurse.vhb.org/VHBPORTAL/kursprogramm/kursprogramm.jsp?kDetail=true&COURSEID=7930,63,386,2I.  Wohlfahrtseffekte durch Handel    
II.  Zollunion (CU) und Freihandelszone (FTA)    
III.  Gemeinsamer Markt (CM) und Terms of Trade (ToT)    
IV.  Terms of Trade und Zölle    
V.  Geschichte und Institutionen der Europäischen Union    
VI.  EU-Haushalt und EU-Agrarpolitik    
VII.  Bananenmarktordnung (MOB) und Zuckermarktordnung (MOZ)  
VIII.  Stabilitäts- und Wachstumspakt (SWP)    
IX.  Konvergenzkriterien und Zinsbesteuerung   
33
M.A.Fallstudien zur UnternehmensethikProf. Dr. Jörg Althammer32ErgänzungsbereichDEErgänzungsbereich - 8: Ökonomie - MUK-1581

Pflicht zwei Seminare zu belegen, um auf 6 ECTS (zwei Seminare á 3 ECTS) zu kommen














https://kurse.vhb.org/VHBPORTAL/kursprogramm/kursprogramm.jsp?kDetail=true&COURSEID=7501,63,801,1Nach dem Lesen einiger Theorieeinheiten sollen drei der folgenden Fallstudien bearbeitet werden:
- AIDS - Medikamentenpreise und Pharmaunternehmen
- IHC Caland - Geschäfte mit einem Schurkenregime
- ICE-Unglück Eschede - Risikoethik von Unternehmen
- Gao Feng - Menschenrechtsverletzungen und strategische Unternehmenspolitik
- Ford Pinto - Kosten-Nutzen-Analyse
- Monsanto - Patent auf das Leben
- Verbraucherkreditgeschäft - Werteorientierte Argumentation
- Manomama - Social Entrepreneurship
- Krombacher - Cause-related Marketing
34
M.A.Globalisierung - Fluch oder Segen?Prof. Waldemar Berg (kommissarisch)32ErgänzungsbereichDEhttps://kurse.vhb.org/VHBPORTAL/kursprogramm/kursprogramm.jsp?kDetail=true&COURSEID=7671,63,968,11. Grundlagen
1.1 Die Zunahme der internationalen Verflechtungen in Zahlen (Handels- und Leistungsbilanzen)
1.2 Nutznießer der Entwicklung (Entwicklung des Pro-Kopf-Einkommens und anderer Indikatoren)
2. Soziale Aspekte der Globalisierung
2.1 Wanderungsbewegungen gestern und heute
2.2 Entwicklungstendenzen und Handlungsoptionen
3. Ökologische Aspekte der Globalisierung
3.1 Verursacherprinzip vs. Marktmacht
3.2 Entwicklungstendenzen und Handlungsoptionen
4. Politische Aspekte der Globalisierung
4.1 Primat der Politik oder der Wirtschaft?
4.2 Entwicklungstendenzen und Handlungsoptionen
5. Ethische Aspekte der Globalisierung
5.1 Wunsch und Wirklichkeit: Was ist ethisches Handeln, und ist dieses unter den
Bedingungen der Globalisierung überhaupt möglich?
5.2 Entwicklungstendenzen und Handlungsoptionen
35
M.A.Internationale WirtschaftspolitikProf. Waldemar Berg (kommissarisch)32ErgänzungsbereichDEhttps://kurse.vhb.org/VHBPORTAL/kursprogramm/kursprogramm.jsp?kDetail=true&COURSEID=7487,63,471,11. Globalisierung - was ist das eigentlich?
2. Die internationalen Waren-, Kapital- und Finanzmärkte
3. Leitbilder internationaler Wirtschaftspolitik
4. Konzepte internationaler Währungsordnung
5. Internationale Organisationen I: WTO  
6. Internationale Organisationen II: IWF und Weltbank  
7. Internationale Unternehmen
8. Europäische Integration
9. Freihandel mit Barrieren: Der versteckte Protektionismus
10. Internationale Organisationen III: Außereuropäische Wirtschaftsräume  
11. Schwellenländer am Beispiel China
12. Interkulturelle Aspekte der Globalisierung
36
M.A.Konstruktionsfehler der WeltwirtschaftProf. Waldemar Berg (kommissarisch)32ErgänzungsbereichDEhttps://kurse.vhb.org/VHBPORTAL/kursprogramm/kursprogramm.jsp?kDetail=true&COURSEID=7672,63,969,1Themenbereich 1: Armut und Hunger
Themenbereich 2: Arbeitslosigkeit
Themenbereich 3: Finanzkrisen
Themenbereich 4: Währungskrisen
Themenbereich 5: Staatskrisen
Themenbereich 6: Marktversagen (Ressourcen, Energie, Umwelt, Bildung, Sicherheit)
Themenbereich 7: Konzentration und Machtballung
Themenbereich 8. Wachstumsfetischismu
37
M.A.Wirtschaft und Wirtschaftspolitik in ChinaProf. Waldemar Berg (kommissarisch)32ErgänzungsbereichDEhttps://kurse.vhb.org/VHBPORTAL/kursprogramm/kursprogramm.jsp?kDetail=true&COURSEID=7947,63,1019,11 Geschichte, Politik, Allgemeines
1.1 China und seine Regionen
1.2 Geschichte und kulturelle Besonderheiten
1.3 Die Geburt der Wirtschaftsreform
1.4 Politik und politische Problemfelder Chinas
2 Wirtschaft in China
2.1 Der Agrarsektor in China
2.2 Industrie und Industriepolitik in China
2.3 Der Dienstleistungssektor in China
3 Perspektiven
3.1 Die Bedeutung Chinas in der Weltwirtschaft
3.2 Die EU und China Deutschland und China
3.3 Entwicklungsproblematik Chinas
38
M.A.Management von Technologien und InnovationenProf. Dr. Peter Augsdörfer32ErgänzungsbereichDEhttps://kurse.vhb.org/VHBPORTAL/kursprogramm/kursprogramm.jsp?kDetail=true&COURSEID=7506,63,217,2
In einer zunehmend technologisch geprägten Umwelt wird die Kenntnis über Technologien zum unternehmerischen Wettbewerbsfaktor. Dieses Wissen soll dem zukünftigen Manager helfen, in effektiver Weise Technologien zu beurteilen, zu entwickeln und zu benutzen. Der Schwerpunkt der Vorlesung liegt auf den Schlüsselkonzepten, Modellen und Methoden des Technologie- und Innovationsmanagement. Der Kurs ist daher für Betriebswirtschaftler und Ingenieure gleichermaßen interessant.
39
M.A.Integration von Migranten: EinführungProf. Dr. Cornelia Kristen62ErgänzungsbereichDEErgänzungsbereich - 5: Sozialwissenschaft - SOW-1002M
6 ECTS

Der Ergänzungsbereich SOW-1002M umfasst mindestens drei Lehrveranstaltungen, wovon ein Seminar mit Modulgesamtprüfung (12 ECTS) abgeschlossen wird.
https://kurse.vhb.org/VHBPORTAL/kursprogramm/kursprogramm.jsp?kDetail=true&COURSEID=7653,63,777,1
Gliederung:

1. Einleitung
2. Integration und Migration
3. Konzept und theoretischer Rahmen
4. Historische Erfahrungen
5. Strukturelle Integration: Arbeitsmarkt
6. Strukturelle Integration: Einbürgerung
7. Strukturelle Integration: Bildung
8. Kulturelle Integration
9. Soziale Integration
10. Identifikative Integration
11. Barrieren der Integration: Vorurteile
12. Verläufe und Ergebnisse von Integrationsprozessen
13. Prüfungsvorbereitung und Ausblick
40
M.A.Policy Making in the European UnionProf. Dr. Gisela Müller-Brandeck-Bocquet62ErgänzungsbereichENG
Ergänzungsbereich - 5: Sozialwissenschaft - SOW-1002M
6 ECTS

Der Ergänzungsbereich SOW-1002M umfasst mindestens drei Lehrveranstaltungen, wovon ein Seminar mit Modulgesamtprüfung (12 ECTS) abgeschlossen wird.
https://kurse.vhb.org/VHBPORTAL/kursprogramm/kursprogramm.jsp?kDetail=true&COURSEID=7586,63,914,1
Gliederung:
I. The multi-level-Governance system of the EU
Session 1 Emergence of the EU: Stages of development from the Treaties of Rome up until today
Session 2 The EU: An association of states sui generis
Session 3 How does the EU work? Theoretical background and instruments of analysis
Session 4 The institutional structure of the EU: European Council and European Commission
Session 5 The institutional structure of the EU II: European Parliament and Council of the EU
Session 6 Current challenges - The EU under critical review
II. Political decision-making processes in the EU
Session 7 Political decision-making in the EU - Between deliberation and bargaining
Session 8 Intergouvernmental decision-making processes and procedures: Common Security and Defence Policy (CSDP)
Session 9 Supranational decision-making processes and procedures: Migration and Asylum Policy
III. Learning by doing - simulation of the Council of the European Union
Session 10 Preparing the position papers - The «Dublin III Regulation»
Session 11 Introducing and discussing the Commission paper
Session 12 Being in charge: Simulation of the meeting of the Council of the European Union
Session 13 Debriefing
Consolidating results and concluding discussion
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
60
61
62
63
64
65
66
67
68
69
70
71
72
73
74
75
76
77
78
79
80
81
82
83
84
85
86
87
88
89
90
91
92
93
94
95
96
97
98
99
100
Loading...