Dezentraler Mietrettungs-Fond (beta)
(Achtung: Bitte unbedingt auch die Updates im Abschnitt drunter lesen! Danke!)

Hier könnt ihr euch als potentielle*r Spender*in für unseren dezentralen Mietrettungs-Fond eintragen. Heißt: Ihr habt Geld und gebt es weiter - direkt an Personen, die #coronashutdown bedingt ihre Miete und/oder Krankenversicherung für (zunächst) April nicht zahlen können werden.

Derzeit droht sehr schnell sehr vielen freiberuflich tätigen Personen ihre Grundversorgung wegzubrechen: Darunter Sexarbeiter*innen, Künstler*innen, Leute aus der Gastro und Bildungsarbeit und andere.
Bisher gibt es keine direkte staatliche Hilfe, die flächendeckend, schnell und unbürokratisch in Anspruch genommen werden kann. Mehr dazu siehe: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html

Wir versuchen mit dieser Aktion vor allem Leute zu unterstützen, die aufgrund z.B. ihrer intersektionalen Positionierung und Arbeitssituation ohnehin schon prekär arbeiten und jetzt in finanzielle Notlagen geraten; die kurzfristig auf kein anderes Auffangnetz (beispielsweise durch Familie oder sonstiges enges Umfeld) zurückgreifen können, Unterstützungsverantwortung für Angehörige tragen, verschuldet sind oder zusätzliche Kosten wie z.B. für den Kauf von Medikamenten haben.

Wir können für dieses Projekt hier nicht auf Erfahrungen zurückgreifen und können auch nicht garantieren, dass es funktionieren wird - versuchen wollen wir es aber trotzdem.

So funktioniert's:
- Ihr füllt dieses Formular aus
- Wir verschaffen uns einen Überblick darüber, ob genug Personen dazu bereit sind, Geld innerhalb der Community umzuverteilen
- Wir laden euch in einen Telegram-Kanal ein und connecten euch mit Personen, die Unterstützung benötigen
- Ihr organisiert euch selbst untereinander weiter (deswegen dezentral ;o) )
+++ Aktuell +++ Ergänzungen +++
1. Bitte habt Verständnis dafür, dass wir mit diesem Projekt vorwiegend BPoC (Schwarze Menschen und People of Color), Migrant*innen, queere Personen und Personen mit Schwerbehinderung(en)/chronischen Erkrankungen - und gerade auch diejenigen, auf die mehr als eine dieser Aufzählungen zutrifft ;) - unterstützen möchten.

2. Da sich diese Nachricht schneller als gedacht auch außerhalb Berlins verbreitet: Wir möchten euch ermutigen, ähnliche Aktionen in euren Städten und Communities zu starten. Für uns wird es langsam jetzt schon unübersichtlich, deswegen möchten wir dieses Projekt zunächst auf Berlin begrenzen. Wenn ihr euch darüber austauschen wollt, wie ihr die Idee woanders kopieren könnt, wisst ihr ja, wie ihr uns findet...
Wie ist dein Name? *
Mit welchem Pronomen sollen wir dich anreden? *
Wieviel Geld kannst du maximal (!) an eine oder mehrere Personen geben? *
Telegram-Kanal beitreten:
Bitte trete unserem Telegram-Kanal bei, um die nächsten Schritte mitzubekommen. Über den Kanal wirst du mit Leuten verbunden, die Geld brauchen: https://t.me/joinchat/AAAAAEl2w7DkWrBm1PN3BA
Submit
Never submit passwords through Google Forms.
This content is neither created nor endorsed by Google. Report Abuse - Terms of Service - Privacy Policy