Zukunftsstrategien genossenschaftlicher, gemeinnütziger und Profit-begrenzter Wohnbauträger in Europa - eine vergleichende Studie.
Dissertation am ETH WOHNFORUM - ETH CASE Centre for Research on Architecture, Society & the Built Environment am Departement Architekur, Zürich, Schweiz
Referat: Prof. D. Eberle - ETH WOHNFORUM - ETH CASE; Zürich - Schweiz
Ko-referat: Prof. Ph.Thalmann - Laboratory of Environmental and Urban Economics - LEURE; EPFL Lausanne - Schweiz
Willkommen zur Studie!
Sie haben die Einladung zu dieser Umfrage aufgrund Ihrer Mitgliedschaft in einem übergeordneten Verband Ihres Landes erhalten. Mit Ihrer Teilnahme tragen Sie zur anwendungsorientierten Grundlagenforschung am ETH Wohnforum bei.

Ihr Mitwirken ist uns wertvoll - unter allen interessierten Teilnehmenden verlosen wir daher Tickets zur Teilnahme an der Wohnforum-Tagung 2017 in Zürich. (Gegenwert 680 CHF/Ticket; keine Barauszahlung) und weitere Buchpreise.
> www.wohnforum.arch.ethz.ch/de/eth-forum-wohnungsbau

Ihre Ansprechpartnerin & Inhalt der Studie
Harriet Bersier ist Doktorandin am ETH Wohnforum. Thematisch hat sie den Grundstein zur vorliegenden Forschung im Rahmen eines Masters of Advanced Studies MAS zum Thema "Aktuelle Diskussionen gemeinnütziger Bauträger in Europa" gelegt. Sie arbeitet interdisziplinär im Themenfeld der vergleichenden Wohnforschung und setzt dazu primär qualitative sozialwissenschaftliche sowie architektonische Methoden ein.

Die aktuelle Studie behandelt das Thema Wohnen auf der Angebotsseite: Welchen Herausforderungen begegnen genossenschaftliche, gemeinnützige und Profit-begrenzte Träger in ihrer Tätigkeit als Wohnraumersteller und Bewirtschafter? Welche Strategien entwickeln sie? Fokussiert wird dabei auf den Prozessbeginn eines Wohnungsangebots - dem Entscheid/Auftrag zur Erweiterung des eigenen Immobilienportfolios über die Erstellung von Neu- oder Ersatzneubauten, oder aber der baulichen Verdichtung einer bestehenden Wohnanlage.

Diskutiert werden im Allgemeinen sechs Untersuchungsdimensionen zur Umfeldanalyse der strategischen Positionierung des Trägers (politische, rechtliche, soziale, ökologische, wirtschaftliche und technologische Faktoren) sowie im Spezifischen deren Gewichtung durch die Trägerschaft hinsichtlich der eigenen Strategiefindung. Illustrierend wird ein Referenzobjekt oder -projekt vorgestellt.

Die vergleichende Studie umfasst verschiedene Staaten Europas, die sich hinsichtlich ihrer Wohlfahrtsstaatssysteme unterscheiden. Pro Typologie wird jeweils eine detailliertere Fallstudie zu einer für den jeweiligen Kontext grossen, resp. etablierten und einer kleinen, resp. noch im Aufbau begriffenen Trägerschaft erstellt. Die Daten für die spezifischen Fallstudien werden im Nachgang an diese Umfrage in Form von Experteninterviews erhoben.

Harriet Bersier ist neben ihrer Forschungstätigkeit als Architektin und assoziierte Partnerin eines Basler Architektur- und Generalplanungsunternehmens tätig.

Für Fragen erreichen Sie Harriet Bersier auf bersier@arch.ethz.ch.

Gliederung & ungefährer Zeitbedarf zur Bearbeitung des Fragebogens
1. Kontaktangaben – 3 min
2. Charakteristika – 5 min.
3. Strategische Horizonte – 3 min
4. Gewichtung von politischen, rechtlichen und sozialen Faktoren – 7 min
5. Gewichtung von ökonomischen, ökologischen und technologischen Faktoren – 7 min
6. Referenzbeispiel – 4 min
Funktionalität des Fragebogens
> quadratische Kästchen: Wählen Sie alle zutreffenden Antworten aus.
> Drop-down-Menues und Multiple-Choice Optionen: Wählen Sie die passende Antwort aus
> Gewichtungsfragen mit fünfstufiger Likert-Skala: Wählen Sie die Mitte für eine neutrale Antwort

WICHTIG: Ihre Einträge werden nur gespeichert, wenn Sie den Senden-Button am Ende des Fragebogens betätigen. Sie können Ihre Einträge bei Bedarf anschliessend mit dem dort zur Verfügung gestellten Link anpassen.

EINGABESCHLUSS: Der Fragebogen ist bis 30.11.2016 für Einträge offen.

Das ETH Wohnforum - ETH CASE
Das 1990 gegründete ETH Wohnforum – ETH CASE (Centre for Research on Architecture, Society & the Built Environment) ist eine Forschungsstelle für interdisziplinäre Wohn- und Stadtforschung am Departement Architektur der ETH Zürich. Die Forschungs- und Entwicklungsprojekte des ETH Wohnforum befassen sich mit dem Thema Wohnen als vielschichtiges historisches, kulturelles und gesellschaftliches Phänomen im Kontext aktueller Siedlungs- und Stadtentwicklung. Die Forschung zum Thema Wohnen wird seit einigen Jahren durch eine sozial- und kulturwissenschaftliche Auseinandersetzung mit formgebenden Prozessen und Methoden der Planung, des Unterhalts und der Bewirtschaftung von Infrastruktur und Wohnbauten ergänzt. Zentral sind auch die Funktionalität, der Nutzen für unterschiedliche Zielgruppen, innovative Potenziale und Fragen der Nachhaltigkeit bezogen auf soziale, ökologische und wirtschaftliche Dimensionen auf Siedlungs-, Quartier- und Stadtebene. Die Forschung am ETH Wohnforum ist sowohl grundlagen- als auch anwendungsorientiert.

www.wohnforum.arch.ethz.ch

Allgemeine Informationen zur Datenerhebung
Die hier erhobenen Daten bilden das Rohmaterial für die vergleichende Studie und werden vertraulich sowie ausschliesslich dafür verwendet. Es gilt das Schweizer Bundesgesetz über den Datenschutz DSG:
https://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/19920153/201401010000/235.1.pdf

Sie möchten gerne an der Umfrage teilnehmen, haben aber Sicherheitsbedenken oder technische Probleme? Wenden Sie sich an bersier@arch.ethz.ch, wir stellen Ihnen gerne eine PDF- oder Papierversion zum Ausfüllen zu.

Next
Never submit passwords through Google Forms.
This content is neither created nor endorsed by Google. Report Abuse - Terms of Service