BITTE BEACHTEN: alle auf meiner Internetseite zum Verkauf stehenden Positionen unterliegen nach § 25a UStG der “Differenzbesteuerung”. Hierfür weisen wir in unseren Rechnungen keine Umsatzsteuer aus!

Ausnahmen sind die nach dem Verkaufspreis mit einem * gekennzeichneten Positionen. Dieses unterliegen der gesetzlichen Ust. von 19%, welche in den Rechnungen auch ausgewiesen wird.

ALTDEUTSCHLAND: (Lots und Sammlungen mit dem Hinweis “Liquidation” können nur ohne die sonst möglichen Skonto- und Händler-Rabatte erworben werden)

3b.

Bayern: gest. Partie mit verschied. Marken der Wappen-Ausgabe ab 1867. Dabei u.a. Nr. 16, 17, 24 X gepr. Brettl BPP/Bühler, 24 Y, 34 (kl. Beanst.), 35 (nachgezähnt), 45/46 usw.; trotz der erwähnten Einschränkungen bei Nr. 34/35 ein sauberes Lot, (1.165,--)

85,00

5a.

NDP: bis auf 4 Werte (Nr. 8, 20, 23 und 26) kpl. gest. Slg. in überw. Prachterhaltung  mit noch D 2-5 sowie drei Marken Elsass (u.a. Nr. 7 II, kl. Schürfung in der Ecke r.u.), (725,--)

60,00

5b.

NDP: Nr. 1-25 ohne Nr. 23 und 26 kpl. gest. sowie Dienstm. 1-5, etwas unterschiedl. Erhaltung, meist aber Pracht, (696,--)

50,00

6.

NDP: * Slg. mit Nr. 1, 2, 4, 7, 9, 11-24, 26, D 1-9 (hier drei Werte (*)) sowie Elsass Nr. 2 I und 5 I. Dazu 6 unber. ND aus 1-7 II, etwas unterschiedlich, meist Pracht. Ungebraucht nicht sehr häufig! (1.580,--)

150,00

8.

Sachsen: bis auf Nr. 13 und 19 kpl. gest. Slg. in durchweg Prachterhaltung. Nr. 1 nur als gut gelungene (unberechnete) Fälschung enthalten. Alle anderen natürlich goldecht und von guter Qualität! (577,--)

70,00

DEUTSCHES REICH:

15.

1872, Brustschilde: Lot mit 19 verschied. gest. Marken. Dabei Nr. 1-6 je Pracht, Nr. 7 runder Eckzahn, 13 Federzug mit leicht unregelmässiger Zähnung (aber für diese Ausgabe im Rahmen des Üblichen), 16-23 meist Pracht u. einige andere, (1.720,--)

150,00

16.

1902-20, ** Lot mit verschiedenen “Germania”-Viererblocks inkl. etwas Gebiete, (300,--)

30,00

17a.

Infla: ** Slg. Platten-/Walzendruck-Oberränder inkl. einiges an OPD-Oberrändern. Insgesamt ü. 390 Stück, die – soweit überprüft – ungefaltet sind. Dabei u.a. Nr. 321 A P/Wa OR „1/11/1“, 324 A P/W OR „1/11/1”. Die OPD´s nicht auf bessere über-prüft, (mind. 1.350,--)

150,00

17c.

zwei kpl. ** 500er-Rollen 200 und 300 M. (Michel-Nr. 269 und 270), noch mit Original-Banderole und Endstreifen, (ca. 650,--)

50,00

18a.

1924/26: drei gute * Sätze (Nr. 344-50, 378-84 und 385-97), überw. sehr stark gefalzt, (* = 500,--)

50,00

21d.

1941-45, kpl. ** Slg. “Die letzten hundert Marken des Dt. Reichs”, (264,--)

35,00

22a.

Zusammendrucke, * Lot mit 8 verschied. „Germania“ (div. mittelwertige), 3 Weimar (u.a. S 37) und 4 „Hindenburg“ mit Waffel-WZ (u.a. S 111), (456,--)

45,00

22b.

Zusammendrucke: “Germania” 1921, 14 verschiedene ** Zsdr. mit u.a. 3 RL´s, dazu zwei MH-Blätter, (340,--)

50,00

22c.

Zusammendrucke: kleines * Lot mit 14 verschied. „Germania“. Hauptwert auf W 9, desw. S 12 b **, (400,--)

40,00

DEUTSCHE AUSLANDSPOSTÄMTER und KOLONIEN:

DEUTSCHE ABSTIMMUNGSGEBIETE:

DANZIG:

30.

1920-38: gest. Grundstock-Partie mit über 250 verschiedenen mit kpl. wie auch unkpl. Ausgaben. Dabei u.a. Nr. 26-31, 50-65, 73-86, 158-68, div. „Wappen“, 251-55, 301  sowie ein netter Teil Dienst- und Portomarken, (817,--, Infla als Gefäll. Gerechnet)

 

 

85,00

MEMEL:

SAARGEBIET/SAARLAND:

33.

1926/34, hochwertiger, seltener und ungewöhnlicher Bestand von 19 verschied. kpl. ** Bögen der Dauerserie “Landschaftsbilder” (Nr. 109 dreimal mit verschied. Druckdaten vorhanden). Alles Bögen mit Zwischenstegen und Druckdaten. Es sind enthalten Michel Nr. 109 (3), 113-16, 179-82, 184/85, 187/88, 192, D 19, D 20 und D 21 (hier Falzreste im Rand). Die Bögen sind teils gefaltet, aber etliche auch ungefaltet (und das ist selten!). Bewertet wurden die Zwischenstege (bei zwei Bögen angetrennt und daher nicht bewertet), Einzelmarken, Druckdaten sowie im Michel verzeichnete Plattenfehler, sofern sich diese mir eröffneten. Laut beiliegenden Zettelchen des Vorbesitzers befinden sich aber noch eine Menge mehr Plattenfehler auf den Bögen (vergl. die Spezial-Literatur), (ü. 11.000,--)

1.000,00

34.

Saargebiet: kl. Lot mit Dienstmarke D 23 in gestempelten Randviererblocks bzw. Eckrandpaar, welche die vier Plattenfehler XI-XIV des Aufdrucks beinhalten, (248,--)

25,00

35b.

1947-59, bis auf einige wenige Spitzenausgaben (Nr. 255-59, Bl. 1 und 2, Nr. 267-71 und 291) kpl. gest. Slg. inkl. Dienstmarken. Nur Nr. 298 gepr. Hoffmann BPP, sonst alles ungeprüft und daher erfolgt der Verkauf ohne Obligo für die Stempel – aller-dings dürfte der Grossteil der Marken aber echt gestempelt sein, (2.900,--)

 

 

 

250,00

36.

1947-59 ohne Blockpaar, aber sonst kpl. ** Slg. inkl. Dienstmarken D 35-44 aus Abo-Bezug in tadelloser Erhaltung im Borek-Vordruck-Album, (1.526,--)

 

325,00

36a.

1950/59, Lot mit 19 verschied. Maximumkarten. Dabei Nr. 296 und 351-53 je leider nicht Ersttags-Stpl.; alle anderen aus der OPD-Zeit

 

15,00

36b.

1952-59, FDC-Slg., die Sondermarken ab Nr. 354 kpl. und diese teils mehrfach mit verschied. Illustrationen der Umschläge, Maximumkarten usw.; davor u.a. Nr. 316, 343, 347, desw. einige „Heuss“ (diese aber nicht kpl.), (ca. 900,--)

 

 

100,00

37.

1952-59 kpl. **, serviert in kleinen Tütchen, (282,--)

40,00

37a.

1952-59, gest. Slg. bis auf 9 Marken (Nr. 341-43, 347, 350, 368, 369, 431 und 448), aber mit sonst allen guten Werten wie Volkshilfe, „Heuss“ usw., durchweg gute Stempelqualität (vielfach Versandstelle), (350,--)

 

 

50,00

37b.

1956-59, gest. Viererblock-Slg. auf Blättern mit vielen Rand-/Eckrandstücken. Auch etwas „Heuss“. Hinten noch einige Dienstm. mit u.a. D33/34 als VB, (450,--)

 

35,00

38.

OPD (1957-59) kpl. **, (100,--)

18,00

39.

OPD (1957-59) kpl. gest. (meist lesbare Rundstpl.) auf Steckkarte, (214,--)

30,00

DEUTSCHE BESETZUNG I. WELTKRIEG:

41.

kleines Lot mit verschiedenen * Marken. Dabei 20 Werte aus Belgien, etwas Belg. MP/Eupen u. Malmédy, Rumänien 1-3 usw., (164,--)

20,00

41a.

Spezial-Lot mit genau 100 verschiedenen * “Germania” Marken aller Gebiete, nach Typen und Farben mit Fachkenntnis genau gekennzeichnet. Dabei auch 20 BPP-geprüfte Stücke (u.a. Belgien Nr. 24 IA und 24 IIB). Vielfach klein- und mittelwertiges. Auch die ungeprüften dürften stimmen (Zwischenräume des Aufdrucks, Zähnungen kann ja ohnehin jeder selbst prüfen), (1.156,--)

120,00

DEUTSCHE BESETZUNG II. WELTKRIEG:

43.

** Lot mit verschied. kpl. Sätzen. Dabei Elsass 1-16, Lux. 1-16 und 33-41, GG 52-62, Dienst 1-15 sowie 15 Werte Nat. Indien, (330,--)

50,00

44.

Generalgouvernement: ** Partie Rand-/Eckrand-Viererstreifen aus Dienstm. 11-15 mit Zudrucken. Dabei einige Formzeichen (waag. Striche) und nur die mit Aufschlag wie im Michel bewertet, ansonsten Normalmarken gerechnet, (184,--)

25,00