Welche digitalen Tools bräuchte es, um SBZ/DDR-Provenienzforschung voranzubringen?
Umfrage für Forschungsarbeit // Masterstudium mit Fokus Provenienzforschung, TU Berlin
Kontakt: Dr. Anne Haeming – mail @ annehaeming .de

//

Schön, dass Sie hier sind!
Und danke, dass Sie mitmachen.
Versprochen, es geht auch ganz schnell: 10 Fragen, fertig.

Zur Info:
Alle konkreten Informationen dienen nur meiner internen wissenschaftlichen Arbeit im Zuge meines Masterstudiums. Was immer veröffentlicht wird, wird nur anonymisiert, also abstrakt, geschehen – es sei denn, ich habe separat schriftlich Ihre Einwilligung eingeholt.
Sie bekommen alle Ihre Antworten per Email zugeschickt und haben die Möglichkeit, sie hinterher zu ändern.

Ich freue mich auf die Ergebnisse und bin gespannt auf Ihre Erfahrungen,
herzliche Grüße,
Anne Haeming

P.S.: Bei Rückfragen: Zögern Sie nicht, sich zu melden; oben steht meine Email-Adresse.

(Aufmacherphoto: © Bundesarchiv)
Email *
Nachname, Vorname
Arbeitgeber // Auftraggeber *
Ort // Bundesland *
Sonstige Kontaktmöglichkeiten
(Bei Bedarf: Telephon, Twitter o.ä.)
1. Welche Rolle spielt Provenienzforschung in Ihrem Arbeitsalltag?
keine
eine große
Clear selection
– In welcher Hinsicht? (z.B. aktuelle Projekte, keine Förderung, fehlende Daten o.ä. – gerne konkret!)
2. Falls Sie in Museum/Sammlung arbeiten: Wieviele Fälle von “Objekten mit fragwürdiger Provenienz” gab es bei Ihnen bislang, die die Zeit der SBZ/DDR betreffen?
SBZ
DDR
0-5
6-10
11-20
21-50
51-100
101 + x
Clear selection
– Können Sie aufgrund von Bestandsforschung ausschließen, dass mehr Objekte im Bestand Ihres Hauses // Ihres Verantwortungsbereichs betroffen sind?
Clear selection
3. Inwiefern spielen Enteignungskontexte aus der Zeit SBZ/DDR eine Rolle für Ihre Arbeit?
– Seit wann? Welcher Anlass?
– ... und falls nicht: weshalb?
4. Welche Hürden gibt es in Ihrem Arbeitsalltag bezüglich Provenienzforschung im SBZ/DDR-Kontext?
(Stichworte genügen, sonst gerne natürlich auch ganze Sätze)
5. Welche Quellen nutzen Sie, um SBZ/DDR-Kontexte zu recherchieren?
6. Welche Datenbanken nutzen Sie, um SBZ/DDR-Kontexte zu recherchieren?
7. Wunschkonzert: Ganz konkret – welche Daten // Archivalien // Elemente // Suchfunktionen // Art von Digitalisaten in Datenbanken bräuchten Sie?
8. Für wie wichtig halten Sie die Erforschung von Enteignungskontexten aus SBZ/DDR generell – und weshalb?
– Inwiefern spiegelt sich das im Stand der einschlägigen Forschung in D? Bei Diskrepanz: Welche Gründe sehen Sie dafür?
9. Halten Sie es für die Ost/West-Beziehungen in Deutschland wichtig, die Enteignungskontexte aus SBZ/DDR zu klären?
Clear selection
– Weshalb?
10. Wie vernetzen Sie sich mit anderen, um SBZ/DDR-Provenienzforschung voranzutreiben?
Ich möchte per Email informiert werden über das Ergebnis der Umfrage. *
Datenschutzhinweis: Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten für diese Umfrage erhoben werden. Ich habe gelesen, dass alle Informationen nur für eine interne Arbeit erhoben werden. Und wenn, dann nur anonymisiert veröffentlicht werden – es sei denn, ich habe hinterher schriftlich meine Zustimmung gegeben. *
Danke!
Großartig, dass Sie mitgemacht haben!

Und nur als Zuruf: Alle 2 Wochen erscheint mein Newsletter über Ost/West-Themen in der Berichterstattung – mehr Infos gibt es hier: https://ownsx.substack.com und hier: https://twitter.com/ostwestnsx (gehört zu meinem Beruf als Journalistin).

Wer mehr wissen möchte:
www.annehaeming.de
A copy of your responses will be emailed to the address you provided.
Submit
Never submit passwords through Google Forms.
reCAPTCHA
This content is neither created nor endorsed by Google. Report Abuse - Terms of Service - Privacy Policy