Bestellformular Film-DVD: Gehörloser Patient im Krankenhaus – was nun?
Inhalt der Film-DVD:

Zum richtigen Umgang mit gehörlosen Patienten wurde dieser Informationsfilm von „spectrum11“, der Videoproduktion in Gebärdensprache des Gehörlosenverbandes von München und Umland e.V. erstellt.
Wie verläuft die medizinische Versorgung eines gehörlosen Patienten mit den Rettungssanitätern und den Ärzten im Krankenhaus? Welche Barrieren treten dabei auf und wie kann man diesen entgegentreten. Anhand konkreter Fallbeispiele werden typische Problematiken geschildert und Vorschläge zur Verbesserung aufgezeigt.

Laufzeit: ca. 13 Minuten (Vertonung: Deutsch, Untertitel: Deutsch und Englisch)

Kosten:

DVD für den Privatgebrauch.
1 Stück: 15 € zzgl. Versandkosten (1,90 € für Deutschland / 3,90 € für EU-Länder), Mengenrabatt ab 5 Stück möglich.
(Die DVD ist nur für den privaten Gebrauch zu verwenden. Hierbei darf die DVD nicht öffentlich vorgeführt oder verliehen werden.)

DVD mit Vorführrecht z.B. vor Schülern, Studenten, Vereinen, den Mitarbeitern usw. (öffentliche Vorführung, Lizenz erforderlich)
1 Stück: 50 € zzgl. Versandkosten (1,90 € für Deutschland / 3,90 € für EU-Länder), Mengenrabatt ab 5 Stück möglich.
Das Vorführrecht berechtigt NICHT zum Verleih der DVD (z.B. bei Büchereien oder Medienzentren).
Sofern Sie die DVD verleihen möchten, bitten wir Sie, mit uns Kontakt aufzunehmen.

Die Einnahmen der DVD kommen den nächsten Filmprojekten zugute.

Bei weiteren Fragen können Sie sich jederzeit an das Team von spectrum11 wenden. Tel.: 089 992698 47, Email: info@spectrum11.de


Ich/wir möchten die DVD „Gehörloser Patient im Krankenhaus – was nun?“ bestellen.

Exemplare *
(Anzahl der DVDs)
Your answer
Titel *
Firmenname
Your answer
Vorname *
Your answer
Nachname *
Your answer
Adresse *
Your answer
Zusatzadresse
Your answer
PLZ *
Your answer
Ort *
Your answer
Email *
Your answer
Telefon
Your answer
Fax
Your answer
Nutzung der DVD *
Submit
Never submit passwords through Google Forms.
This form was created inside of spectrum11. Report Abuse