VBP Jubiläumsfeier vom 31. August 2018
Nachfolgend könnt Ihr euch für die VBP Jubiläumsfeier vom 31. August 2018 anmelden. Diese findet ab 18 Uhr im EWB Raum in der Matte (Wasserwerkgasse 15, Bern) statt. Alle angemeldeten sind für den ganzen Abend eingeladen, inklusive Essen und Getränke!

Das Programm startet aber bereits am Nachmittag für alle Interessierten mit dem Psychohopping. Eine Erklärung dazu und die Anmeldung dafür findet ihr nach der Anmeldung zur VBP Jubiläumsfeier.

Email address *
Ich melde mich für die VBP Jubiläumsfeier an! Nur für VBP Mitglieder (ab 18 Uhr im EWB Raum in der Matte, Wasserwerkgasse 15, Bern) *
Für Nichtmitglieder: VBP-Mitglied werden über folgenden Link
Psychohopping - Beschreibung der einzelnen Stationen (auch für Nichtmitglieder)
Das Psychohopping bietet die perfekte Gelegenheit herauszufinden, wie der Alltag von Kolleginnen und Kollegen aussieht und in verschiedene Bereiche unseres Berufsfeldes einen ganz persönlichen Einblick zu erhalten.

Stellt nach eurem persönlichen Interesse ein Programm zusammen und sichert euch bis spätestens 15. August 2018 einen Platz. Die Anmeldung ist verbindlich. Es gibt eine maximale Anzahl an Plätzen pro Station. Die Plätze werden in der Reihenfolge der Anmeldungen vergeben (First come, First serve). Die zuständigen Personen berichten in einem ersten Teil von ihrem Arbeitsfeld und anschliessend bleibt Zeit für eine Diskussion und weitere Fragen. Der Austausch dauert pro Standort max. ½ Stunden, so dass genügend Zeit bleibt um zum nächsten Standort vorzurücken. Nachfolgend findet Ihr die Beschreibung der Stationen und danach die Anmeldung.

A: Neuropsychologische Praxis, Herr Edwin Desax, Aarbergergasse 46, 3011 Bern (5. Stockwerk, Klingeln beim Aufzug - kein Zugang über Treppenhaus)
Herr Desax führt seit 10 Jahren eine neuropsychologische Gutachterpraxis. Im Auftrag, in erster Linie von IV-Stellen, führt Herr Desax bei Personen zw. 14 und 65 Jahren neuropsychologische Untersuchungen durch. Die IV benötigt Auskunft darüber, welche Stärken und Einschränkungen in kognitiver Hinsicht vorhanden sind und wie sich diese auf die berufliche Eingliederung und die Arbeitsfähigkeit auswirken. 

B: Beratungsstelle der Berner Hochschulen, Herr Vicini und Frau Thorman, Erlachstrasse 17, 3012 Bern
Die Beratungsstelle der Berner Hochschulen bietet spezialisierte Beratungs- und informationsdienstleistungen für Studierende und Mitarbeitende der Uni, der Berner Fachhochschule und der Pädagogischen Hochschule an. Die Themen der Beratungen bei Studierenden reichen von Studiengestaltung über Lern- und arbeitstechnik, Laufbahnfragen bis zu Konflikten, persönlichen Schwierigkeiten und Krisen. Bei den Mitarbeitenden sind es neben persönlichen Schwierigkeiten und Konflikten Fragen zu Zusammenarbeit, Führung, Teamentwicklung und Betreuung von Studierenden.

C: FPD Forensisch-Psychiatrischer Dienst, Frau Heusser, Forensisch-Psychiatrischer Dienst Bern, Falkenplatz 18, 3012 Bern, (Versammlung vor dem Eingang)
Die Straftäterbehandlung zielt auf die Behandlung der vorliegenden psychischen Störung und beinhaltet eine intensive Deliktbearbeitung. Die psychische Störung wird als Verhaltensdisposition für delinquentes Verhalten verstanden, eine Deliktbearbeitung soll dem Täter Kenntnisse über die eigenen Tatabläufe und –dynamiken vermitteln. Die störungsspezifische und deliktorientierte Behandlung von Tätern (Einzel- und Gruppentherapie) beabsichtigt, dass Täter künftig in der Lage sind, mittels hinreichender Kenntnisse über ihre psychische Störung und ihr Tatverhalten, ein effizientes Risikomanagement zu praktizieren.
D: SBB Führungsmanagement Kultur & Leadership, Herr Morell, Hilfikerstrasse 1, Wankdorf, 3000 Bern (Melden beim Empfang)
Wir begleiten die Transformation der SBB, stärken die Führungs- und Leistungskultur und entwickeln die Kompetenz Führung weiter. Dabei lassen wir interne und externe Trends zu Kultur- und Führungsthemen einfliessen und stellen die Balance zwischen individuellen und organisationsentwickelnden Massnahmen sicher. Mit unseren Aktivitäten fördern wir die Unternehmenskultur und etablieren einen Diversity & Inclusion Mindset, um zukünftige Herausforderungen erfolgreich zu meistern. Unsere Wirkung multiplizieren wir über die Führung.
E: Praxis für Kinder- und Erwachsene Traumatologie, Frau Marti, Marktgasse 22, 3011 Bern
"Reden reicht nicht immer": Traumazentrierte Psychotherapie unter Einbezug diverser bifokal-multisensorischer Therapiemethoden.
Anmeldung für eine mögliche Station um 15.15 Uhr
Anmeldung für eine mögliche Station um 16.15 Uhr
Anmeldung für eine mögliche Station um 17.15 Uhr
A copy of your responses will be emailed to the address you provided.
Submit
reCAPTCHA
This content is neither created nor endorsed by Google. Report Abuse - Terms of Service - Additional Terms