Arbeitsgruppen der SJK 2017
Am Donnerstagnachmittag der Tagungswoche geht die Konferenz in thematische Gesprächsgruppen. Die Ausschüsse der Jährlichen Konferenz haben diese Gesprächsgruppen vorbereitet. Somit erhalten alle Konferenzmitglieder die Möglichkeit, verschiedenen Anliegen der Konferenz in diesen Gruppen aufzuarbeiten.

Die Gesprächsgruppen laufen voraussichtlich am 22. Juni von 14:30 bis 18:00 Uhr.

Wer NICHT an einer der Gruppenarbeit teilnehmen kann, möge das bitte ganz unten eintragen!

Bitte kreuzen Sie NUR EINE Gesprächsgruppe an und geben Sie evtl. noch EINE Zweitwahl an!

Vorname:
Your answer
Nachname:
Your answer
E-Mail:
Your answer
1) Kinder- und Jugendarmut in Deutschland
Ausschuss für christliche Erziehung und Bildung (AchE)

Der Armutsbericht 2016 des Kinderhilfswerks und einiger Sozialverbände ist zu dem Ergebnis gekommen, dass fast jedes fünfte Kind zurzeit von Armut bedroht ist. Der Jugendarmutsmonitor macht zudem deutlich, dass Jugendliche in unserem Land am stärksten von Armut betroffen sind.
Die Arbeitsgruppe wird sich damit auseinandersetzen, wo uns Kinder- und Jugendarmut im Alltag begegnet und wie wir als Kirche und Gemeinden dieser dramatischen gesellschaftlichen Entwicklung begegnen können. Im Mittelpunkt steht dabei der Erfahrungsbericht aus der Jugendkirche espírito in Karlsruhe.
Moderation: Jörg Hammer und Dominic Schmidt

Kinder- und Jugendarmut in Deutschland
2) Auf der Suche nach Apostel, Propheten, Lehrer, Hirten und Evangelisten
Ausschuss für Evangelisation (AEv)

Auf der Suche nach Apostel, Propheten, Lehrer, Hirten und Evangelisten in unseren Gemeinden: In der Konferenz-Arbeitsgruppe des AEv möchten wir Lust und Appetit machen, sich dem Thema (Fünffältiger Dienst nach Epheser 3) zu öffnen. Wir möchten mutig einmal nachdenken, was alles geschehen könnte, wenn wir in unseren Gemeinden die Apostel, Propheten, Lehrer, Hirten und Evangelisten entdecken und ihnen Mut machen, ihren Platz in unseren Gemeinden einzunehmen. Was wäre ein erster Schritt in diese Richtung? Was würde sich in unseren Gemeinden verändern?

Stefan Schörk und Stefan Reinhart werden theologisch, kreativ und ganz praktisch miteinander den Nachmittag in der Arbeitsgruppe gestalten. Herzliche Einladung dazu!

2) Auf der Suche nach Apostel, Propheten, Lehrer, Hirten und Evangelisten
3) „Was hindert’s mich, dass ich mich taufen lasse?“
Ausschuss für Mission und internationale Zusammenarbeit (AMiZ)

Fragen und Hilfestellungen zum Thema Taufe und Kirchengliedschaft von Geflüchteten. Taufe und Kirchengliedschaft stellen für geflüchtete Menschen einen Weg zur Integration dar, sowohl was ihren persönlichen Glauben angeht, als auch ihre Beheimatung in unseren christlichen Gemeinden und in unserer Gesellschaft. Gleichzeitig kann die Taufe auch als ein politisches Instrument benutzt werden, das Gemeinden vor besondere Herausforderungen stellt und für Geflüchtete weitreichende Folgen hat.
Moderation: Rolf Held, Wolfgang Bay und Ante von Postel

3) „Was hindert’s mich, dass ich mich taufen lasse?“
4) Kann die EmK eine Elektro-mobile Kirche werden?
Ausschuss für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung (AGFS)

Wir wollen als Arbeitsgruppe die Ideen aus dem Eckpunkte-Papier unseres Berichtes (aktuelle Fassung siehe Anlage 1) weiterentwickeln, ergänzen und konkretisieren. Ziel ist es, dem AGFS für seine weitere inhaltliche Arbeit im folgenden Konferenzjahr die Richtung vorzugeben, in welche der für 2018 vorgesehene Beschluss gehen soll. Den inhaltlichen Input gibt Stefan Weiland.
Moderation: Achim Schubarth

4) Kann die EmK eine Elektro-mobile Kirche werden?
5) 500 Jahre Reformation - von der Spaltung zum versöhnten Miteinander
Ausschuss für ökumenische Beziehungen (AöB)

Zum Reformationsgedenken 2017 hat die Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland ein gemeinsames Wort verabschiedet unter dem Titel: „Versöhnt miteinander“. In dieser gemeinsamen Stellungnahme wird in ökumenischer Weite auf den Prozess der Reformation und ihren Ertrag für die Christenheit geblickt. Als gemeinsames und belastendes Erbe werden die leidvollen Folgen der Kirchenspaltung in Bezug auf den Ausschluss religiöser Minderheiten und deren erbitterten Verfolgung wahrgenommen. Dankbar hingegen schauen die christlichen Kirchen in ökumenischer Verbundenheit und Verständigung auf Kernanliegen der Reformation und machen sie für ihr heutiges Miteinander fruchtbar. Mit Blick auf die Zukunft wird formuliert, was die Kirchen voneinander lernen können.

In der Gesprächsgruppe tauschen wir uns darüber aus, welche Schritte auf dem Weg vom konfessionellen Nebeneinander, über das versöhnte Miteinander, hin zur sichtbaren Einheit der Kirche nötig sind und welchen Beitrag wir als Methodisten dazu einbringen können. Neben diesem erwähnten Wort der ACK werden wir auch die Botschaft der Vereinigung Evangelischer Freikirchen zu 500 Jahre Reformation „Glaube an Christus befreit“ in unsere Diskussion einbeziehen.

Moderation: Jürgen Blum und Mitglieder des AÖB

5) 500 Jahre Reformation - von der Spaltung zum versöhnten Miteinander
6) Gemeindeberatung und Gemeindeentwicklung (GBE) der SJK: ein Instrument zur Unterstützung der Gemeinden, um ihren Auftrag zu konkretisieren und zu leben?
Ausschuss für Erwachsenenbildung (AEB)

Die SJK hat mit der Einrichtung der GBE im Jahr 2001 ein Instrument für die Gemeinden zur Verfügung gestellt und finanziell gefördert. Geeignete Personen (Pastor*innen und Laien) wurden gesucht und qualifiziert, um Gemeinden zu begleiten in Gemeindeentwicklungsprozessen, bei der Prioritätenfindung oder im Umgang mit Konflikten. Über 40% der Gemeinden haben mittlerweile diese Angebote der GBE für sich genutzt.

In der Gesprächsgruppe werden wir die aktuelle Arbeitsweise vorstellen: Haltungen, theologische Grundentscheidungen und das geistliche Selbstverständnis, die der Arbeit der GBE zugrunde liegen.
Die Arbeitsgruppe soll einerseits eine Reflexion ermöglichen, ob und wie auf dem eigenen Bezirk Gemeindeberatungsangebote genutzt werden können. Andererseits erhoffen wir uns hilfreiche Rückmeldungen und Impulse, was die Gemeinden wirklich brauchen und wohin sich die GBE weiterentwickeln könnte. Wir freuen uns auf einen gewinnbringenden Austausch, Jörg Finkbeiner, Beauftragter für GBE und Wilfried Röcker, Leiter des Bildungswerks.

6) Gemeindeberatung und Gemeindeentwicklung (GBE) der SJK
7) Nicht nur reden, sondern Musik (in der Kirche) machen
Ausschuss für Musik in der Kirche (AMiK)

Vom Konferenzausschuss Musik in der Kirche wollen wir aktiv werden: Wir wollen nicht über Musik in der Kirche reden, sondern Musik machen. Lutz Althöfer und Tobias Blessing werden Notenmaterial sichten und mit allen, die Lust haben, neue Lieder ansingen. Wenn möglich wollen wir dabei auch eine spontane Band bilden. Wir werden die Noten per Beamer präsentieren und die Möglichkeiten dieses, aus unserer Sicht wichtigen Instrumentes, vorstellen.

Moderation: Lutz Althöfer und Tobias Blessing

7) Nicht nur reden, sondern Musik (in der Kirche) machen
8) Sterben gehört ins Leben – „Lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen“
Ausschuss für diakonische Aufgaben (AdA)

Ein Thema, das in unserer Gesellschaft immer wieder an den Rand gedrängt wird. Als Menschen, die von einem Schöpfergott wissen und von einer Hoffnung über den Tod getragen sind, können wir dazu etwas sagen. Welche Rolle nimmt dieses Thema in unseren Gemeinden ein? Kann offen darüber geredet werden?

Moderiert wird die Gruppen von Ingeborg Dorn, Klinikseelsorgerin und Lothar Bolay, Arzt. Nach einer Einführung soll das Thema in der Gruppe erörtert werden. Die Gespräche sollen offengehalten werden, je nachdem, welche Schwerpunkte sich herauskristallisieren.
Beispiele könnten sein: Sterben und Trauer - nicht nur im hohen Alter Begleitung Sterbender und Trauernder in Kliniken, Pflegeheimen, zuhause, Freitod.

8) Sterben gehört ins Leben – „Lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen“
9) Meine Gemeinde „im Internet“? Wie ist das (einfach) zu schaffen?
Ausschuss für Öffentlichkeitsarbeit (AÖA)

Es geht dabei um die Fragestellungen: Wie kommt mein Bezirk, meine Gemeinde ins Internet? Was ist hier möglich? Wie kann der Aufwand dafür in Grenzen gehalten werden? Welche Erfahrungen gibt es bereits? Dazu wollen wir verschiedene Engagements von Gemeinden im Internet vorstellen – von „ganz perfekt“ bis „locker drauf“.

Mit den Macherinnen und Machern dieser Auftritte kann dann offen diskutiert werden. Ziel ist es, Gemeinden zu einem solchen Auftritt zu befähigen und darin zu fördern.

Moderation: Joachim Schumann

9) Meine Gemeinde „im Internet“? Wie ist das (einfach) zu schaffen?
Wenn Sie NICHT an einer der obigen Gesprächsgruppen teilnehmen können, geben Sie bitte hier den Grund dafür an:
Ich kann nicht teilnehmen weil...
Your answer
Danke für Ihre Mitarbeit - Senden Sie diese jetzt ab...
Wir werden versuchen, Ihrem Wunsch zu entsprechen und Sie in eine Gruppe eintragen.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte per E-Mail an: Ralf.Schweinsberg@emk.de
Ralf Schweinsberg
Submit
Never submit passwords through Google Forms.
This content is neither created nor endorsed by Google. Report Abuse - Terms of Service - Additional Terms