"Allegleich?"
Termin: Samstag, 07.03.2020
Uhrzeit: 9:30-17:00
Ort und Adresse: Arbeiterkammer Niederösterreich, AK-Platz 1, 3100 St. Pölten

„Aber wir sind doch alle gleich!“ Der Schlachtruf der aufgeklärten Gesellschaft ist zugleich ihr größter Stolperstein. In Wirklichkeit sind wir bestrebt, uns anderen Menschen, anderen Bevölkerungsgruppen, anderen Denkmustern gegenüber abzugrenzen. Mann oder Frau, jung oder alt, arm oder reich, ungeachtet der sozialen Stellung, Religion oder Nation– die Mechanismen sind immer dieselben: Weniger Privilegierte pochen auf ihren ehrlichen „Hacklerstatus“ und wettern gegen die Schnösel „da oben“. Das sogenannte Bildungsbürgertum schüttelt den Kopf über Wähler und Wählerinnen rechtspopulistischer Parteien und junge urbane Akademiker/innen bestellen das Bio-Kisterl und fühlen sich moralisch überlegen.

Die Soziologin und Buchautorin Laura Wiesböck gibt einen Einblick in die Funktionsweise sozialer Vorurteile, der Bedeutung von sozialer Identität und den Konsequenzen von steigender Ungleichheit. Dabei werden auch Themen wie Empathie, Solidarität und Sozialstaatlichkeit behandelt und den Teilnehmenden die Möglichkeiten des interaktiven Austauschs gegeben.

Im Anschluss zeigen Andrea Schwinner und Patrick Danter vom parteiunabhängigen Verein Sapere Aude Möglichkeiten auf, diese Thematiken interaktiv und pädagogisch ansprechend für unterschiedlichste Zielgruppen aufzubereiten.

Vortragende: Dr. Laura Wiesböck, Bakk. MA, Mag. Patrick Danter, Mag.a Andrea Schwinner, BA

Kosten: € 60,- (€ 45,- für Sapere Aude-Mitglieder)

Teilnehmer/innen-Anzahl: Maximal 25 Personen (Plätze werden "first come, first served" vergeben)

Weitere Informationen und Kontakt: office@sapereaude.at

Die Veranstaltung wird mit Unterstützung der Österreichischen Gesellschaft für Politische Bildung durchgeführt.
Next
Never submit passwords through Google Forms.
This content is neither created nor endorsed by Google. Report Abuse - Terms of Service - Privacy Policy