Request edit access
Testimonies
Die Bibel sagt uns wir sollen Zeugen sein von Gott. Daher wollen wir dir hier die Möglichkeit geben deine Erlebnisse mit uns zu teilen.
Anleitung
Bereite dein Testimony vor und schreibe auf was du sagen möchtest. Halte dein Testimony kurz und knackig, maximal 60-90 Sekunden. Erzähle also "nur" die wichtigsten Eckpunkte, nicht jedes Detail.
Achte darauf, dass du keine Füllwörter (ehm, und dann, …) und abschwächende Wörter (ein bisschen, vielleicht, ... ) brauchst.
Baue am Schluss den folgenden Satz ein: «I bi dr/d' ..... und das isch #myreasonwhy.»
Hole dir eine Rückmeldung von Anja Dürig (anja.duerig@icf-bern.ch) oder deiner Person, die mit dir das Video aufnehmen wird.
Übe das überarbeitete Testimony und achte auch auf deine Hände, deinen Körper, sodass du keine nervösen Gesten machst.
Wichtig: “We must be careful not to lie and exaggerate about things. We must be careful as well that we don’t brag and glorify ourselves, which is what some people purposely and unknowingly do.”

Fülle die Einverständniserklärung aus.

Wichtig zur Handy Aufnahme:
- Im Querformat
- Mit neutralem nicht zu bunten Hintergrund
- Wähle ein für die Person typische und passende Location.
- Sitzt du auf dem Sofa? Hast du noch eine Tasse im Bild? Was passt in dein Umfeld? Bilder sprechen mehr als Worte. Welche Atmosphäre möchtest du gestalten?
- Achte darauf, dass es keine Nebengeräusche hat. Sonst brauche ein Mikrofon. Mikrofonierung so unauffällig wie möglich.
- Positionierung Variante 1: Positioniere dich nicht im Mittelpunkt des Bildes.Schaue in die Kamera
- Positionierung Variante 2: Positioniere dich im Mittelpunkt des Bildes. Schaue etwas neben der Kamera hin (beispielsweise auf das Ohr der aufnehmenden Person).
- Licht: Bevorzugterweise weiches Licht, mehr als eine Lichtquelle oder natürliches Licht. Gut ausleuchten.
- Nimm dein Testimony auf, schaue es dir an. Was könntest du besser machen? Nimm es noch 2-3mal auf.
- Schicke es an anja.duerig@icf-bern.ch

Beispiele
Beispiel Andrea Burkhalter
Beispiel Simon Gloor
Fiktives Textbeispiel
Warum ich als Mutter zuhause bin und mich Vollzeit in meine Kinder investiere? Meine Mutter war alleinerziehend und musste immer arbeiten um uns mit dem Nötigsten versorgen zu können. Ich habe als Kind meine Mutter oft vermisst und hätte mir gewünscht, sie wäre mehr zuhause gewesen. Heute weiss ich, welche unglaubliche Leistung meine Mutter vollbracht hat. Und ich habe das Privileg, dass ich zu Hause sein kann, mich ganz in meine Familie zu investieren. Ich glaube, dass ich dadurch meine Kinder optimal in ihrere Entwicklung und im Glauben unterstützen sowie aus- und zurüsten kann. Ich bin Gertrud und das ist myreasonwhy.
Dein Testimony
Warum mache ich me and my Jesus?
Chlöisu Burkhalter *
Niklaus *
Datei Upload *
Required
Einverständniserklärung
Submit
Never submit passwords through Google Forms.
This form was created inside of ICF Bern Life. - Terms of Service