BVSD Online-Ärzte-Dokumentation - Cannabis als Medizin
Durch das am 10. März 2017 in Kraft getretene „Cannabis-Gesetz” haben Versicherte mit einer schwerwiegenden Erkrankung unter bestimmten Voraussetzungen Anspruch auf Cannabis. Getrocknete Cannabisblüten und -extrakte sowie Arzneimittel mit den Wirkstoffen Dronabinol und Nabilon dürfen von Ärzten (Haus- und Fachärzte) auf einem Betäubungsmittelrezept verordnet werden.

Mit dieser Online-Ärzte-Dokumentation möchte der Berufsverband der Ärzte und Psychologischen Psychotherapeuten in der Schmerz- und Palliativmedizin in Deutschland e.V. (BVSD) die Entwicklung und Verläufe der Genehmigungsanträge für Cannabis als Medizin bei den gesetzlichen Krankenkassen dokumentieren, insbesondere in Hinblick auf den ärztlichen Aufwand einer Antragsstellung und dessen Vergütung.

Im Regelfall übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten für die Therapie. Allerdings nur bei einer schwerwiegenden Erkrankung und wenn keine andere allgemein anerkannte, dem medizinischen Standard entsprechende Leistung zur Verfügung steht oder angewendet werden kann. Bestimmte Indikationen werden im Gesetz nicht benannt. Es muss außerdem die Aussicht bestehen, dass mit den Cannabisarzneimitteln spürbar positiv auf den Krankheitsverlauf oder auf schwerwiegende Symptome eingewirkt werden kann.

Das Ausfüllen des Fragebogens wird ca. 10 Minuten in Anspruch nehmen und ist ausschließlich Vertragsärzten vorbehalten. Bitte füllen Sie für jeden Patienten, bei dem Sie eine erstmalige Verordnung von Cannabis als Medizin bei einer gesetzlichen Krankenkasse beantragen, einen Fragebogen aus. Bei mehrmaligen Eingaben für mehrere Patienten von einem Arzt bitten wir Sie, Ihre lebenslange Arztnummer, LANR, anzugeben, um eine Zuordnung zu ermöglichen.
Alle Ihre Dateneingaben werden vertraulich behandelt und anonym bleiben. Daten werden nicht an unberechtigte Dritte weitergegeben.

Vergessen Sie bitte nicht, nach abgeschlossener Eingabe Ihrer Daten in die BVSD-Online-Ärzte-Dokumentation den Button "Senden" anzuklicken!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.
Teil I: Ärzte
1. Welche Fachrichtung vertreten Sie (Mehrfachnennung möglich)
2. Wie ist Ihr derzeitiges Beschäftigungsverhältnis? (Mehrfachnennung möglich)
3. Welcher Kassenärztlichen Vereinigung (KV) gehören Sie an?
4. Nehmen Sie an der Qualitätssicherungsvereinbarung zur schmerztherapeutischen Versorgung chronisch schmerzkranker Patienten gemäß § 135 Abs. 2 SGB V teil?
5. Wie viele Patienten mit chronischen Schmerzen behandeln Sie in einem Quartal?
Your answer
5a. Wie viele Palliativpatienten behandeln Sie in einem Quartal?
Your answer
6. Bitte geben Sie Ihre lebenslange Arztnummer, LANR, an (freiwillige Angabe, um die wir bei mehrmaligen Eingaben für mehrere Patienten bitten):
Your answer
Teil II: Cannabis als Medizin
7. Bitte geben sie für einen Patienten, dem Sie Cannabis als Medizin verordnen wollen und bei einer Krankenkasse einen Antrag stellen, einen Alias-Namen (z.B. Initialen) an:
Your answer
8. Bitte geben Sie das Alter (Jahre) dieses Patienten an:
Your answer
9. Bitte geben Sie das Geschlecht dieses Patienten an:
10. Dieser Patient ist bei mir in Behandlung seit ... (Tagen/Wochen/Monaten/Jahren):
MM
/
DD
/
YYYY
11 a. Bitte geben Sie die Indikation (ICD 1 (Diagnose)) für Ihren Patienten an:
Your answer
11b. Bitte geben Sie die Indikation (ICD 2 (Diagnose)) für Ihren Patienten an:
Your answer
11c. Bitte geben Sie die Indikation (ICD 3 (Diagnose)) für Ihren Patienten an:
Your answer
11d. Bitte geben Sie die Indikation (ICD 4 (Diagnose)) für Ihren Patienten an:
Your answer
12. Mit welcher Medikation wurde Ihr Patient bislang behandelt (Mehrfachnennung möglich)?
13. Wurden bislang physio-/ergotherapeutische Maßnahmen verordnet?
14. Wurden bislang andere Interventionen (Art) unternommen:
14 a. Falls Sie Frage 14 mit "Ja" beantwortet haben, welche Art und Anzahl einer Intervention wurde unternommen?
Your answer
Teil III: Antragsbegründung
15. Aufgrund welcher Indikation begründen Sie Ihren Antrag auf Cannabis als Medizin (Mehrfachnennung möglich)?
Ja
Nein
Spastik
Inappetenz
Neuropathie
sonst. Schmerz
Stimmung
15 a. Aufgrund welcher sonstiger Indikationen begründen Sie Ihren Antrag auf Cannabis als Medizin?
Your answer
16. Welche/s Cannabisblüte/Präparat haben Sie für Ihren Patienten beantragt?
Your answer
17. Welche Dosis und Menge dieser/s Cannabisblüte/Präparats haben Sie für Ihren Patienten beantragt?
Your answer
Teil IV: Antrag
18. Wann haben Sie den Genehmigungsantrag für Ihren Patient gestellt?
MM
/
DD
/
YYYY
19. Wann wurde ein MDK-Gutachten beantragt?
MM
/
DD
/
YYYY
20. Wann haben Sie den Genehmigungsbescheid der Krankenkasse für Ihren Patient erhalten?
MM
/
DD
/
YYYY
21. Wurde die Kostenübernahme einer Verordnung eines Cannabispräparats durch die Krankenkasse genehmigt?
21 a. Falls Sie Frage 21 mit "Nein" beantwortet haben: Wie wurde die Ablehnung des Genehmigungsantrages begründet?
Ja
Nein
Medikation nicht ausgeschöpft
unzureichende Unterlagen
21 b. Sonstige Gründe für die Ablehnung des Genehmigungsantrages:
Your answer
Submit
Never submit passwords through Google Forms.
This content is neither created nor endorsed by Google. Report Abuse - Terms of Service - Additional Terms