Orale Habits bei Kindern mit Autismus-Spektrum-Störung
Sehr geehrte Sorgeberechtigten, sehr geehrte Eltern,

vielen Dank für das Interesse und die Mithilfe an dieser Studie. Sie sind Sorgeberechtigte/r oder Eltern eines Kindes mit Autismus-Spektrum-Störung und nach Meinung des Studienarztes geeignet, an dieser Studie teilzunehmen. Sie sind Teilnehmer der Testgruppe.

Zweck der Studie
In dieser Studie interessieren wir uns für das Vorkommen von oralen Habits bei Kindern mit Autismus-Spektrum-Störung.
Orale Habits sind Angewohnheiten, die keine physiologische Funktion haben. Zu Ihnen zählen: Daumen- und Fingerlutschen, Nägelkauen, Zähneknirschen, Lippen- und Zungenbeißen, anomales Schlucken und Atmung durch den Mund. Diese Angewohnheiten begünstigen die Entwicklung von Zahnfehlstellungen und myofunktionellen Störungen. Wir vergleichen dabei das Auftreten, die Art und den Zeitraum des Ausübens von oralen Habits bei Kindern mit- und ohne Autismus-Spektrum-Störung. Weiterhin wird der Einfluss der Betreuungspersonen- und die Sprachbeeinträchtigung des Kindes in Bezug auf das Ausführen von oralen Habits untersucht. In den letzten Jahren wurden vermehrt orale Läsionen und kieferorthopädischer Behandlungsbedarf bei Autisten festgestellt. Es wird vermutet, dass die Ursache in dem Verhalten von Autisten und Ihrer Emotionssteuerung liegt.
Der Grund für das Ausüben von oralen Habits liegt dabei hauptsächlich in der Störung der Emotionssteuerung. Die oralen Habits werden beispielsweise zur Aggressionshemmung und Beruhigung genutzt.

Freiwilligkeit
Ihre Teilnahme ist freiwillig. Sie können jederzeit, auch ohne Angabe von Gründen, Ihre Teilnahmebereitschaft widerrufen, ohne dass Ihnen dadurch irgendwelche Nachteile für Ihre weitere ärztliche Versorgung entstehen.
Ihr Widerruf gilt erst ab dem Zeitpunkt, zu dem Sie diesen aussprechen. Die Verarbeitung Ihrer Daten bis zu diesem Zeitpunkt bleibt rechtmäßig.

Ablauf
An dieser Studie werden insgesamt cirka 110 Personen teilnehmen. Diese sind in zwei Gruppen eingeteilt. Zum einen sind es Eltern von Kindern mit Autismus und zum anderen sind es Eltern von Kindern ohne Autismus. Bei dieser Studie füllen Sie als Eltern Ihres Kindes mit Autismus-Spektrum-Störung, genauso wie die Eltern der Vergleichsgruppe, einen Fragebogen mit 19 Fragen aus. In diesem Fragebogen werden Sie hauptsächlich nach Verhaltensweisen gefragt, die als orale Habits bezeichnet werden. Weiterhin werden einzelne allgemeine medizinische Daten erfasst (Alter,Geschlecht, Autismustyp Ihres Kindes). Die Dauer Ihrer Teilnahme an dieser Studie beträgt - nach der Erfahrung aus den Vorstudien - maximal 10 Minuten.

Mögliche Risiken,Beschwerden, Begleiterscheinungen
Für Sie entsteht kein gesundheitlicher Schaden, da es sich ausschließlich um eine Datenerhebung handelt. Die Auswertung der Daten erfolgt in anonymisierter Form.

Möglicher Nutzen aus Ihrer Teilnahme an der Studie
Ihre Einschätzung erlaubt uns, Rückschlüsse auf das Vorkommen von oralen Habits bei Kindern mit Autismus-Spektrum-Störung zu ziehen. Durch den Vergleich mit der Gruppe von Eltern mit Kindern ohne Autismus-Spektrum-Störung soll dem Behandler eine möglichst präzise und aussagekräftige Hilfestellung zur Vorbeugung und Frühbehandlung von Zahnfehlstellungen gegeben werden. Werden Habits rechtzeitig erkannt, kann dem Prozess der Entwicklung von Zahnfehlstellungen frühzeitig entgegengewirkt werden. Aus diesem Grund ist Ihre Teilnahme für die Gesundheitsvorsoge von Patienten mit Autismus wichtig.

Vorzeitige Beendigung der Studie
Sie waren eingangs darauf hingewiesen worden, dass Ihre Teilnahme freiwillig ist und dass Sie jederzeit auch ohne Angabe von Gründen, Ihre Bereitschaft widerrufen können, ohne dass Ihnen dadurch irgendwelche Nachteile für Ihre ärztliche Versorgung entstehen.
Unter gewissen Umständen ist es auch möglich, dass ich als Ihr Arzt entscheide, Ihre Teilnahme an der Studie vorzeitig zu beenden, ohne vorher Ihr Einverständnis einzuholen. Die Gründe hierfür werden Ihnen bekanntgegeben.

Ansprechpartner
Wenn Sie Fragen zu dieser Studie haben, wenden Sie sich bitte an:

Studienleiter:
Univ.-Prof. Dr. Stefan Kopp; Leiter der Poliklinik für Kieferorthopädie und Geschäftsführender Direktor des Carolinums
Betreuer:
Dr. Babak Sayahpour; Leitender Oberarzt der Poliklinik für Kieferorthopädie des Carolinums
Doktorandin:
Cand.med.dent. Isabel Schwunk
Adresse: Zahnärztliches Universitäts-Institut der J.W. Goethe-Universität Frankfurt am Main; Theodor-Stern-Kai 7/Haus 29, 60596 Frankfurt am Main; Poliklinik für Kieferorthopädie
Email: schwunk.asd.kfo@gmail.com
Telefon: 01573/4935734

Weitere Studieninformationen erhalten Sie auf der Homepage von Autismus Deutschland e.V. im Bereich aktuelle Forschungsanfragen Studie "Orale Habits bei Kindern mit Autismus-Spektrum-Störung".
Sowie im Deutschen Register klinischer Studien (DRKS-ID: DRKS00022769 " Orale Habits bei Kindern mit Autismus-Spektrum-Störung"

Vielen Dank für ihre Teilnahme !
Next
Never submit passwords through Google Forms.
This content is neither created nor endorsed by Google. Report Abuse - Terms of Service - Privacy Policy