Meine 30-Tage-Klima-Challenge
Einfach. Jetzt. Machen!
Gemeinsam ist die Klimawende machbar!
Sign in to Google to save your progress. Learn more
Email *
1) Wechsel zu einem wirklich grünen Stromanbieter, z.B. über www.wirklich-grün.de
"Ökostrom ist nicht gleich Ökostrom", viele Strom- und Ökostromanbieter fördern immer noch die Kohleindustrie. Unter www.wirklich-grün.de kannst du sehen, welche Stromanbieter die Energiewende wirklich voranbringen.
Captionless Image
2) Einmal zur Freitagsdemo von Fridays For Future gehen (https://fridaysforfuture.de/streiktermine/)
Immer aktuelle Demotermine bekommt ihr u. a. über die Infokanäle der Parents For Future (siehe Punkt 5). Das Engagement der Menschen auf den Demos ist beeindruckend und motiviert dazu, selber aktiv zu werden. Durch die wöchentlich wiederkehrenden Demonstrationen ist die ForFuture-Bewegung jede Woche auf deine Unterstützung angewiesen. Motiviere gerne andere Menschen, dich auf die Demos zu begleiten.
Captionless Image
3) Halbiere deinen Konsum von tierischen Produkten
Probiert es für die 30 Tage einfach aus, du wirst sehen, dass es gar nicht so schwer ist. Als Hilfestellung kann man sich sagen, dass man nur an einem Tag der Woche Fleisch oder ähnliches isst oder z. B. erst nach 18 Uhr. Der Konsum von Fleisch (vor allem Rindfleisch) trägt einen erheblichen Teil zum Klimawandel bei. Dies hängt damit zusammen, dass durch die Tierhaltung viel Methan freigesetzt wird, das um ein Vielfaches schädlicher ist als CO2. Es müssen Futtermittel angebaut werden, wofür riesige Flächen Wald gerodet werden. Der Transport von Tier- und Fleischprodukten kommt am Ende noch dazu. Meine Favorit ist vegetarische Walnuss-Karotten-Bolognese: Madame Cuisine (https://www.madamecuisine.de/vegetarische-walnuss-bolognese/)
Captionless Image
4) Stelle eine regelmäßige Autofahrt auf Öffis, Fahrrad oder zu Fuß um
Die Wege mit dem Fahrrad sparen oft sogar Zeit und vor allem Geld. Außerdem machst du etwas für deine Gesundheit und die deiner Mitmenschen, indem du die Innenstädte durch weniger Autos entlastest. Ich mache es selber so, dass ich alle ein oder zwei Tage mit dem Fahrrad oder zu Fuß einkaufe und dafür weniger. Auch Kinder erlernen dadurch mehr Selbstständigkeit, wenn sie viele oder alle Wege mit dem Fahrrad statt im Auto machen.
Captionless Image
5) Lass dich regelmäßig über die For Future Aktivitäten in Hamburg informieren (https://fffutu.re/p4f_hh_infos)
Hier gelangst du zu einem Link-Tree. Das heißt du findest verschiedene Buttons, über die du zu den Info-Kanälen der verschiedenen Messenger, zum Newletter oder zur Internetseite von Parents For Future gelangst. So verpasst du keine Termine mehr und hast die Möglichkeit, bei den Parents For Future mitzumachen. Schau dich einfach um.
Captionless Image
6) Überzeuge mindestens einen weiteren Menschen von der 30-Tage-Challenge
Als Klimaaktivist habe ich persönlich die Erfahrung gemacht, dass Überzeugung durch Reden nur selten gelingt. Am besten funktioniert Vorleben und einfach Machen. So hältst du den Menschen in eurer Umgebung den Spiegel vor. Erkläre deinen Freunden, warum du manche Dinge in deinem Alltag änderst und überzeuge sie so, die Challenge mit dir zusammen zu machen.
Captionless Image
7) Informiere Dich über nachhaltige Banken, z.B. über fffutu.re/bankcheck
Vielen Menschen ist es nicht bewusst aber alles Geld, das wir auf Giro- und Sparkonten oder auch in Fonds und Aktien angelegt haben, wird verwendet. Oft unterstützen wir über herkömmliche Banken so, ohne das es uns auffällt, nicht nachhaltige Unternehmen und treiben den Klimawandel voran. Inzwischen gibt es eine Vielzahl von nachhaltigen Banken, zu denen man problemlos wechseln kann. Die Banken bieten einen Umzugsservice an, der die abbuchenden Unternehmen benachrichtigt und Daueraufträge übernimmt. Hier eine kleine Übersicht über nachhaltige Banken (https://utopia.de/bestenlisten/die-besten-gruenen-banken/)
Captionless Image
8) Über die oben angegebene Mailadresse bitte ich darum, zu mehr tollen Aktionen der Klimabewegung informiert zu werden (https://parentsforfuture.de/de/datenschutz) *
Zusammen macht es mehr Spaß. In dieser Gruppe kann ich mich mit anderen für die Challenge verabreden
Die Challenge ist für mich zu einfach, ich konnte sofort alles abhaken. Gibt es da vielleicht auch eine Challenge mit der ich mehr bewirken kann?
Mit der Teilnahme an der Feedbackumfrage (https://fffutu.re/Feedback30TKC) gibst du uns Infos über die Wirksamkeit unserer Arbeit, so dass wir mehr Menschen dazu motivieren können, sich für einen klimagerechten Lebenswandel zu engagieren.
A copy of your responses will be emailed to the address you provided.
Submit
Clear form
reCAPTCHA
This content is neither created nor endorsed by Google. Report Abuse - Terms of Service - Privacy Policy