Reglement der GT Series Series 2018/S2 (Assetto Corsa)

Stand: 03.05.2018

Veranstalter: GTR4u.de

Organisation und Rennleitung (RL):

Andreas Heigl (Flocki)

Thomas Schacht (Kera)
Patrick Schwanz (Patrick Schwanz)

Thomas Schmid (renntom)

Heiko Scheuermann (Quertreiber)

Michel Behrendt (Sparrow)


Kontakt:
Private Nachricht (PN) auf GTR4u.de an: Flocki, Kera, Patrick Schwanz, renntom, Michel Behrendt, Quertreiber

Skinabgabe: gtr4urennleitung@gmail.com

Inhaltsverzeichnis

Anmeldung zur Saison

Allgemein

Anmeldung

Fahrzeugwechsel

Serverbeitrag

Sonstige Voraussetzungen

Fahrzeuge

Zugelassene Fabrikate und Fahrzeuge

Balance of Performance (BoP)

Lackierung von Fahrzeugen

Startnummern

Startnummernplatten/ Scheibenbanner/ Pflichtwerbung

Teilnahmemöglichkeit während einer bereits laufenden Saison

Als Team-Ersatzfahrer

Als Nachstarter

Anmeldung zum Rennen

Termine

Anmeldethread

Vergabe der Starterlaubnis

Renntag

Zeitlicher Ablauf

Pflichten vor dem Rennen

Freies Training

Qualifikation

Rennen

Verhalten auf dem Server/Strecke

Rennende

Wertung

Punktberechtigung

Punkteverteilung

Streichresultate

Proteste

Strafen

Anhang A: Strafenkatalog der GT Series

Strafen für Verstöße vom Start bis nach der 1. Kurve / Kurvenkombination

Strafen für Verstöße im restlichen Rennen (Proteste)


  1. Anmeldung zur Saison

  1. Allgemein

  1. Es sind nur Teams mit maximal 2 Fahrern startberechtigt.
  2. Im selben Team kann auf unterschiedlichen Fabrikaten/ Fahrzeugen  gestartet werden.
  3. Jeder Teilnehmer muss bei GTR4u angemeldet sein.
  1. Anmeldung

  1. Die Anmeldung des Teams und seiner Fahrer erfolgt im Anmeldethread des GT Series Bereich.
  2. Die Anmeldung als Team muss folgende Angaben enthalten:

-Teamname

-Teamchef

  1. Teamnamen dürfen keine missverständlichen oder anstößigen Bezeichnungen enthalten. Ein Teamname kann nur für jeweils ein Team verwendet werden. Die RL behält sich vor, Teamnamen abzulehnen. Teamnamen müssen klar und eindeutig voneinander unterscheidbar sein. Der Teamname darf nicht mehr als 30 Zeichen enthalten.
  2. Die Anmeldung als Fahrer muss folgende Angaben enthalten:

-Nickname im Forum von GTR4u.de

-Fahrername (keine Sonderzeichen, Umlaute müssen ausgeschrieben werden (aus ä wird ae, ö-->oe, etc.)

-Fahrzeug

-Startnummer

  1. Der Fahrername soll der Realname des Fahrers sein. Sollte ein Fahrer seinen Realnamen nicht angeben wollen, muss der Fahrername ein real klingender Name sein. Die Anfangsbuchstaben sind jeweils groß zu schreiben.
  2. Die endgültige Entscheidung darüber, ob ein Fahrer oder Team für die GT Series zugelassen wird, liegt bei der RL.
  3. Sofern sich der Nickname im GTR4u-Forum vom Ingame-Namen in Assetto Corsa unterscheidet, muss der Fahrer im GTR4u-Forum mittels Signatur oder dem Feld “Online-Nickname” anderen Fahrern sichtbar machen.
  1. Fahrzeugwechsel

  1. Pro Saison ist ein Fahrzeugwechsel möglich.
  2. Nach dem Saisonstart sind Fahrzeugwechsel nur nach Rücksprache mit der RL möglich. Nach einem Fahrzeugwechsel werden alle vom betreffenden Fahrer insgesamt für die Fahrer- und Teamwertung gesammelten Punkte auf dem alten Auto halbiert.
  1. Serverbeitrag

Es herrscht keine Beitragspflicht, dessen ungeachtet bittet  das Team von GTR4u jedoch alle Ligafahrer, die Liga mit einer Spende zu unterstützen, um das Bestehen der GTR4u-Liga zu sichern. Die Kontodaten können bei der RL erfragt werden. Alternativ kann auch über Paypal unter folgendem Link gespendet werden:
Spenden über PayPal

  1. Sonstige Voraussetzungen

  1. Als Software wird Assetto Corsa von Kunos Simulazoni genutzt. Die aktuellste Version von Assetto Corsa (Aktualisierung über Steam notwendig) sowie das jeweils aktuell von der Ligaleitung bereitgestellte Carpack (bzw. SimSync) müssen installiert sein. Ferner müssen folgende Erweiterungspakete installiert werden (ggf. kostenpflichtig über Steam erhältlich):

- DLC Dream Pack #01

- DLC Dream Pack #02

- DLC Dream Pack #03

- DLC Red Pack

- Porsche Pack #03

- Ready to Race Pack

  1. Mögliche Erweiterungen, die die jeweilige Serie betreffen (z.B. neue Autos), müssen unter Umständen während des Saisonverlaufs gekauft werden. Mögliche Kosten von ca. 10€ müssen im Vorfeld berücksichtigt werden. Neue Fahrzeuge/Features die durch solch ein Update zur Verfügung stehen werden vor dem jeweiligen Rennen von der Rennleitung geprüft und erste nach Test freigegeben.
  2. Die Fahrhilfen (z.B. ABS, Traktionskontrolle, Stabilitätskontrolle) entsprechen den realen Fahrzeugen und dürfen genutzt werden.
  3. Pflicht Apps:

Folgende Apps müssen installiert und aktiviert werden:

- PitLanePenalty (zum Überwachen der Cutting-Regeln und Tempolimits in der Box)

  1. Die Rennleitung empfiehlt die Verwendung von zusätzlichen Apps zwecks besserer Übersicht über das Renngeschehen. Eine Auswahl von Apps wird per SimSync verteilt, muss jedoch selbstständig installiert werden.
  2. Hat ein Fahrer die vorgeschriebenen Apps (s. 1.5.4.) nicht installiert, so wird dieser Fahrer vom Rennen disqualifiziert.
  3. Jeder Fahrer muss über eine stabile Internetanbindung verfügen. Schwankt der Ping sekündlich hoch und runter (±10ms, auch als “Lag” bekannt), sollte der Fahrer den Server verlassen.
  1. Fahrzeuge

  1. Zugelassene Fabrikate und Fahrzeuge

Für die Rennen der GT Series sind folgende Fahrzeuge zugelassen:

Fahrzeug

BoP Gew./Restrictor

Audi R8 LMS ultra

+20 Kg

5%

Audi R8 LMS (2016)

+20 Kg

5%

BMW Z4 GT3

+20 Kg

0%

Ferrari 488 GT3

+25 Kg

0%

Lamborghini Huracan GT3

+25 Kg

15%

McLaren 650 GT3

+40 Kg

0%

Mercedes-Benz AMG GT3

0 Kg

10%

Nissan GT-R Nismo GT3

0 Kg

5%

Porsche 911 GT3 R 2016

+10 Kg

5%

Scuderia Cameron Glickenhaus SCG 003

0 Kg

5%

  1. Balance of Performance (BoP)

  1. Um eine größere Markenvielfalt bieten zu können, werden die Fahrzeuge per Balance of Performance aneinander angepasst. Hierbei handelt es sich um Anpassungen im Bereich Gesamtgewicht und Restrictor. (siehe Punkt 2.1.)
  2. Die RL behält sich vor, während der Saison Anpassung an der BoP vorzunehmen, bzw. mögliche Anpassungen von Kunos Simulazioni zu übernehmen.
  1. Lackierung von Fahrzeugen

  1. Eigene Fahrzeugskins sind erlaubt und müssen der RL bis Mittwoch 24 Uhr vor dem jeweiligen Lauf zur Aufnahme in das GT Series Carpack als voll funktionsfähiges Stand-Alone-Fahrzeug zum Download bereitgestellt werden.
  2. Die Abgabe der Skins kann nur per E-Mail an gtr4urennleitung@gmail.com erfolgen. Andere Wege werden nicht berücksichtigt.
  3. Bei der Gestaltung eigener Skins ist darauf zu achten, dass die Fahrzeuge eines Teams Unterscheidungsmerkmale tragen. Diese können verschiedenfarbige Außenspiegel oder sonstige, gut sichtbare Farbmarkierungen an den Fahrzeugen sein. Die grundsätzliche Lackierung der Fahrzeuge eines Teams muss sich ähneln.
  4. Die Rennleitung behält sich vor, Lackierungen abzulehnen. Alle Lackierungen müssen den Boardregeln von GTR4u entsprechen.
  5. Pro Saison sind nach erstmaliger finale Abnahme durch die Rennleitung maximal zwei Skinupdates über die Saison erlaubt.
  6. Nachstarter starten so lange auf den von RL bereitgestellten Gaststarterfahrzeugen, bis ein neues Carpackupdate erfolgt. Abgabetermine für Updates ist Mittwoch 24 Uhr vor einem Event.
  7. Die Skins müssen in der Standardauflösung des Originaltemplates (meistens 2048*2048 Pixel) eingereicht werden. Ebenso müssen andere Texturdateien in der Originalauflösung vorliegen. Abweichende Dateien werden abgelehnt und müssen von den Erstellern korrigiert werden.
  8. Insgesamt darf der Ordner eines Teamfahrzeugs mit Zusatzdateien wie z.B. Texturen zu Reifen und/oder Felgen nicht größer als 25 MB sein.
  9. Der Skinordner muss folgender Nomenklatur entsprechen: “2018_GTR4u_GTS_XX”, wobei XX durch die jeweilige Startnummer ersetzt werden muss.
  1. Startnummern

  1. Die Startnummern können vom Team selbst im Bereich von #2 - #99 gewählt werden.
  2. Die von der Rennleitung für Einmalstarter zur Verfügung gestellten Fahrzeuge erhalten Startnummern aus dem Bereich #100 - #199.
  3. Dem Meister der Vorsaison obliegt hierbei das Recht, die Startnummer „1“ für sich zu beanspruchen. Wechselt der Meister das Team, nimmt er das Vorrecht auf die Startnummer „1“ mit zum neuen Team.
  4. Verzichtet der Meister auf die „1“ oder nimmt nicht an der GT Series teil, so wird diese Nummer nicht vergeben.
  5. Jede Startnummer kann nur einmal vergeben werden.  Fahrer/ Teams, die bereits an der Vorsaison teilgenommen haben, besitzen ein Vorrecht auf den Erhalt der Startnummer aus der Vorsaison. Bei Doppelmeldungen einer Startnummer zählt das Datum der Anmeldung.
  1. Startnummernplatten/ Scheibenbanner/ Pflichtwerbung

  1. Die Rennleitung stellt Templates mit fest definierten Positionen für Startnummerplatte und Pflichtwerbung zur Verfügung. Die Form, Größe und Farbe der Startnummerplatte und der Pflichtwerbung darf nicht geändert werden. Die Templates sind via Sync abrufbar.

  1. Teilnahmemöglichkeit während einer bereits laufenden Saison

  1. Als Team-Ersatzfahrer

  1. Jedes Team hat dreimal in einer Saison die Möglichkeit, eines oder beide Fahrzeuge von Ersatzfahrern pilotieren zu lassen. Eine Nennung der Ersatzfahrer zum Saisonstart ist nicht nötig. Ersatzfahrer melden sich regulär im Anmeldethread des jeweiligen Rennens an. Eine Meldung vom Team an die RL ist nicht nötig. Im Feld "Nachricht" des Anmeldethreads muss die Angabe erfolgen, für welches Team der Start erfolgen wird und welcher Fahrer ersetzt wird. Der Ersatzfahrer kann nur das Auto fahren, das normalerweise vom Stammfahrer pilotiert wird, der ersetzt wird. Die Anmeldung eines Teamersatzfahrers muss bis Freitag 24 Uhr vor dem Hauptevent erfolgen. Ein Fahrer, welcher in der GT Series als Stammpilot gelistet ist, kann nicht für ein anderes Team als Ersatzfahrer starten.
  2. Die RL behält sich vor, Team-Ersatzfahrer mit einem Handicapgewicht zu belegen. Das Team wird in diesem Fall rechtzeitig informiert. Grundsätzlich erhalten Team-Ersatzfahrer die Gewichte der Fahrer, die sie ersetzen. Dies gilt für Straf- und Versäumnisgewicht. Zusätzlich behält sich die RL vor, dem Gaststarter mit Gewicht zu bedenken.
  3. Die RL behält sich vor, Team-Ersatzfahrer trotz erfolgter Anmeldung nicht zum Rennen zuzulassen. Das Team wird in diesem Fall rechtzeitig informiert.
  4. Jeder Team-Ersatzfahrer hat vor seinem Start beim Rennen 15 gewertete Trainingsrunden auf dem zur Verfügung gestellten Trainingsserver zu absolvieren. Die Überwachung dieser Runden erfolgen über die Software pTracker.
  1. Als Nachstarter

  1. Eine Anmeldung zur GT Series ist auch während der laufenden Saison möglich. Für Nachstarter gelten bezüglich der Punktevergabe die gleichen Regeln wie für einen seit dem Saisonbeginn angemeldeten Fahrer
  2. Die Anmeldung erfolgt im Forum von GTR4u im Anmeldethread zur GT Series Saison.
  3. Eine regelmäßige Teilnahme am Ligabetrieb ist ausdrücklich erwünscht.
  4. Nachstarter treten so lange auf den von der GT Series bereitgestellten Fahrzeugen an, bis die Rennleitung ein Carpack-Update zur Verfügung stellt.
  5. Jeder Nachstarter hat vor seinem Start beim Rennen 15 gewertete Trainingsrunden auf dem zur Verfügung gestellten Trainingsserver zu absolvieren. Die Überwachung dieser Runden erfolgen über die Software pTracker.
  1. Anmeldung zum Rennen

  1. Termine

Die Renntermine sind dem Kalender der GT Series zu entnehmen.

  1. Anmeldethread

  1. Für jedes Rennen wird von der Rennleitung, im Renn-Thread, ein Anmeldepost erstellt. Dieser ist durch Copy&Paste von jedem Fahrer, der sich zum Rennen anmeldet, weiterzuführen. Team-Ersatzfahrer sind in diesem kenntlich zu machen.
  2. Jeder Fahrer gibt bis jeweils Sonntagabend, 17:00 Uhr vor dem Rennen im Anmeldethread bekannt, ob er am Rennen teilnimmt oder nicht. Eine Begründung für die Nicht-Teilnahme ist nicht erforderlich.
  3. Kann ein Fahrer trotz erfolgter Anmeldung nicht an einem Rennen teilnehmen, muss er sich wieder Abmelden. Eine Begründung ist hierfür nicht notwendig. Sollte ein Fahrer trotz erfolgter Anmeldung nicht zum Rennen erscheinen, erfolgt eine Strafe.
  1. Vergabe der Starterlaubnis

Die Rennleitung kann Anmeldungen ohne Angabe von Gründen ablehnen, ansonsten gilt die unter 4.2.1. erstellte Liste als zugelassene Starterliste.

  1. Renntag

  1. Zeitlicher Ablauf

                - Renntag ist Dienstag

- Training 1: 19:00 Uhr - 20:00 Uhr.

- Qualifikation: 20:00 Uhr – 20:20 Uhr

- Rennen: 20:20 Uhr

Für Rennen auf Strecken, bei denen die durchschnittliche Rundenzeit bei über 3 Minuten liegt, wird der zeitliche Ablauf der Länge der Rennstrecke angepasst.

  1. Pflichten vor dem Rennen

  1. Die Rennleitung gibt im Thread "Die Rennleitung informiert" im Ligaforum der GT Series unter www.GTR4u.de bis Sonntag, 18:00 aktuelle Informationen zum Rennen. Es gilt zu kontrollieren ob das Spieleverzeichnis per „SimSync“ auf den aktuellen Stand gebracht wurde.
  2. Jeder Fahrer muss sich im Vorfeld des wie in Unterpunkt “Anmeldung” beschrieben zum Rennen anmelden. Sollte ein Fahrer sich nach 18.00 Uhr zum Rennen anmelden und einen Neustarts des Servers (z.B. Durcheinanderbringen der Autozuweisung) oder die manuelle Verteilung von Gewichten verursachen, so erhält dieser Fahrer zum nächsten Rennen +10kg Ballast.
  3. Jeder Fahrer muss via Teamspeak während des Events erreichbar sein.
  1. Freies Training

  1. Das freie Training dient zum Joinen und Testen.
  2. Eine Teilnahme an der kompletten Session ist nicht vorgeschrieben.
  3. Es dürfen beliebig viele Runden gefahren werden.
  4. Chat ist erlaubt.
  1. Qualifikation

  1. Um unnötige Störungen der anderen Fahrer während der Qualifikation zu vermeiden, sollte das Betreten des Servers während der Qualifikation möglichst vermieden werden.
  2. Es dürfen beliebig viele Runden absolviert werden.
  3. Abkürzen der Strecke ist in der In- oder Outlap nicht gestattet.
  4. Chat ist nicht erlaubt.
  5. Im Qualifying herrscht ESC-Verbot. Jeder Turn ist in der Box zu beenden. Die ESC-Taste darf erst nach Anfahren des Boxenplatzes, und wenn das Fahrzeug von der Crew angenommen wurde betätigt werden.
  6. In Ausnahmefällen (z.B. Fahrzeug nicht mehr fahrbar) ist es erlaubt, ESC zu drücken. Allerdings darf danach die Box nicht mehr verlassen werden.
  7. In der In/Outlap ist unbedingt darauf zu achten, schnellere Teilnehmer nicht zu behindern.
  8. In der Qualifikation ist der Dauereinsatz der Beleuchtung/Lichthupe (auch Flashlights) verboten. Nur auf einer Hot-lap darf die Lichtanlage zum Signalisieren der schnellen Runde genutzt werden.
  1. Rennen

  1. Sobald Assetto Corsa ins Rennen wechselt, herrscht absolutes Chatverbot. Dies gilt auch in der Startaufstellung. Lediglich der Rennleitung ist es dann noch erlaubt, Informationen per Chat zu geben. Verstöße werden von der Rennleitung geahndet.
  2. Der Start erfolgt fliegend aus einer double-file Formation. Ab wann die Formation einzunehmen ist, ist Streckenabhängig und wird im jeweiligen Rennthread bekanntgegeben.

Der Führende darf in der Einführungsrunde max. 100 Km/h und ab dem Zeitpunkt der double-file Formation max. 80 Km/h fahren. Der Führende gibt den Zeitpunkt des Rennstarts, frühestens ab der 1. Box, vor.

Wer sich in der Einführungsrunde dreht, muss das kpl. Feld vorbei lassen und sich hinten einreihen. Der freigewordene Startplatz darf nicht aufgefüllt werden.

Bei Disconnekt während der Einführungsrunde muss aus der Box nachgestartet werden.

  1. Bei jedem Rennen muss ein Pflichtboxenstop mit min. 1L nachtanken absolviert werden.
  2. Reparaturstopps dürfen nur mit vollständiger Durchfahrt der Boxengasse durchgeführt werden.
  3. Die permanente Benutzung der Lichthupe (Flashlights) ist verboten.
  4. Bei einem Totalschaden und anschließender Versetzung in die Boxengasse sowie bei Drücken von ESC ist eine Wiederaufnahme des Rennens nicht gestattet. Der Fahrer hat in der Box zu bleiben.
  5. Bei einem Disconnect hat der Fahrer die Möglichkeit zu rejoinen und das Rennen mit Rundenrückstand wieder auf zu nehmen.
  6. Das Tempolimit gilt es einzuhalten. Eine mögliche Überschreitung wird per App überwacht. Eine mögliche Strafe ist innerhalb 3 Runden zu absolvieren. Sollte eine Strafe nicht während des Rennens abgehalten werden, wird diese Strafe nach Rennende auf das Gesamtergebnis als Zeitstrafe verbucht (25 sec.).
  1. Verhalten auf dem Server/Strecke

  1. Eine freundliche und höfliche Umgangsform wird jederzeit vorausgesetzt. Obszöne und anfeindende Ausdrücke jedweder Form und Güte werden nicht toleriert. Diese Regelung betrifft den aktuellen Rennbetrieb, Chat oder Teamspeak, sowie Rennnachbesprechungen im Forum.
  2. Aufforderungen der RL sind unverzüglich Folge zu leisten.
  3. Rennstart

Beim Rennstart ist rücksichtsvoll und vorsichtig zu Werke zu gehen. Vermeidbare Unfälle beim Start, die zu hohes Risiko oder rücksichtslose Fahrweise verursacht werden, werden von der RL gemäß des Strafenkataloges geahndet.

  1. Frühstart
    Im Falle eines Frühstarts wird eine Zeitstrafe verhängt. (s. Strafenkatalog)
  2. Verlassen der Piste
    Kommt ein Fahrer von der Rennstrecke ab, so ist möglichst parallel zur Fahrbahn wieder auf diese zurückzukehren.
  3. Der Fahrer hat sich durch Blick nach hinten zu versichern, dass er durch das Zurückkehren auf die Strecke kein dort befindliches Fahrzeug behindert. Wenn der von der Strecke abgekommene Fahrer nur direkt auf die Ideallinie zurückkehren kann, so hat er solange abseits stehen zu bleiben, bis er sich sicher und ohne Gefährdung anderer in das Feld wieder einreihen kann. Ansonsten muss er langsam abseits der Strecke eine bessere Stelle zum Wiederbefahren der Strecke suchen.
  4. Wenden

Ein Wenden auf der Rennstrecke nach einem Unfall oder Fahrfehler sollte möglichst vermieden werden. Das Wenden sollte nach Möglichkeit abseits der Strecke erfolgen, in jedem Falle aber ohne eine Gefährdung des nachfolgenden Verkehrs. Bietet die Streckencharakteristik keine andere Möglichkeit als auf der Strecke zu wenden, so sollte dies ohne zusätzliche Gefährdung anderer erfolgen, in jedem Falle muss aber die Gefahrensituation unverzüglich beseitigt werden.

  1. Überrunden

Überrundungen sind so durchzuführen, dass weder dem Überrundenden noch dem zu überrundenden Nachteile entstehen. Idealerweise behält der zu Überrundende dabei seine Linie bei bzw. bleibt auf der aktuell befahrenen Seite der Piste.

  1. Bei Protesten, die auf Grund einer Überrundung erfolgen, prüft die RL genau, inwieweit diese Empfehlung umgesetzt wurde.
  2. Zurückrunden
  1. Zurückrunden ist gestattet, sofern dem Vordermann dadurch keine Nachteile entstehen.
  2. Ausnahme: sind zwei oder mehrere Vorderleute in einen Zweikampf verwickelt, ist das Rückrunden nicht gestattet. Der zurückliegende Fahrer hat seine Position zu halten und darf nicht in den vor ihm stattfindenden Zweikampf eingreifen.
  1. Ausfälle

Sollte ein Fahrer auf Grund eines Unfalls oder eines Defektes das Rennen nicht beenden können, so hat dieser unverzüglich die Strecke zu verlassen und in die Boxengasse zu wechseln („ESC“)

  1. Spurwechsel

     Nach dem Start und auch während des Rennens ist ein einmaliger Spurwechsel          

     gestattet. Mehrfaches Hin und Herwechseln zum brechen des Windschattens

     oder um zu verhindern daß der Gegner in eine Angriffsposition kommt ist

     nicht erlaubt.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                

  1. Rennende

  1. Der Fahrer, der die vorgegebene Distanz am schnellsten oder alternativ die meisten Runden absolviert hat, ist der Sieger.
  2. Das Resultat gilt bis zur Veröffentlichung der Punktewertung durch die Rennleitung als vorläufig.
  3. Nach Beendigung des Rennens muss jeder Fahrer bis zum Ende der Session auf dem Server verbleiben.
  1. Wertung

  1. Punktberechtigung

Am Ende einer Veranstaltung wird das Gesamtresultat aller punktberechtigten Fahrer und Teams veröffentlicht.

  1. Punkteverteilung

Es gilt folgende Punkteverteilung:

Platz Rennen

Punkte

1

30

2

26

3

23

4

21

5

19

6

17

7

16

8

14

9

13

10

12

11

10

12

9

13

8

14

7

15

6

16

5

17

4

18

3

19

2

20

1

21

1

22

1

23

1

24

1

25

1

26

1

27

1

28

1

29

1

30

1

Die Fahrerpunkte setzen sich aus Platzierungspunkten abzüglich eines Streichresultats zusammen. Die Punkte, die von den Fahrern eines Teams erzielt wurden, werden addiert und dem Team für die Teamwertung gutgeschrieben.

Der Fahrer und das Team, welche am Ende der GT Series-Saison die meisten Punkte erreicht haben, gewinnen die GT Series Fahrer - bzw. Teamwertung.

  1. Streichresultate

  1. Jeder Fahrer erhält  1 Streichresultat. Dabei wird das schlechteste Ergebnis des Fahrers am Ende der Saison aus der Gesamtwertung gestrichen. Auch ein Nichtstart, Ausfall oder ähnliches gilt hierbei als Ergebnis.
  2. Das Streichresultat wird nach der Hälfte der Saisonrennen in der Wertung abgezogen und bezieht sich auf die bereits absolvierten Rennen. Bei einer ungeraden Anzahl der Rennen wird aufgerundet.
  1. Rennauswertung
  1. Proteste

Kommt es während der Rennen zu Manövern, die ein Fahrer als protestwürdig ansieht, kann er Protest bei der RL einreichen. Protest darf nur ein betroffener Fahrer und die RL einreichen.

Es sollte aber bedacht werden, dass es auch zu sogenannten Rennunfällen kommen kann. Es sollte also nur in schweren Fällen protestiert werden.

Ein Protest muss binnen 48 Stunden nach dem Rennen eingegangen sein, andernfalls wird er nicht bearbeitet.

Ist ein Urteil von der RL gefällt, ist es unanfechtbar. Die RL kann, wenn sie es für notwendig befindet, erklären warum so entschieden wurde, wird jedoch nicht auf Diskussionen eingehen.

Die Entscheidung über einen Protest werden von der RL im Liga-Forum bekannt gegeben.

Die Rennleitung verpflichtet sich, Proteste bis zum Samstag vor dem jeweiligen nächsten Rennen zu bearbeiten und die Entscheidung bekanntzugeben.

Der Protest ist via Protestformular unter Angabe aller Felder auszufüllen. Das Formular ist unter folgendem Link erreichbar:

Zum Protestformular

  1. Strafen

Die Rennleitung orientiert sich bei der Vergabe von Strafen am Strafenkatalog der GT Series (Anhang A).

Bei einem Verstoß, der nicht im Strafenkatalog enthalten ist, fällt die RL eine Einzelfallentscheidung.

Ausgesprochene Strafen müssen beim nächsten Lauf an dem der Fahrer teilnimmt, abgegolten werden. Gewichtsstrafen gelten als abgegolten, sobald ein Fahrer mit dem Gewicht am Rennen teilgenommen hat.

Anhang A: Strafenkatalog der GT Series

  1. Strafen für Verstöße vom Start bis nach der 1. Kurve / Kurvenkombination

Die Rennleitung sichtet nach jedem Rennen das Geschehen vom Start bis nach der 1. Kurve / Kurvenkombination. Alle nachfolgenden Aktionen werden ausschließlich nach Eingang eines Protestes gesichtet.

Löst ein Fahrer eine Kollision mit einem oder mehreren Fahrern aus, so wird er dafür wie folgt bestraft:

Kollision mit 1 Fahrer mit resultierendem Platzverlust = Strafgewicht 30 Kg

Kollision mit mehreren Fahrern mit resultierendem Platzverlust = Drive Through Strafe nächstes Rennen.

Die Strafe muß in den ersten 3 Runden des Rennens angetreten werden.

 

Zeitstrafe für Frühstart = 30 Sekunden

  1. Strafen für Verstöße im restlichen Rennen (Proteste)

Löst ein Fahrer eine Kollision mit einem oder mehreren Fahrern aus, so wird er dafür bestraft.

Die Strafen sind analog zum vorhergehenden Absatz „Strafen für Verstöße vom Start bis nach der 1. Kurve / Kurvenkombination

 

Abschießen eines Konkurrenten

Ist die Rennleitung der Meinung, dass ein Fahrer einen anderen vorsätzlich abgeschossen hat, erfolgt eine Sperre von mindestens einem Rennen. Höchststrafe ist eine Sperre für den Rest der Saison.

 

Fahren mit einem beschädigten, oder unfahrbarem Auto

Fährt ein Fahrer mit beschädigtem oder unfahrbarem Auto, muss er sicherstellen, keinen Konkurrenten zu gefährden. Er hat die Ideallinie freizumachen und unverzüglich die Box aufzusuchen

 

Boxengasse

Die weiße Linie am Boxenausgang muss beachtet werden.

Wenn es keine weiße Linie gibt, muss der Fahrer, der die Box verlässt, sicherstellen, dass er keinen anderen Fahrer auf der Strecke behindert.

 

Strafen und Anweisungen ignorieren

Ignoriert ein Fahrer eine Strafe (z.B. eine Drive Through) oder eine Anweisung der Rennleitung (z.B. "Verlasse den Server!") so wird er nach dem Rennen disqualifiziert und für mindestens ein weiteres Rennen gesperrt.

 

Nicht erfolgte Abmeldung

Tritt ein Fahrer, trotz erfolgter Anmeldung nicht zum Rennen an, wird er mit einem Strafgewicht von 30 Kg bestraft.

 

ESC-Verbot im Qualifying

Verstößt ein Fahrer gegen das ESC-Verbot, so wird er mit einer Verwarnung bestraft.

 

Verwarnungen

Statt Strafe kann die Rennleitung auch eine Verwarnung aussprechen.

Wurde ein Fahrer während einer Saison insgesamt drei Mal verwarnt, erhält dieser beim nächsten Rennen der GT Series, an dem er teilnimmt, eine Durchfahrtsstrafe.

Wurde ein Fahrer während einer Saison mehr als drei Mal verwarnt, behält sich die RL weitere Maßnahmen gegen den Fahrer vor. Über das Strafmaß entscheidet die RL im Einzelfall.