Umfrage: Diagnosegerät für amerikanische Faulbrut
Wir sind ein Studententeam und arbeiten an einem Diagnosegerät für eine weit verbreitete Bienenkrankheit, die amerikanische Faulbrut. Damit kann die Erkrankung vor ihrem Ausbruch erkannt und durch einfache Behandlungsmaßmahmen eingedämmt werden.
Wir bitten Sie uns zu helfen das Gerät perfekt an die Wünsche aller Imkerinnen und Imker anzupassen, indem Sie an dieser anonymen Umfrage teilnehmen. Dauert auch nicht länger als fünf Minuten - versprochen!

Datenschutz
Die Teilnahme an dieser Umfrage ist ohne die Nennung Ihres Namens möglich. Ihre Daten werden anonym erhoben und zum Zweck der Marktforschung und Produktverbesserung verarbeitet und ausgewertet. Sie haben gemäß Datenschutz das Recht auf Auskunft und Löschung Ihrer Daten, sofern diese mit Ihrer Hilfe eindeutig rückverfolgt werden können (da die Umfrage anonym ist, ist es unter Umständen nicht mehr möglich Ihre Daten eindeutig zuzuordnen). Sie haben das Recht Ihre Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Kontakt: office@igem-graz.at
Einwilligungserklärung *
Required
Ihr Alter:
Your answer
Ihr Geschlecht:
Ihr Land:
Wie viele Bienenstöcke besitzen Sie?
Your answer
Betreiben Sie die Imkerei hauptberuflich?
Wo betreiben Sie die Imkerei?
Sind Sie Mitglied in einem Imkerverein?
Ist Ihnen die Amerikanische Faulbrut (AFB) bekannt?
Ist Ihnen bekannt, dass die Amerikanische Faulbrut meldepflichtig ist?
Die Amerikanische Faulbrut
Bei der Amerikanischen Faulbrut handelt es sich um eine ansteckende, meldepflichtige Erkrankung der Bienenbrut, die im Falle des Auftretens umfangreiche Bekämpfungs- und Sanierungsmaßnahmen erfordert. In Österreich sind pro Jahr zwischen 50 und 350 Bienenstände betroffen. Weiter Infos: https://www.ages.at/themen/krankheitserreger/amerikanische-faulbrut/
Wie kontrollieren Sie Ihre Bienenvölker auf AFB-Befall?
Wie vertraut sind Sie mit dem Smartphone?
Wie vertraut sind Sie mit dem Computer?
Unser Diagnosegerät
Wir möchten gerne den Bienen, Imkern und Imkerinnen helfen indem wir ein Diagnosegerät für AFB entwickeln mit dem Imker vor Ort eine einfache und schnelle Diagnose durchführen können.
Ein Messvorgang wird in etwa wie folgt ablaufen. Einige Bienen eines Stocks werden in einem Becher gesammelt und mit Wasser schonend gewaschen. Das Wasser wird auf einen Sensor gegeben, der die Konzentration der AFB-Erreger misst und anzeigt.
So ähnlich könnte das Gerät aussehen:
Welche Eigenschaft des Geräts ist Ihnen am wichtigsten?
Wie viel wären Sie bereit maximal für das Gerät auszugeben (in Euro)?
Your answer
Wie sollen die Messergebnisse angezeigt werden?
Welche Ergebnisse bzw. Daten würden Sie interessieren?
Wären Sie bereit die Messergebnisse mit Ortsinformation automatisch hochladen zu lassen? Die Daten wären anonym und nicht rückverfolgbar. Alle gesammelten Daten würden in eine öffentliche Karte umgewandelt werden, in der alle Interessierten den groben Befallsdruck eines Gebiets einsehen könnten (siehe Abbildung).
Beispiel wie die Online-Karte aussehen könnte
Beispiel wie die Online-Karte aussehen könnte
Wie würden Sie die Bedienung des Geräts am liebsten erlernen?
Würden Sie, anstatt Bienen zu waschen, lieber Futterkranzproben entnehmen?
Würden Sie, anstatt die Diagnose selbst durchzuführen, einen Service bevorzugen?
War die Umfrage für Sie verständlich?
Haben Sie Wünsche, Anregungen, Kritik oder Ideen zu unserem Projekt?
Your answer
Vielen Dank
für Ihre Teilnahme an der Umfrage, Sie helfen uns damit sehr!
Bei Fragen können Sie uns gerne kontaktieren:
Tel: 0043 677 621 09281
Email: office@igem-graz.at
Post: 8010 Graz, Institut für Biochemie, Petersgasse 10-12
Submit
Never submit passwords through Google Forms.
This content is neither created nor endorsed by Google. Report Abuse - Terms of Service