Anmeldeformular Seasoning the Body - Jahreszeitenretreat - 4 Wochenenden
WE RISE – WE SHINE– WE FALL– WE REST

Bevor die ersten Lichtstrahlen wieder Wärme schenken, träumen sich unsere Fühler in helles Grün. Was erwächst, wenn wir uns von der Leichtigkeit der Schmetterlinge, der Trägheit der Raupe in die Wildheit der Löwin und die Weisheit des Bären tragen lassen. Sie in uns einladen, durch uns leben lassen. Uns tragen lassen.

Die Hoffnung platzt auf und entfaltet sich aus der Knospe in neugierige Frühlingslieder. Aufregung, Feiern, wo werden uns die treibenden Kräfte dieser Jahreszeit hinführen? Welche Richtungen werden sie uns weisen? Verzückt von Möglichkeit, vertrauen wir ins Vorwärts, das auch unsere Körper in Bewegung bringt. Die Vögel zwitschern den Schall der Möglichkeiten mit einer einzigartigen Melodie in das Meer des Unbekannten. Der Wind bläst die Lebendigkeit in die sich räkelnden Wiesen. Sonnenblumenteller Richtung Licht, all unsere Facetten angestrahlt – Sommer! Lasst uns das Neue anprobieren, anspielen, um es herumtanzen und in unsere Mitte einladen.

Was bedeutet es, mit uns selbst, miteinander und dem Land auf dem wir uns befinden in Beziehung zu sein, zu vertrauen, sowohl einzutauchen als auch Grenzen wahrzunehmen und zu respektieren? Beschützen, was uns wertvoll ist – für uns selbst und das Kollektiv.

Wie gelingt es mir, etwas das mich in der Vergangenheit gehalten hat und heute begrenzt, loszulassen? Seine Form wahrzunehmen, danke zu sagen und es mit den Blättern im Herbst dem Fluss zu übergeben? Eine weitere Zutat zu unserem kollektiven Komposthaufen. Jedes überholte Muster wird mit Hunger aufgenommen und Leidenschaft verschlungen. Die Pilze, Bakterien und Insekten haben es schon erwartet. Wie schön, dass du zuhause bist und jetzt Raum für Neues entstehen darf!

Im Winter zieht sich das Leben in die Erde zurück und wir haben Zeit zu erinnern und zu reflektieren. Alles ist verbunden, auch Unsichtbares, vor allem Unsichtbares. Was sind deine wildesten Träume? Deine tiefsten Sehnsüchte? Deine sanftesten Phantasien und deine klarsten Eingebungen? Wer tanzt durch deine Füße, berührt durch deine Hände, erleichtert durch dein Seufzen? Wer gähnt durch die Erschöpfung deiner Zellen? Wessen Weisheit blitzt durch deine Augen?

Anhand der vier Jahreszeiten und ihrer Qualitäten begeben wir uns gemeinsam auf die Suche nach Stärkung, Fülle, Freude, Tiefe, Beständigkeit und Veränderung. Wir folgen der Einladung der Natur, im Hier und Jetzt in unserem Körper, unserem Rhythmus und unserer kreativen Kraft anzukommen. In vier Retreats – Frühling, Sommer, Herbst und Winter – arbeiten wir mit dem was ist, dem was war und was entstehen mag. Rituale, Tanz, Körper, Malen, meditative Reisen in die Natur und imaginäre Welten, Schreiben, Spielen, Wahrheiten aussprechen, teilen, zur Ruhe kommen, gemeinsam träumen. Wir sammeln stärkende Momente und eine Ausrichtung für das Jahr und unser Leben.

Wir freuen uns darauf, einen Raum zu eröffnen in dem Platz für unsere Verbundenheit und Unterschiedlichkeit ist. All unsere Anteile sind willkommen


WER GESTALTET SEASONING THE BODY?
AÏSHA KONATÉ (Pronomen sie/ihr, 33J.): ich bin freischaffende Künstlerin, Körperaktivistin, Verbinderin und lebe in Leipzig. Als queere mixed-race Schwarze Person bin ich vor allem interessiert an der Schönheit des Verdrängten, der Weisheit der Widersprüche und dem Weg hin und zurück (und immer wieder) zu unserer wahren queeren Natur.
Ich nehme seit vielen Jahren Unterricht im Bereich Butoh- Tanz, physical theatre und Gesang. Ich liebe es über Tanz und Theater Körper, Neugierde und Phantasie in Schwingung zu versetzen und Räume der Befreiung, der Heilung und Verbindung entstehen zu lassen - sowohl auf der Bühne als auch in Workshops.
Ich bin Mitglied der queer-feministischen Performancekollektive Polymora inc. und DeineMudda, die mich (ver-)lernen, ausdrücken und wachsen lassen. Neben meiner Arbeit als Performerin gebe ich Workshops und organisiere Veranstaltungen an der Schnittstelle von social justice und Körperarbeit.

ELISABETH YUPANQUI WERNER (Pronomen sie/ihr, 52J.): ich gestalte gerne mit anderen gemeinsam kreative heilsame Transformationsprozesse. Als queere mixed-race Person mit indigenen Wurzeln liegt es mir am Herzen Bewegung, Atem, Imagination, Kunst, Psychodrama, Schamanismus und Meditation zu verbinden und Communities mit ihrem ganzheitlichen Wissen und Visionen eines neuen Miteinanders in Richtung soziale Gerechtigkeit in Kontakt zu bringen. Als Coach und Supervisorin begleite ich gerne Menschen dabei, ganz bei sich selbst nach Hause zu kommen, sich an die eigene Größe und Kraft zu erinnern und den Platz in der Welt einzunehmen, an dem die eigenen Talente und das innere Wissen blühen und dem Ganzen dienen können. Ich bin der Überzeugung das spirituelle Praktiken eine gute Grundlage für persönliche und intergenerationale Heilungsprozesse sind, um Menschen und Communities dabei zu unterstützen befreiende Praktiken zu verkörpern. www.elisabeth-yupanqui-werner.de 

SHIRIN EGHTESSADI (kein Pronomen/they/sie*, 42J.): mixed, queer, neurodivergent, chronisch krank, dazwischen. Als Person, die viele vermeintlich widersprüchliche Identitäten und Erfahrungen in sich trägt, heile ich durch die Alchemie dieser. Schwarzer Feminismus, Natur, Schreiben, Spiritualität, Transformationsmagie, Kunst, Begleitung spielen dabei eine große Rolle. Ich verstehe das Hinterfragen von Privilegien und Betroffenheiten als ein Näherkommen und in Beziehung sein - mit mir selbst und mit anderen. Mein Herz hüpft, wenn ich Menschen durch unterstützende Impulse auf ihrem Weg begleiten kann. Selbstliebe, Poesie und Care werden in meiner Arbeit zu Orten des Widerstands, der Heilung und damit des gesellschaftlichen Wandels. www.zwischendenstuehlen.com 

AÏSHA, ELISABETH und SHIRIN sind seit vielen Jahren befreundet und lieben es gemeinsam kreative Räume mit Tiefgang mit anderen gemeinsam zu kreieren.

ADIS E.V. ist Trägerin der professionellen Antidiskriminierungsarbeit in der Region Reutlingen/ Tübingen und Fachstelle zum Thema Diskriminierung und Empowerment. adis e.V. ist ein kollegial geführter Verein und hat in den vergangenen Jahren Strukturen für eine kollektive Verantwortungsübernahme und Entscheidungsprozesse entwickelt und ist weiter am Lernen.

AN WEN RICHTET SICH SEASONING THE BODY?
An Menschen,
… mit Rassismus- und/oder Antisemitismus- und/oder Migrationserfahrung.
... die sich als Black und/oder Indigenous und/oder People of Color verstehen.
... die sich als FLINTA identifizieren/verstehen. FLINTA steht für Frauen*, Lesben*, Inter, non-binary, Trans* und agender Personen.
… bereits eine Auseinandersetzung mit der eigenen gesellschaftlichen Positionierung oder Empowermentprozesse begonnen haben.
... die eine tiefe Sehnsucht nach spirituellen Räumen in sich tragen und Lust haben mit anderen gemeinsam Rituale zu gestalten, zu feiern und über sich hinauszuwachsen

Wir freuen uns auf eine in jeder Hinsicht diverse Gruppe, auch im Hinblick aufs Alter!
Wenn ihr euch unsicher seid, ob die Gruppe für euch passt, meldet euch gerne bei uns unter
elisabeth.yupanqui-werner@adis-ev.de oder info@zwischendenstuehlen.com.

TEILNAHMEGRENZE: es können maximal 10 Personen teilnehmen.

TERMINE: Du kannst unabhängig voneinander an einzelnen Terminen teilnehmen.
  • 12.-14.April 2024 
  • 14.-16.Juni 2024
  • 08.-10.November 2024
  • 17.-19.Januar 2025
jeweils Freitags von 18-20 Uhr, Samstags von 10-18 Uhr, Sonntags von 10-14 Uhr

VERANSTALTUNGSORT: Queeres Zentrum Tübingen, Derendinger Straße 41, 72072 Tübingen https://queereszentrumtuebingen.de/kontakt/

KOSTEN: 50.-€ bis 150.-€ pro Wochenende (ohne Übernachtung. Diese muss bitte selbst organisiert werden. Übernachtung im Queeren Zentrum sind möglich.)
Wenn die Kosten in dieser Höhe für euch nicht möglich sind, kommt bitte auf uns zu und wir finden eine Lösung.
Du bekommst Mitte März 2024 eine Rechnung von adis e.V.

ZUM AUSFÜLLEN DIESES FRAGEBOGENS:
Es ist ein ausführlicher und persönlicher Fragebogen. Bitte teile nur das, was dir angenehm ist. Für uns sind deine Antworten hilfreich, um gute Entscheidungen zu treffen und eine passende Gruppe zusammenzustellen.
Es ist auch voll okay, wenn du bei einer Frage keine Erfahrungen beschreiben kannst. Wir laden dich dazu ein, möglichst ehrlich die Fragen zu beantworten.

ANMELDEN:
Sobald du weißt, ob du Interesse hast, melde dich bitte über das Anmeldeformular an. Gerne bis spätestens zum 1. April

DATENSCHUTZ:
Alle Daten werden nur von Aïsha Konaté, Elisabeth Yupanqui Werner und Shirin Eghtessadi eingesehen.
Bei Zusage speichern wir die Antworten für die Dauer des Forschungsraums bis Ende Juli 2024. Bei Absage werden die Angaben direkt gelöscht.


Sign in to Google to save your progress. Learn more
Email *
Name *
Pronomen *
Wo ist dein aktueller Lebensmittelpunkt (Stadt, Land)? *
Wie positionierst du dich? Welche Elemente sind für deine Identität gerade wichtig? (Rassismus, sexuelle und Gender-Identität, Klassismus, Ableism etc.) *
Welche Erfahrungen, Fragen, Wünsche, Sehnsüchte bringst du zu unserem Jahreszeitenretreat mit? *
In welcher Form hast du dich bereits mit Diskriminierungsverhältnissen beschäftigt? *
Welche Erfahrungen bringst du mit, über dich selbst und dein Gewordensein nachzudenken (Empowermenträume, Selbstreflektion/-erfahrung)? *
Barrierefreiheit: Uns ist wichtig, dass alle, die möchten, potentiell teilnehmen können und sich dabei möglichst wohl fühlen. Gibt es etwas, was du brauchst oder auf was wir achten sollten, damit du gut bei den Präsenz-Wochenenden teilnehmen kannst? *
Welche Essenswünsche und Essensunverträglichkeiten hast du? (vegetarisch, vegan, glutenfrei...)
*
Je nach Zusammensetzung der Teilnehmer_innen werden wir vorwiegend englisch oder deutsch sprechen. Wie wohl fühlst du dich mit den Sprachen? *
Finanzierbarkeit: Einen großen Teil der anfallenden Kosten können wir über das Projekt "Amplifying Voices" finanzieren. Dennoch bleibt ein Teilnehmenden-Beitrag, evtl. eigene Fahrtkosten und Übernachtungskosten. Wir sind auf Kofinanzierungsmittel angewiesen und möchten dich bitten zu prüfen, wieviel du beitragen kannst.  *
An wen sollen wir die Rechnung adressieren? Bitte schreib uns die Adresse hier auf oder schicke sie uns per mail. *
Wir möchten die Wochenenden möglichst preiswert gestalten und möchten im Idealfall für jede Person, die von weiter weg kommt, einen möglichst günstigen Schlafplatz anbieten. Es gibt auch die Möglichkeit am Veranstaltungsort - im Queeren Zentrum zu übernachten.
*
Es ist uns wichtig, dass möglichst jede Person, die sich für SEASONING THE BODY interessiert auch teilnehmen kann. Gerade auch Personen aus prekären Verhältnissen. Bitte teile uns mit wenn du aus finanziellen Gründen nicht kommen könntest.
Damit wir uns vorbereiten können , teile uns gerne mit, an welchen Wochenenden du teilnehmen magst - es ist möglich an einem oder mehreren Wochenenden dabei zu sein 12.-14.April 2024, 14.-16.Juni 2024, 08.-10.November 2024, 17.-19.Januar 2025 (Start: Freitag, 18 Uhr - Ende: Sonntag, 14 Uhr) *
Ich kann an folgenden Terminen teilnehmen
Clear selection
Gibt es noch etwas, das du uns mitteilen möchtest?
Vielen Dank für deine Zeit und das Ausfüllen unserer Fragen!
A copy of your responses will be emailed to the address you provided.
Submit
Clear form
Never submit passwords through Google Forms.
reCAPTCHA
This content is neither created nor endorsed by Google. Report Abuse - Terms of Service - Privacy Policy