Balanced Scorecard Performance Test
Willkommen zum Balanced Scorecard Performance Test des Steinbeis Balanced Scorecard Instituts Freiburg/Bad Krozingen

Die BSC ist ein komplexes Controlling- und Managementinstrument zur mehrdimensionalen Steuerung von Unternehmen, Organisationen und Projekten. Wissenschaftliche Basis sind die Arbeiten an der Harvard Business School durch Robert S. Kaplan und David P. Norton.

In Ihrem Buch "Alignment" stellen die Erfinder der BSC mit fünf Performance-Feldern dar, wie man Effektivität und Effizienz einer guten Scorecard messen kann. Dies ist die wissenschaftliche Basis für unseren Steinbeis BSC Performance Test.

Mit dem nachfolgenden Test stellen wir Ihnen ein Online Instrument zur Verfügung, mit dem Sie ein Feedback zur Performance Ihrer Balanced Scorecard Anwendungen erhalten.

Diese Umfrage ist nach den Steinbeis Beratungsgrundsätzen streng anonymisiert. Sie können darauf vertrauen, dass Ihre persönlichen Umfragewerte keinem Dritten zur Verfügung gestellt werden. Wir werten Ihre Ergebnisse aus und senden Ihnen exklusiv eine Auswertungsnachricht zu.

Mit Ihrer Teilnahme sorgen Sie ebenfalls dafür, dass wir unsere Datenbank für noch bessere Ergebnisse erweitern.

Besten Dank!
Ihr Dr. Wilhelm Peters, Projektleiter
Persönliche Angaben
Die folgenden persönlichen Angaben sind freiwillig. Sie sollten diese dann ausfüllen, wenn Sie eine individualisierte Auswertung wünschen und Vertrauen in die Arbeit der Steinbeis Organisation haben. Unsere Mutterorganisation ist eine Stiftung des Landes Baden-Württemberg. Wir sind der Wirtschaftsförderung verpflichtet und behandeln Ihre Angaben streng vertraulich
1. PERSÖNLICHE ANGABEN
Vorname, Name
Your answer
Email Adresse
Geben Sie hier bitte Ihre Emailadresse an, damit wir mit Ihnen ggfls. in Kontakt treten können!
Your answer
Telefon
Geben Sie hier bitte optional Ihre Tel. -Nr. an, damit wir Sie ggfls. anrufen können.
Your answer
2. Angaben zur Firma
Firmenname, Adresse, Website, Branche
Your answer
4. Kurzbeschreibung Ihrer BSC
Your answer
Fragen zur BSC Performance Gruppe # 1 (Change Management)
Es folgen 6 Fragen zum Change Management mit der Balanced Scorecard Methode. Die Fragen betreffen das Verhältnis des Führungsteams zur BSC Einführung und zum Vollzug der BSC.

Ziel: Das Change Management wird durch das Führungsteam initiert und aktiv begleitet (mobilize change through executive leadership).
Change Management, Frage 1: Das Top-Management (the executive team) hat sich festgelegt, ein Change Management mit einer BSC durchzuführen.
Wer die Balanced Scorecard Methode einsetzt, hat seine Strategie überarbeitet, neu formuliert oder allgemein das strategische Prozessmanagement im Fokus. Unter „Change Management“ verstehen wir in diesem Zusammenhang eine umfassende, bereichsübergreifende und inhaltlich weitreichende Veränderung – zur Umsetzung von neuen Strategien, Strukturen, Systemen, Prozessen oder Verhaltensweisen – in einer Organisation.
1.1 Das Top-Management (the executive team) hat sich festgelegt, ein Change Management durchzuführen. *
Wir wollen hier wissen, ob ein "Change Management", das diesen Namen verdient, auch stattfindet, auf welchem Niveau dieser Prozess abläuft und wie Sie die Bedeutung für Ihre Organisation einschätzen.
nein/sehr schlecht/sehr niedrig
eher nein/schlecht/niedrig
weiß ich nicht so recht
stimme zu/gut/hoch
stimme voll zu/bestens/sehr hoch
Mit dieser Frage kann ich Nichts anfangen
Inwieweit können Sie dieser Aussage zustimmen?
Wie steht es mit Durchführung und Implementierung?
Wie hoch schätzen Sie die Bedeutung für Ihre Organisation ein?
1.1 Das Top-Management (the executive team) hat sich festgelegt, ein Change Management durchzuführen. *
Kommentieren Sie hier bitte Ihre Antworten zum Fragenkomplex 1.1. Wir würden gerne erfahren, ob und wie das Change Management mit der Einführung einer Balanced Scorecard angegangen wird, auf welchem Niveau die Implementierung stattfindet und warum die Bedeutung für Ihre Organisation so ist, wie unter 1.1 eingeschätzt.
Your answer
Change Management, Frage 2: Das Top-Management (the executive team) hat die Gründe für das „Change-Management“ klar artikuliert.
Die Balanced Scorecard Methode lebt von einer klar definierten und schriftlich formulierten Zielstellung. Ohne Analyse auf "best-practice" Niveau kann ein solcher Zielfindungsprozess nicht gelingen. Der Fragenkomplex 2 richtet sich deshalb an die Analyse- und Begründungsqualität für den Zielfindungsprozess.
1.2 Das Top-Management (the executive team) hat die Gründe für das „Change-Management“ mit der Einführung der Balanced Scorecard klar artikuliert. *
Ohne eine aussagekräftige Analyse und Begründung für ein "Change Management" hat eine Balanced Scorecard keine Basis. Eine Analyse und Begründung kann z.B. mit der SWOT Methode erfolgen. Grundsätzlich sollten Stärken und Schwächen in einer Innensicht auf Ihre Organisation und Chancen und Risiken auf dem Umfeld/Markt Ihrer Organisation sorgfältig analysiert und abgeleitet werden. Eine schrifltiche Dokumentation ist dazu unerlässlich.Wir wollen hier wissen, ob eine systematische Analyse, wie beschrieben, stattgefunden hat und das Ergebnis auch schriftlich dokumentiert und kommuniziert wurde.Geben Sie bitte in Zeile 3 auch an, welche Bedeutung der Analyseprozess und dessen Kommunikation in Ihrer Organisation hat.
nein/sehr schlecht/sehr niedrig
eher nein/schlecht/niedrig
weiß ich nicht so recht
stimme zu/gut/hoch
stimme voll zu/bestens/sehr hoch
Mit dieser Frage kann ich Nichts anfangen
Inwieweit können Sie dieser Aussage zustimmen?
Wie steht es mit Durchführung und Implementierung?
Wie hoch schätzen Sie die Bedeutung für Ihre Organisation ein?
1.2 Das Top-Management (the executive team) hat die Gründe für das „Change-Management“ mit der Einführung der Balanced Scorecard klar artikuliert. *
Kommentieren Sie hier bitte Ihre Antworten zur obigen Fragen 1.2. Wir würden gerne erfahren, wie die Analyse stattgefunden hat, ob diese zu klaren Ergebnissen geführt hat und auch im nachfolgenden Zielfindungsprozess vollständig berücksichtigt wurde.
Your answer
Change Management, Frage 3: Das Top-Management (the executive team) ist vollständig in das Change-Management für unsere Organisation eingebunden.
Nur wenn das Top Management das "Change Management" mit der Einführung der Balanced Scorecard auch zu seiner ureigensten Sache macht, und die Umsetzung auch vorantreibt, kann dieser Prozess gelingen.
1.3 Das Top-Management (the executive team) ist vollständig in das Change-Management für unsere Organisation eingebunden. *
Normalerweise ist die Einführung einer Balanced Scorecard für das Change Management ein Top-Down-Prozess. Nur wenn das Top Management das "Change Management" mit der Einführung der Balanced Scorecard auch zu seiner ureigensten Sache macht, und die Umsetzung auch vorantreibt, kann dieser Prozess gelingen.
nein/sehr schlecht/sehr niedrig
eher nein/schlecht/niedrig
weiß ich nicht so recht
stimme zu/gut/hoch
stimme voll zu/bestens/sehr hoch
Mit dieser Frage kann ich Nichts anfangen
Inwieweit können Sie dieser Aussage zustimmen?
Wie steht es mit Umsetzung und Implementierung?
Wie hoch schätzen Sie die Bedeutung für Ihre Organisation ein?
1.3 Das Top-Management (the executive team) ist vollständig in das Change-Management für unsere Organisation eingebunden. *
Kommentieren Sie hier bitte Ihre Antworten zur obigen Frage 1.3. Wir würden gerne erfahren, wie das Top Management eingebunden ist und das Projekt vorantreibt.
Your answer
Change Management, Frage 4: Das Top-Management (the executive team) hat Mission, Vision und Strategie für unsere Organisation klar formuliert.
Ein "Change Management" mit der Einführung einer Balanced Scorecard benötigt mit Anspruch auf eindeutige Alleinstellungsmerkmale die klare Beantwortung folgender Fragen: " Wo wollen wir in den nächsten Jahren stehen?" (Vision) "Was ist unsere Mission auf diesem Weg?" Mit welcher grundlegenden Strategie wollen wir unsere Ziele erreichen?" Es ist Aufgabe des Top Managements, diese Fragen klar zu beantworten.
Eine schriftliche Ausarbeitung zu Vision, Mission und Strategie für Ihr Unternehmen kann beispielsweise mit dem OAS Framework von Kaplan/Norton kurz und knapp in 75 Worten erfolgen.
1.4 Das Top-Management (the executive team) hat Mission, Vision und Strategie für unsere Organisation klar formuliert. *
Wir wollen hier wissen, ob Sie erstens dieser Meinung zustimmen, ob zweitens diese Fragen eindeutig und klar beantwortet sind und wie hoch Sie drittens die Bedeutung dieser Fragen für Ihre Organisation einschätzen.
nein/sehr schlecht/sehr niedrig
eher nein/schlecht/niedrig
weiß ich nicht so recht
stimme zu/gut/hoch
stimme voll zu/bestens/sehr hoch
Mit dieser Frage kann ich Nichts anfangen
Inwieweit können Sie dieser Aussage zustimmen?
Wie steht es mit Durchführung und Implementierung?
Wie hoch schätzen Sie die Bedeutung für Ihre Organisation ein?
1.4 Das Top-Management (the executive team) hat Mission, Vision und Strategie für unsere Organisation klar formuliert. *
Kommentieren Sie hier bitte Ihre Antworten zur obigen Frage 1.4. Wir würden gerne erfahren, wie das Top Management die Fragen nach Vision, Mission und Strategie beantwortet hat. Ist das gut kommuniziert, gibt es Defizite? Wie sind Ihre Erfahrungen in diesen Informationsprozessen, gibt es Verbesserungsvorschläge?
Your answer
Change Management, Frage 5: Der “new way of managing” mit der Einführung einer Balanced Scorecard wird in unserer Organisation klar verstanden.
Die Balanced Scorecard Methode als moderne Managementmethode lebt von der Kommunikation zwischen allen Betroffenen. Sie muss Begeisterung auslösen, um ihre volle Wirksamkeit entfalten zu können. Die Frage 5 fragt vor diesem Hintergrund nach dem Verständis für diese Methode. Ein "nice to have" wäre zu wenig.
1.5 Der “new way of managing” wird in unserer Organisation klar verstanden. *
Wir wollen hier wissen, ob Sie erstens dieser Meinung zustimmen, ob zweitens die Implenetierung so erfolgt, dass alle Betroffene auch die Methode, den Sinn und die Ziele verstanden haben und wie hoch Sie drittens die Bedeutung dieses Grundverständnisses für Ihre Organisation einschätzen.
nein/sehr schlecht/sehr niedrig
eher nein/schlecht/niedrig
weiß ich nicht so recht
stimme zu/gut/hoch
stimme voll zu/bestens/sehr hoch
Mit dieser Frage kann ich Nichts anfangen
Inwieweit Sie dieser Aussage zustimmen?
Wie steht es mit Durchführung und Implementierung?
Wie hoch schätzen Sie die Bedeutung für Ihre Organisation ein?
1.5 Der “new way of managing” wird in unserer Organisation klar verstanden. *
Kommentieren Sie hier bitte Ihre Antworten zur obigen Frage 1.5. Wir würden gerne erfahren, ob in Ihrer Organisation ein Grundverständnis für die Balanced Scorecard Methode vorhanden ist und wie das geschaffen wurde, bzw. wo Sie Defizite sehen.
Your answer
Change Management, Frage 6: Ein Projektmanagement, ein BSC Team oder ein BSC Büro koordiniert den “new way of managing”.
Für die Einführung einer guten Balanced Scorecard empfehlen wir mit Kaplan/Norton die Einsetzung eines hochkarätig besetzten Projektteams. Normalerweise werden dazu auch zumindest in der Anfangsphase externe Berater hinzugezogen, um rasch auf Best-Practices-Niveau zu gelangen. Der Fragenkomplex 6 zielt auf dieses Balanced Scorecard Team.
1.6 Ein Projektmanagement (Team) koordiniert den “new way of managing” in unserer Organisation. *
Wir wollen hier wissen, ob Sie den einleitenden Ausführungen zustimmen können, auf welchem Niveau dieses Team arbeitet und wie hoch Sie die Bedeutung der Arbeit dieses Teams für Ihre Organisation einschätzen.
nein/sehr schlecht/sehr niedrig
eher nein/schlecht/niedrig
weiß ich nicht so recht
stimme zu/gut/hoch
stimme voll zu/bestens/sehr hoch
Mit dieser Frage kann ich Nichts anfangen
Inwieweit können Sie dieser Aussage zustimmen?
Wie steht es mit Durchführung und Implementierung?
Wie hoch schätzen Sie die Bedeutung für Ihre Organisation ein?
1.6 Ein Projektmanagement, ein BSC Team oder ein BSC Büro koordiniert den “new way of managing” in unserer Organisation. *
Kommentieren Sie hier bitte Ihre Antworten zur obigen Frage 1.6. Wir würden gerne erfahren, ob ein Team eingesetzt wurde, wie dieses besetzt ist und wie Sie dessen Arbeit beschreiben und einschätzen bzw. was Sie verbessern würden.
Your answer
Fragen zur BSC Performance Gruppe # 2 (Operative Umsetzung der Strategie)
Es folgen 5 Fragen zur operativen Umsetzung des strategischen Prozessmanagements mit der Balanced Scorecard Methode.
Ziel: Übersetzung der Strategie in erreichbare Ziele und operable Handlungen (translate the strategy to operational terms).
Operative Umsetzung der Strategie Frage 1: Eine Strategy Map ist fertiggestellt.
Strategy Maps sind zentrale Elemente von Balanced Scorecards, um die Hauptziele, die eine Organisation mit ihrem Management verfolgt, systematisch darzustellen. Sie sind damit zugleich ein Instrument für die Modellierung der Zielsysteme und andererseits ein Teil des Reportings, um den Status der Zielerreichung darzustellen. Das dynamische Element solcher Strategy Maps im Prozessmanagement wird sichtbar durch die Anordnung der Ziele in Wirkungszusammenhängen. Bei der Balanced Scorecard geschieht das auch durch die Wahl von Perspektiven, die als An- und Zuordnungsstruktur der Ziele so in der Strategy Map angelegt werden, dass der Wirkungszusammenhang in zeitlicher Abfolge, meist von unten nach oben, abgelesen werden kann.
2.1 Eine Strategy Map ist fertiggestellt. *
Wir wollen hier wissen, ob eine klare Strategy Map für Ihr Unternehmen entwickelt ist. Eine gute Strategy Map zeigt über mehrere Perspektiven (im Kaplan/Norton Original sind es 4 Perspektiven), die in einer logischen, zeitlich aufeinanderfolgenden Prozessreihenfolge das strategische Geschehen in Ihrem Unternehmen abbilden. Diese Perspektiven sind dann mit Zielen gefüllt, die in einem Wirkungszusammenhang stehen und die gesamte Strategie den Unternehmen differenziert abbilden. Eine gute Strategy Map lässt dabei auf einem Blick erkennen, mit welchem Gesamtkonzept Ihr Unternehmen sein Geld verdienen will, wo die Alleinstellungsmerkmale liegen, die Ihre Kunden begeistern und wie Sie Ihre Marktstellung erreichen und nachhaltig aufrechterhalten wollen.
nein/sehr schlecht/sehr niedrig
eher nein/schlecht/niedrig
weiß ich nicht so recht
stimme zu/gut/hoch
stimme voll zu/bestens/sehr hoch
Mit dieser Frage kann ich Nichts anfangen
Inwieweit können Sie dieser Aussage zustimmen?
Wie steht es mit Durchführung und Implementierung?
Wie hoch schätzen Sie die Bedeutung für Ihre Organisation ein?
2.1 Eine Strategy Map ist fertiggestellt. *
Kommentieren Sie hier bitte Ihre Antworten zur obigen Frage 2.1. Wir würden gerne erfahren, ob ob eien Stratgei Map zugschnitten auf Ihre Organisation gelungen ist, schildern Sie en Prozess, wie die Strategy Map entstanden ist, ob Sie fremde Hilfe benötigten und was Ihre besonderen Erfahrunge dabei waren.
Your answer
Operative Umsetzung der Strategie Frage 2: Eine Balanced Scorecard ist vollständig mit Zielen, Kennzahlen und Maßnahmen erstellt.
Ein Balanced Scorecard Managementsystem ist nur dann vollständig, wenn den strategischen Zielen auch Kennzahlen zur Messung der jeweiligen Zielerreichung und Maßnahmen zur Zielerreichung auf der operativen Ebene zugeordnet sind. Wir empfehlen zudem auch noch eine entsprechende Meilensteinplanung, um überschaubare Zeiträume für die operative Umsetzung abzubilden. Wir verlangen schriftlich festgelegte Formulierungen, um auch Klarheit und eindeutige Festlegungen einzufordern. Außerdem gehören auch klare Zuständigkeiten und Verantwortlichkeiten dazu.
2.2 Eine Balanced Scorecard ist vollständig mit Zielen, Kennzahlen und Maßnahmen erstellt. *
Wir wollen hier wissen, ob Ihre Balanced Scorecard auch vollständig ist und unseren Anforderungen an eine gute Balanced Scorecard auch erfüllt. Vollständig ist eine BSC dann, wenn diese klar formulierte strategische Ziele (in einer Strategy Map dargestellt), Kennzahlen zur objektiven, validen und reliablen Messung der Zielerreichung und dazugehörige Initiativen und Maßnahmen enthält. "Balanced" ist eine BSC dann, wenn diese Ziele in einem ausgewogenen Gesamtverhältnis stehen und sowohl Ergebnis- als auch Treiberziele enthalten. Der strategische Prozess ist dann ebenfalls "balanced" abgebildet, wenn Früh- und Spätindikatoren die gesamte Prozessperformance ausgewogen und regelmäßig messen.
nein/sehr schlecht/sehr niedrig
eher nein/schlecht/niedrig
weiß ich nicht so recht
stimme zu/gut/hoch
stimme voll zu/bestens/sehr hoch
Mit dieser Frage kann ich Nichts anfangen
Inwieweit können Sie dieser Aussage zustimmen?
Wie steht es mit Durchführung und Implementierung?
Wie hoch schätzen Sie die Bedeutung für Ihre Organisation ein?
2.2 Eine Balanced Scorecard ist vollständig mit Zielen, Kennzahlen und Maßnahmen erstellt. *
Kommentieren Sie hier bitte Ihre Antworten zur obigen Frage 2.2. Wir würden gerne erfahren, ob die BSC in obigem sinne vollständig ist, wie sie Kennzhaken und Maßnehmen gefunden und formuliert haben und wie Ihre persönlichen Erfahrungen in diesem Prozess waren.dieses besetzt ist und wie Sie dessen Arbeit beschreiben und einschätzen bzw. was Sie verbessern würden.
Your answer
Operative Umsetzung der Strategie Frage 3: Für alle Ziele mit Ihren Kennzahlen sind Sollwerte vorgegeben und eine Meilensteinplanung erstellt.
Kennzahlen mit ihren Messgrößen dienen in Balanced Scorecards zur Mesung der Zielerreichung. Wir unterscheiden Soll- Werte und gemessene Ist-Werte. Bei längeren Messintervallen kann man auch Trend-Werte erfassen. Die Meilensteinplanung zeigt die geplanten Soll-Werte in einem überschaubaren Zeitraum.

In Balanced Scorecards werden neben rein quantitativen Größen vor allem auch strategisch bedeutsame qualitative Größen aufgenommen. Als Faustregel gilt, dass wegen der Dualität von quantitativen und qualitativen Größen, in BSCs etwa doppelt so viele Kennzahlen wie Ziele vorhanden sind.

Zu den Kennzahlen werden Messwerte in vorgebenen Messintervallen ermittelt. Das macht Arbeit und sollte wegen der Praktikabilität und Akzeptanz nicht übertrieben werden. Es gilt: "less is more".
2.3 Für alle Ziele mit Ihren Kennzahlen sind Sollwerte vorgegeben und eine Meilensteinplanung erstellt. *
Wir wollen hier wissen, für die Kennzahlen auch Messwertvorgaben angelegt sind, die dem Anspruch an eine hohe Prozessperformance genügen und die Erreichung der strategischen Ziele des Unternehmens im Betrachtungszeitraum auch realistisch abbilden. Außerdem verlangen wir für die Soll-Planung Meilensteinvorgaben, damit der lange strategische Zeitrahmen in kürzere Zeitabschnitte unterteilt ist.
nein/sehr schlecht/sehr niedrig
eher nein/schlecht/niedrig
weiß ich nicht so recht
stimme zu/gut/hoch
stimme voll zu/bestens/sehr hoch
Mit dieser Frage kann ich Nichts anfangen
Inwieweit können Sie dieser Aussage zustimmen?
Wie steht es mit Durchführung und Implementierung?
Wie hoch schätzen Sie die Bedeutung für Ihre Organisation ein?
2.3 Für alle Ziele mit Ihren Kennzahlen sind Sollwerte vorgegeben und eine Meilensteinplanung erstellt. *
Kommentieren Sie hier bitte Ihre Antworten zur obigen Frage 2.3. Wir würden gerne erfahren, ob die BSC in obigem Sinne vollständig ist, wie die Sollwerte ermittelt wurden, ob beispielsweise wissenchaftlich erprobte Prognoseinstrumente eingesetzt wurden, wie Sie die Meilensteine gesetzt haben und wie Ihre persönlichen Erfahrungen in diesem Prozess waren.
Your answer
Operative Umsetzung der Strategie, Frage 4: Initiativen, Maßnahmen oder auch Score Actions sind auf das Wesentliche reduziert und klar formuliert.
Ein Balanced Scorecard Managementsystem ist nur dann vollständig und auch operabel, wenn den Zielen neben den Kennzahlen auch Maßnahmen und Initiativen zur Zielerreichung zugeordnet sind. Wir nennen diese auch Score Actions, um den unmittelbaren Bezug zu den jeweiligen Zielen und Kennzahlen zu betonen. Initiativen und Maßnahmen gehören zur operativen Ebene und sind nicht mit den Zielen auf der strategischen Ebene, die ebenfalls in einem Wirkungszusammenhang stehen, zu verwechseln. Auch die Maßnahmen sind neben der konsequenten Ausrichtung auf die Strategie zudem gemäß einem effektiven und effizienten Prozessmanagements zu organisieren und zu managen.
2.4 Initiativen, Maßnahmen oder auch Score Actions sind auf das Wesentliche reduziert und klar formuliert. *
Wir wollen hier wissen, ob den BSC Zielen und Kennzahlen auch die notwendigen Initiativen und Maßnahmen zugeordnet sind.
nein/sehr schlecht/sehr niedrig
eher nein/schlecht/niedrig
weiß ich nicht so recht
stimme zu/gut/hoch
stimme voll zu/bestens/sehr hoch
Mit dieser Frage kann ich Nichts anfangen
Inwieweit können Sie dieser Aussage zustimmen?
Wie steht es mit Durchführung und Implementierung?
Wie hoch schätzen Sie die Bedeutung für Ihre Organisation ein?
2.4 Initiativen, Maßnahmen oder auch Score Actions sind auf das Wesentliche reduziert und klar formuliert. *
Kommentieren Sie hier bitte Ihre Antworten zur obigen Frage 2.4. Wir würden gerne erfahren, ob den BSC Zielen und Kennzahlen auch die notwendigen Initiativen und Maßnahmen zugeordnet sind. Welche Erfahrungen liegen hier vor? Gibt es Verbesserungsvorschläge?
Your answer
Operative Umsetzung der Strategie, Frage 5: Die Verantwortlichkeiten für alle Teile der Balanced Scorecard sind klar zugewiesen und auch angenommen.
Ein Balanced Scorecard Managementsystem verlangt klare Zuständigkeiten. Es müssen Personen als Verantwortliche genannt sein. Gruppen oder ganze Abteilungen zu nennen ist nicht ausreichend. Die Notwendigkeit klar zugewiesener Verantworltichkeiten ist ein Geben und Nehmen. Verantwortliche werden nur dann ihre Rolle im Prozessmanagement akzeptieren, wenn auch Ihre Vorgaben erfüllt sind. Damit kommt auch der Prozess- und Teamcharakter einer BSC zum Ausdruck. Z.B. wird ein Produktmanger nur dann die Verantwortung für strategische Vorgaben übernehmen, wenn er über die notwendigen Personalressourcen verfügen kann, was wiederum in die Verantwortung der/des Personalverantwortlichen fällt.
2.5 Die Verantwortlichkeiten für alle Teile der Balanced Scorecard sind klar zugewiesen und auch angenommen. *
Wir wollen hier wissen, ob den Zielen, Ihren Kennzahlen und den zugeordneten Maßnahmen auch klare persönliche Verantwortlichkeiten in schriftlicher Form zugewiesen sind und von den Verantwortlichen auch akzeptiert sind.
nein/sehr schlecht/sehr niedrig
eher nein/schlecht/niedrig
weiß ich nicht so recht
stimme zu/gut/hoch
stimme voll zu/bestens/sehr hoch
Mit dieser Frage kann ich Nichts anfangen
Inwieweit können Sie dieser Aussage zustimmen?
Wie steht es mit Durchführung und Implementierung?
Wie hoch schätzen Sie die Bedeutung für Ihre Organisation ein?
2.5 Die Verantwortlichkeiten für alle Teile der Balanced Scorecard sind klar zugewiesen und auch angenommen. *
Kommentieren Sie hier bitte Ihre Antworten zur obigen Frage 2.5. Wir würden gerne erfahren, ob die Verantwortlichkeiten klar zugewiesen wurden oder ob man sich davor "gedrückt" hat, indem keine Personen festgelegt wurden oder ob die Verantwortlichen ihre Zustimmung gar nicht gegeben haben. Hier ist ein weites Feld, um ihre persönlichen Erfahrungen mitzuteilen.
Your answer
Fragen zur BSC Performance Gruppe # 3 (Strategische Organisationsentwicklung)
Es folgen 5 Fragen zur Ausrichtung der gesamten Organisation auf die der Balanced Scorecard zugrundegelegten Strategie.
Ziel: Ausrichten der Organisation auf die Strategie (align the organization to the strategy).
Strategische Organisationsentwicklung, Frage 1: Die Unternehmensrolle im Markt ist definiert.
Die Einführung und Umsetzung einer Balanced Scorecard erfordert eine klare Strategie. In einer globalen Wettbewerbsgesellschaft müssen Unternehmen ihre Rolle im Markt deshalb klar definieren und ihre Strategie aus ihrer Vision und ihrer Mission ableiten. Eine erfolgreiche Strategie lässt dazu die Alleinstellungsmerkmale klar erkennen und beantwortet die Frage: "Warum kaufen und nutzen unsere Kunden unsere Produkte und Dienstleistungen?"
3.1 Die Unternehmensrolle im Markt ist definiert. *
Wir haben unsere Rolle im Markt klar formuliert und kennen unsere Alleinstellungsmerkmale im Vergleich zu unseren Mitbewerbern.
nein/sehr schlecht/sehr niedrig
eher nein/schlecht/niedrig
weiß ich nicht so recht
stimme zu/gut/hoch
stimme voll zu/bestens/sehr hoch
Mit dieser Frage kann ich Nichts anfangen
Inwieweit können Sie dieser Aussage zustimmen?
Wie steht es mit Durchführung und Implementierung?
Wie hoch schätzen Sie die Bedeutung für Ihre Organisation ein?
3.1 Die Unternehmensrolle im Markt ist definiert. *
Kommentieren Sie hier bitte Ihre Antworten zur obigen Frage 3.1. Wir würden gerne erfahren, ob Ihre Rolle im Markt klar ist, wo Defizite liegen und ob die Balancced Scorecard Methode Sie hier nach vorne gebracht hat und wie Ihre persönlichen Erfahrungen in diesem Prozess waren..
Your answer
Strategische Organisationsentwicklung, Frage 2: Zentrale und strategische Geschäftseinheiten (SGEs) sind auf die Strategie ausgerichtet.
Für den strategieorientierten Unternehmenserfolg müssen alle an einem Strang ziehen. Deshalb sind alle Geschäftseinheiten auf die Strategie auszurichten. Oft werden dazu auch Unterscorecards für weitere Geschäftseinheiten formuliert und umgesetzt (Kaskadierung von Scorecards).
3.2 Zentrale und strategische Geschäftseinheiten (SGEs) sind auf die Strategie ausgerichtet. *
Eine Balanced Scorecard ist dann erfolgreich, wenn diese nachhaltig den Unternehmenserfolg sicherstellt. Deshalb müssen auch alle strategischen Geschäftseinheiten, die unmittelbar am Markt für den Unternehmenserfolg verantwortlich sind, auf die gemeinsame Strategie ausgerichtet sein.
nein/sehr schlecht/sehr niedrig
eher nein/schlecht/niedrig
weiß ich nicht so recht
stimme zu/gut/hoch
stimme voll zu/bestens/sehr hoch
Mit dieser Frage kann ich Nichts anfangen
Inwieweit können Sie dieser Aussage zustimmen?
Wie steht es mit Durchführung und Implementierung?
Wie hoch schätzen Sie die Bedeutung für Ihre Organisation ein?
3.2 Zentrale und strategische Geschäftseinheiten (SGEs) sind auf die Strategie ausgerichtet *
Kommentieren Sie hier bitte Ihre Antworten zur obigen Frage 3.2. Wir würden gerne erfahren, ob alle Geschäftseinheiten auf die Strategie eingeschworen wurden. Gab es in diesem Prozess Schwierigkeiten und wie waren Ihre persönlichen Erfahrungen dabei.
Your answer
Strategische Organisationsentwicklung, Frage 3: Den SGEs sind die notwendigen Unterstützungseinheiten zugeordnet.
Für den strategieorientierten Unternehmenserfolg müssen alle an einem Strang ziehen. Das gilt auch für die Unterstützungsprozesse im Unternehmen. Das Rechnungswesen muss neue Kennzahlen liefern und eventuell Umfragen im eigenen Unternehmen organisieren und wissenchaftlich fundiert auswerten. Der Fuhrparkt muss auch der Kundenorientierung gerecht werden. Die IT muss ständig up-to-date sein. Selbst die Hausmeisterdienste sind strategisch auszurichten.
3.3 Den SGEs sind die notwendigen Unterstützungseinheiten zugeordnet. *
Alle Unterstützungseinheiten und -prozesse sind auf die gemeinsame Strategie, die in der Balanced Scorecard festgelegt wurde, ausgerichtet und werden entsprechend gemanaged.
nein/sehr schlecht/sehr niedrig
eher nein/schlecht/niedrig
weiß ich nicht so recht
stimme zu/gut/hoch
stimme voll zu/bestens/sehr hoch
Mit dieser Frage kann ich Nichts anfangen
Inwieweit können Sie dieser Aussage zustimmen?
Wie steht es mit Durchführung und Implementierung?
Wie hoch schätzen Sie die Bedeutung für Ihre Organisation ein?
3.3 Den SGEs sind die notwendigen Unterstützungseinheiten zugeordnet. *
Kommentieren Sie hier bitte Ihre Antworten zur obigen Frage 3.3. Wir würden gerne erfahren, ob auch die Unterstützungseinheiten in der Balanced Scorecard erfasst wurden, wie dieses vollzogen wurde und wie Ihre persönlichen Erfahrungen in diesem Prozess waren.
Your answer
Strategische Organisationsentwicklung, Frage 4: SGEs und externe Partner sind aufeinander ausgerichtet.
In einer globalisierten Welt ist es für Unternehmen immer schwieriger, alle Anforderungen für einen nachhaltigen Erfolg auch sicherzustellen. Deshalb gilt es, mit externen Partnern Netzwerke zu bilden, wenn man aus eigener Kraft den Markt nicht so bedienen kann, wie der Kunde es erwartet. Dies gilt insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen. Netzwerke auf allen Unternehmensebenen sind daher oft der Schlüssel zum Erfolg.
3.4 SGEs und externe Partner sind aufeinander ausgerichtet. *
Sind auch externe Partner und die Netzwerke, die Ihr Unternehmen benötigt oder erfolgreich pflegt, auf eine gemeinsame Strategie eingeschworen?
nein/sehr schlecht/sehr niedrig
eher nein/schlecht/niedrig
weiß ich nicht so recht
stimme zu/gut/hoch
stimme voll zu/bestens/sehr hoch
Mit dieser Frage kann ich Nichts anfangen
Inwieweit können Sie dieser Aussage zustimmen?
Wie steht es mit Durchführung und Implementierung?
Wie hoch schätzen Sie die Bedeutung für Ihre Organisation ein?
3.4 SGEs und externe Partner sind aufeinander ausgerichtet. *
Kommentieren Sie hier bitte Ihre Antworten zur obigen Frage 3.4. Wir würden gerne erfahren, ob auch externe Partner und die Netzwerke, die Ihr Unternehmen gebildet hat, ebenfalls auf eine gemeinsame Strategie eingeschworen sind. Wie sichern Sie diese Erfordernisse und hat Ihnen die Balanced Scorecard Methode hier geholfen?
Your answer
Strategische Organisationsentwicklung, Frage 5: Das Board of Directors entspricht der strategisch ausgerichteten Organisation.
Die Einführung und Umsetzung einer Balanced Scorecard ist ein Top-Down-Prozess. Das Führungsmanagement muss also vollständig hinter der Balanced Scorecard stehen. Weil auch klare Verantwortlichkeiten in allen Unternehmensprozessen vorhanden sein müssen, die zudem in Ursache-Wirkungszusammenh
ängen stehen, ist eine entsprechende Teambildung unerlässlich.
3.5 Das Board of Directors entspricht der strategisch ausgerichteten Organisation. *
Entspricht Besetzung und Organisation der Führungsriege der strategischen Ausrichtung Ihres Untenrhemens?
nein/sehr schlecht/sehr niedrig
eher nein/schlecht/niedrig
weiß ich nicht so recht
stimme zu/gut/hoch
stimme voll zu/bestens/sehr hoch
Mit dieser Frage kann ich Nichts anfangen
Inwieweit können Sie dieser Aussage zustimmen?
Wie steht es mit Durchführung und Implementierung?
Wie hoch schätzen Sie die Bedeutung für Ihre Organisation ein?
3.5 Das Board of Directors entspricht der strategisch ausgerichteten Organisation. *
Kommentieren Sie hier bitte Ihre Antworten zur obigen Frage 3.5. Wir würden gerne erfahren, ob die Führungsriege voll hinter der Balanced Scorecard steht, ob es Veränderungen gab und welche persönlichen Erfahrungen Sie dabei gemacht haben.
Your answer
Fragen zur BSC Performance Gruppe # 4 (Motivationsmanagement)
Es folgen 4 Fragen zum Motivationsmanagement bei Ihrer Balanced Scorecard Implementierung.
Ziel: Motivieren, damit Strategieumsetzung zum Anliegen von Allen wird (motivate to make strategy everyone’s job).
Ohne ein strategisches Bewusstsein bei allen Mitarebitern läuft eine Balanced Scorecard ins Leere.Deshalb ist die Einbeziehung und Motivation der Menschen im Unternehmen von der strikten Vorgabe strategischer Leitsätze durch das Führungsmanagement bis hin zum offenen Dialog über die gemeinsamen Ziele und deren Überführung in eine von allen Beteiligten getragene Strategie eine Grundvoraussetzung für das Gelingen einer Balanced Scorecard. Idealerweise werden Führungskräfte wie Mitarbeiter an der Erarbeitung und Umsetzung der Strategie beteiligt. Die Balanced Scorecard Methode im Unternehmen anzuwenden ist dabei ein permanenter Prozess.
Motivationsmanagement, Frage 1: Ein strategisches Bewusstsein ist vorhanden.
Die Einbeziehung der Menschen im Unternehmen ist die notwendige Voraussetzung für das Gelingen einer Balanced Scorecard.
Obwohl die Einführung einer Balanced Scorecrd ein Top-Down-Prozess ist, werden idealerweise alle Mitarbeiter an der Erarbeitung und Umsetzung der Strategie beteiligt. Ziel ist es, ein strategische Bewusstsein bei allem Mitarbeitern zu wecken. Die erarbeiteten Leitbilder und Ziele sollen orientierungsgebend und zugleich auch motivierend sein.
4.1 Ein strategisches Bewusstsein ist vorhanden. *
Ist bei allen Mitabreitern ein strategisches Bewusstsein vorhanden? Kennen alle Mitarbeiter die Strategie, die der Balanced Scorecard zugrunde liegt und wissen sie, wie diese umgesetzt werden soll?
nein/sehr schlecht/sehr niedrig
eher nein/schlecht/niedrig
weiß ich nicht so recht
stimme zu/gut/hoch
stimme voll zu/bestens/sehr hoch
Mit dieser Frage kann ich Nichts anfangen
Inwieweit können Sie dieser Aussage zustimmen?
Wie steht es mit Durchführung und Implementierung?
Wie hoch schätzen Sie die Bedeutung für Ihre Organisation ein?
4.1 Ein strategisches Bewusstsein ist vorhanden. *
Kommentieren Sie hier bitte Ihre Antworten zur obigen Frage 4.1. Wir würden gerne erfahren, ob alle Mitarbeiter die Strategie des Unternehmens kennen und wie diese umgesetzt werden soll. Wie ist das erreicht worden und ob es Defizite gibt? Wie sind Ihre persönlichen Erfahrungen in diesen Prozessen? Gibt es Verbesserungsvorschläge?
Your answer
Motivationsmanagement, Frage 2: Die persönliche Ziele sind mit der Unternehmenstrategie vereinbar.
Ein Unternehmen lebt von motivierten und qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitabreitern. Nicht umsonst gibt eine eigene Forschungsrichtung zum RJP (realistic job preview). Damit ist gemeint, dass die Unternehmensziele und die damit verbundenen Erwartungen an jeden einzelnen Mitarbeiter auch mit den individuellen Erwartungen und Weiterentwicklungspotenzialen der Mitarbeiter übereinstimmen müssen.
4.2 Die persönliche Ziele sind mit der Unternehmenstrategie vereinbar. *
Gibt es in Ihrem Unternehmen ein RJP (realistic job preview)? Sind die persönlichen Ziele der Mitarbeiter mit den Zielen der Balanced Scorecard in Übereinstimmung?
nein/sehr schlecht/sehr niedrig
eher nein/schlecht/niedrig
weiß ich nicht so recht
stimme zu/gut/hoch
stimme voll zu/bestens/sehr hoch
Mit dieser Frage kann ich Nichts anfangen
Inwieweit können Sie dieser Aussage zustimmen?
Wie steht es mit Durchführung und Implementierung?
Wie hoch schätzen Sie die Bedeutung für Ihre Organisation ein?
4.2 Die persönliche Ziele sind mit der Unternehmenstrategie vereinbar. *
Kommentieren Sie hier bitte Ihre Antworten zur obigen Frage 4.2. Wir würden gerne erfahren, ob es gelungen ist, die Balanced Scorecard in Übereinstimmung mit den persönlichen Zielen jedes einzelnen Mitarbeiters zu bringen. Gibt es Defizite, was sind Ihre Erfahrungen in diesen Prozessen und gibt es Verbesserungsvorschläge?
Your answer
Motivationsmanagement, Frage 3: Es sind persönliche, strategisch ausgerichtete Anreize vorhanden.
Die Einführung und Umsetzung einer Balanced Scorecard wird in vielen Unternehmen dazu genutzt, auch ein Anreiz- oder Bonussystem einzuführen und an der Zielrreichung auszurichten. Im angelsächsischen Wirtschaftsraum nehmen Boni oft mehr als 50'% der regelmäßigen Entlohnung ein. Im deutschsprachigen Raum ist das eher umgekehrt.
4.3 Es sind persönliche,strategisch ausgerichtete Anreize vorhanden. *
Gibt es in Ihrem Unternehmen persönliche Anreize oder gar ein Bonussystem, das mit der Zielerreichung in der Balanced Scorecard korreliert?
nein/sehr schlecht/sehr niedrig
eher nein/schlecht/niedrig
weiß ich nicht so recht
stimme zu/gut/hoch
stimme voll zu/bestens/sehr hoch
Mit dieser Frage kann ich Nichts anfangen
Inwieweit können Sie dieser Aussage zustimmen?
Wie steht es mit Durchführung und Implementierung?
Wie hoch schätzen Sie die Bedeutung für Ihre Organisation ein?