MovEurope! sucht freiwillige Helfer*innen- Engagiere dich ehrenamtlich für die Bewegungsfreiheit aller Menschen innerhalb Europas!
Liebe*r Bewerber*in,
wir freuen uns, dass du dich als ehrenamtliche Unterstützer*in für das Projekt MovEurope! bewerben möchtest.

Eines der Ziele von migration_miteinander ist die Unterstützung von Geflüchteten - unabhängig von ihrem legalen Status - in der Verwirklichung ihrer Lebensvisionen und damit auch die Vorbereitung von Neuzugezogenen und der Aufnahmegesellschaft für ein bereicherndes Zusammenleben.

Wir, von MovEurope!, arbeiten ehrenamtlich für den Verein und verstehen das, was wir tun, als Herzensangelegenheit und Aktivismus. Du solltest ein hohes Maß an Eigeninitiative und Idealismus mitbringen. Wenn das zu dir passt, könnte MovEurope! etwas für dich sein:

Was ist der Kontext?
Viele tausende Geflüchtete erreichen die Europäische Union über die Außengrenzen, primär über Italien, Griechenland, Spanien oder Ungarn. Nach EU-Recht müssen sie in diesem Land einen Asylantrag stellen und sich auch auf Dauer dort aufhalten. Migrant*innen, die dennoch weiterreisen droht entweder die Illegalisierung oder die Abschiebung in das Land, in dem sie zuerst registriert worden sind (Dublin-III-Verordnung). Es existieren kaum reale Möglichkeiten zur legalen Weitermigration innerhalb des Schengenraums.
Was sind unsere Ziele und wie wollen wir sie umsetzen?
Die Ziele von MovEurope! sind das Sichtbarmachen der Lebenssituationen von Geflüchteten in Europa und der aktive Einsatz für die Bewegungsfreiheit von Geflüchteten innerhalb der Schengenstaaten.
Ein Schwerpunkt unserer Arbeit liegt auf der Öffentlichkeitsarbeit. Diese ist darauf ausgerichtet die Bevölkerung Westfalens und Interessierte deutschlandweit für die Situation der eingeschränkten Bewegungsfreiheit von Geflüchteten innerhalb des Schengenraums, vor allem für die Folgen der Dublin-III-Verordnung zu sensibilisieren. Perspektiven von Menschen, deren Lebenssituation durch die Dublin-III-Verordnung beeinflusst wird, sollen aktiv in die Öffentlichkeitsarbeit einbezogen werden. Gemeinsam mit einem starken Netzwerk von aktiven Menschen wollen wir potenzielle Lösungsansätze (weiter)entwickeln.
Was tun wir konkret?
- Social Media und Öffentlichkeitsarbeit:
Über unsere Facebookseite, sowie auf unserer Homepage dokumentieren wir unsere Arbeit, sowie aktuelle Entwicklungen der Asylpolitik der Europäischen Union und deren Auswirkungen auf die Lebenssituation geflüchteter Menschen.

- Organisation eines Symposiums Ende Februar 2019:
Thematischer Fokus des Symposiums wird die Situation von Geflüchteten in der Europäischen Union sein und in diesem Zusammenhang vor allem die Auswirkungen der Dublin-III-Verordnung. Dabei sollen vor allem auch Perspektiven von Geflüchteten, deren Lebenssituationen durch die Dublin-III-Verordnung beeinflusst werden, sowie Menschen aus unterschiedlichen europäischen Kontexten einbezogen werden.

- Erstellen einer Informationsbroschüre:
Zusammentragen der bisher erarbeiteten Informationen über den Weg der legalen Migration über ein Visumsverfahren zu Ausbildungszwecken (nach §17 AufenthG). Diese wird den Menschen, die mit der Zielgruppe arbeiten, bzw. der Zielgruppe selbst als Handreichung zugänglich gemacht werden.

- Transnationaler Kurzfilm:
Zur Dokumentation der Lebenssituation von Geflüchteten in der Europäischen Union planen wir einen transnationalen Kurzfilm in Deutschland und Italien zu drehen. Durch verschiedene Kooperationen mit Vereinen und Initiativen in Bologna, Italien, haben wir die Möglichkeit vielfältige Kontexte und Perspektiven darzustellen.

- Legale Migration über ein Visumverfahren zu Ausbildungszwecken (nach §17 AufenthG):
Begleitung von Teilnehmenden während ihres Aufenthalts vor Ort (Organisation von Deutschkursen, Zugang zu lokalen sozialen Netzwerken/ Hilfsangeboten/ Freizeitangeboten, Stellung einer Unterkunft).
Dazu gehört auch die Suche nach potenziellen Einsatzstellen/Partnereinrichtungen für Freiwilligendienste bzw. Praktika.

Was du tun kannst:
- Werde Teil unseres Social Media Teams und unterstütze uns mit kreativen Ideen und “teilenswerten” News und Wissen!

- Trage mit einem konkreten Input zum Thema bei (wissenschaftlich, aktivistisch, künstlerisch, etc.…)!

- Unterstütze uns bei der Planung und Umsetzung des Symposiums (Öffentlichkeitsarbeit, Eventorganisation,..) und werde Teil eines jungen motivierten Teams!

- Unterstütze uns mit deinem Wissen im Erstellen und Editing von Broschüren!

- Trage mit deiner Kreativität und deinen grafischen Kenntnissen zu einem ansprechenden Layout bei!

- Bringe deine Kenntnisse im Bereich Drehen und Schneiden von Filmen ein!

- Teile Geschichten, die in diesem Zusammenhang interessant sind!

- Begleite Teilnehmende konkret während ihres Aufenthalts vor Ort (Organisation von Deutschkursen, Zugang zu lokalen sozialen Netzwerken/ Hilfsangeboten/ Freizeitangeboten, Stellung einer Unterkunft).

- Unterstütze uns bei der Suche nach potenziellen Einsatzstellen/Partnereinrichtungen für Freiwilligendienste bzw. Praktika.

Was wir bieten:
- Einführungsseminar:
Zur Einarbeitung in die Thematik und zum Kennenlernen bieten wir ein Einführungsseminar an, bei dem folgende Themen besprochen werden: Einführung in das Gemeinsame Europäische Asylsystem (GEAS), mit besonderem Bezug auf die Dublin III Regulierung; konkrete Auswirkungen der Dublin III Regulierung auf die Lebenssituationen von Geflüchteten in EU Ländern; der Weg der legalen Migration durch das Visumverfahren zu Ausbildungszwecken (nach §17 AufenthG), als Alternative zur Illegalisierung.

- monatliche Treffen

- Arbeiten mit einem hohem Gestaltungsspielraum und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem motivierten Team

Weitere Informationen:
- Fast unsere gesamte Arbeit läuft digital, d.h. wir arbeiten mit vielen Online-Tools (Team-Chat, Google Drive,...). Du solltest bereit sein, diese Tools zu nutzen, deine Arbeit zu dokumentieren und generell oft am Computer zu arbeiten.
Next
Never submit passwords through Google Forms.
This content is neither created nor endorsed by Google. Report Abuse - Terms of Service