Request edit access
Zum 75. Jahrestag des Durchbruchs der Leningrader Blockade
Ausflüge zu den Gedenkstätten der Blockade
26.Januar, 11.00
Auf dem Piskarewer Friedhof werden bei einer feierlichen Gedenkzeremonie ein Kranz und Blumen niedergelegt.
27. Januar, 12.00-15.00 Uhr
Jugendaktion „Die Blockademuse“, Malaja Sadowaja 2.
31. Januar, 10.00-16.00 Uhr
Gemeinsam besuchen wir das Dorf Kobona am Ladogasee, in der während der Blockadezeit Kinder auf ihre Evakuierung über den zugefrorenen See warteten, die Gedenkstätte und das zugehörige Museum. An diesen historischen Orten finden eine Führung, begleitet von einem deutschsprachigen Historiker, und ein anschließender Imbiss statt.
Der Transfer und die Teilnahme sind kostenlos. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten wir um vorherige Anmeldung. Treffpunkt ist die Fernbushaltestelle neben der Kasaner Kathedrale.
1. Februar, 12.00-15.00 Uhr
Am 1.02.2019 veranstalten wir im drb (Newski Prospekt 22-24) um 12 Uhr für die Teilnehmer ein
Treffen mit Blockadeopfern, bei dem die Möglichkeit zum Dialog und Meinungsaustausch gegeben wird.
Ich möchte an der Veranstaltung teilnehmen: *
Required
Was machen Sie in St. Petersburg? *
Required
Ihr Alter *
Wissen Sie viel über die Geschichte des Zweiten Weltkriegs? *
Wo sind Sie in Deutschland zu Hause? *
Your answer
Ihre E-Mail-Adresse *
Ihre E-Mail-Adresse ist wichtig, um Sie über die Details der Veranstaltungen zu informieren. Bitte tragen Sie die E-Mail-Adresse fehlerfrei ein.
Your answer
Wir danken Ihnen für Ihre Anmeldung. Circa zwei Tage vor der gewählten Veranstaltung werden wir Sie per E-Mail über die Details informieren.
Ich bin mit der Datenschutzerklärung einverstanden *
Die vollständige Datenschutzerklärung finden Sie unter http://drb.ru/politika-konfidencialnosti/
Wir haben geschulte Dolmetscher/-innen, die Ihnen helfen, falls Ihr Russisch noch nicht so gut ist.
Wir drehen gemeinsam ein Video und veröffentlichen unsere gemeinsamen Eindrücke und Meinungen im Internet.
Wir tauschen uns aus und versuchen zu begreifen - wie war es damals... Erinnerungskultur oder gemeinsames Gedenken?
Fragen? Bitte Viktoria Köhn anschreiben: drb.ekultur@gmail.com
Das Projekt „Erinnerungskultur“ wird von der Stiftung zur Förderung und Entwicklung deutsch-russischer Beziehungen "Deutsch-russisches Begegnungszentrum" mit freundlicher Unterstützung der Stadtverwaltung Sankt Petersburgs, des Nationalrats der Kinder- und Jugendvereine Russlands und des Auswärtigen Amts der Bundesrepublik Deutschland durchgeführt.
Submit
Never submit passwords through Google Forms.
This content is neither created nor endorsed by Google. Report Abuse - Terms of Service