Weiterbildungsangebot 2019/20

September 2019

Termin: Dienstag, 17.09.2019, 10:30 – 17:30 Uhr

Veranstaltungsort: Theater Bielefeld

Titel der Veranstaltung:

Workshop für Mitarbeiter*innen von Theaterkasse und Vorderhaus: „Erfolgreich im Vertrieb“

(Wiederholungsveranstaltung)

Referentin: Helene Kleeblatt, Senior Consultant, Culture. Marketing, Sales & Service, München

Ansprechpartner: LV Mitte, Monika Menezes-Kuth, 02234.76458,

menezeskuth@landesverbandmitte.de

Anmeldefrist: 30.08.2019

Vermittelt werden Grundlagen erfolgreicher Kommunikation in Theorie und Praxis mit den Themen-Schwerpunkten:

Interessant für Mitarbeiter*innen von Kasse, Abo- und Kartenverkauf, Besucherservice im Vorderhaus

Oktober 2019

Termin: Mittwoch, 23.10.2019, 14:00 – 17:00 Uhr

Veranstaltungsort: Hamburgische Staatsoper, Kleine Theaterstraße/ Kalkhof, Eingang Bühnenpforte, Verwaltungsgebäude 7. OG, Sitzungszimmer

Titel der Veranstaltung: Schwierige Situationen lösen

Referent: Dipl.-Psych. Lars Lange, Hanse Merkur und Dr. Joachim Benclowitz, GF des LV Nord

Ansprechpartner: LV Nord, Christina Paetsch, 040.-4502060, info@landesverbandnord.de

Personalgespräche zwischen Ihnen als Führungskraft und Ihren Mitarbeitern sind im Zusammenhang mit deren konkreten Aufgabenstellung und –erfüllung ein unverzichtbares Personalinstrument. So wenn es beispielsweise um aktuelle Leistungen des Mitarbeiters, evtl. Pflichtverletzungen oder auch um Entwicklungsmöglichkeiten des Mitarbeiters geht. Typische Situationen des Führungsalltags sind hierbei spontane Lob- und Kritikgespräche, Probezeitbeurteilungen, Rückkehrgespräche nach Krankheit oder auch beispielsweise Gesprächswünsche des Mitarbeiters.

Interessant für künstlerische Leiter*innen, Geschäftsführer*innen und Verwaltungsdirektor*innen, Personalreferent*innen, selbstverständlich können aber auch Interessierte aus anderen Berufsgruppen gerne an diesem Seminar teilnehmen.

__________________________________________________________________________________

Termin: Dienstag, 29.10.2019, 9:30 - 16:00 Uhr

Veranstaltungsort: Bühnenservice der Stiftung Oper in Berlin, Konferenzraum 2. Etage, Am Wriezener Bahnhof 1, 10234 Berlin

Titel der Veranstaltung: Datennutzung am Theater

Referent: Dr. Joachim Benclowitz, GF des LV Nord

Ansprechpartner: LV Berlin, Frau Welke-Lehmann, 030.88553301,  buehnenverein.berlin@gmx.de

Die digitale Welt gewinnt auch an den Theatern und Orchestern bei der Werbung im Internet (z.B. soziale Medien) zunehmend an Bedeutung. Auf den Gebieten des Internets operierende Theater und Orchester müssen daher zunehmend auch die hiermit verbundenen urheber-, persönlichkeits- und auch datenschutzrechtlichen Fragen im Auge haben. Damit rückt das noch junge Rechtsgebiet bei der Werbung im Internet zunehmend in den Fokus von personalverantwortlichen Geschäftsführern. Entsprechend hoch ist der Beratungsbedarf bei der Verwendung von urheber- bzw. datenschutzrechtlich relevanter Daten bei deren Einstellung im Internet sowie Nutzung dieser Daten insbesondere auf sozialen Plattformen. Erfahren Sie in diesem Seminar, wie Sie als Verantwortliche rechtlich optimal vorgehen, um mögliche Verletzungshandlungen im Bereich des Urheber-, Persönlichkeits- und Datenschutzrechts zu vermeiden. Beleuchtet wird insbesondere auch das Spannungsverhältnis der Datennutzung an den Theatern im Hinblick auf gesetzliche Regelungen wie das KUG (§§ 22, 23) bzw. der DSGVO sowie insbesondere entsprechender tariflicher Regelungen (§ 7TVK bzw. § 8 NV Bühne), soweit diese hier im Arbeitsvertrag Rechteübertragungen normieren.

__________________________________________________________________________________

Termin: Mittwoch, 30.10.2019, 10:00 – 17:00 Uhr

Veranstaltungsort: Stadttheater Ingolstadt

Titel der Veranstaltung: Das Urheberrecht in der Bühnenpraxis

Referent: RA Michael Schröder, Deutscher Bühnenverein, Köln

Ansprechpartner: LV Bayern, Thomas Schwarzer, 0841.30547233, schwarzer.dbv-lv@ingolstadt.de

Das Seminar bietet einen Überblick über das Urheberrechtsgesetz und beschäftigt sich konkret mit Fragen, die für die Theaterpraxis relevant sind, z.B. Änderungen des Werkes, Änderungen an der Inszenierung, Aufzeichnung einer Aufführung, Presseschau zu theaterpolitische Themen und mit Inszenierungskritiken, Zitatrecht. Zudem wird es einige Hinweise zum aktuellen Stand der Überarbeitung der Regelsammlung sowie zu den Verwertungsgesellschaften GEMA und GVL geben.

Interessant für Dramaturg*innen, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Marketing, Theaterpädagogik, Geschäftsführer*innen und Verwaltungsdirektor*innen



November 2019

Termin: Mittwoch, 13.11.2019, 10:00 – 16:00 Uhr

Veranstaltungsort: Hamburgische Staatsoper, Kleine Theaterstraße/ Kalkhof, Eingang Bühnenpforte, Verwaltungsgebäude 7. OG, Sitzungszimmer

Titel der Veranstaltung: Der Tendenzschutz als Grenze der Mitbestimmung in Theatern - Beschränkungen im Betriebs- und Personalvertretungsrecht bei personellen und sozialen Angelegenheiten

Referent: Dr. Joachim Benclowitz, GF des LV Nord

Ansprechpartner: LV Nord, Frau Christina Paetsch, 040.4502060, info@landesverbandnord.de

Die Frage, inwieweit in Theatern aufgrund Tendenzschutzes Einschränkungen der Beteiligungsrechte des Betriebsrats bei bestimmten Angelegenheiten in Betracht kommen müssen, hat für die Theater und Orchester eine hohe Importanz. So spielt es beispielsweise bei der Einstellung eines Mitarbeiters hier eine große Rolle, ob es sich bei diesem um einen sogenannten Tendenzträger handelt oder ob etwa in Arbeitszeitfragen (z. B. bei Dienstplänen) aufgrund Tendenzbezogenheit Beteiligungsrechte des Betriebsrats zurücktreten müssen. Dieses Seminar bietet einen Überblick über die wichtigsten materiellen Voraussetzungen des Tendenzschutzes (§ 118 BetrVG) einschließlich einer Darstellung des Personenkreises, bei dem Tendenzträgerschaft zu bejahen ist bzw. Tendenzbezogenheit einer Maßnahme anzunehmen ist. Hierbei wird einmal ein Überblick über die potentiell in der Theaterpraxis relevanten personellen Maßnahmen (z. B. Einstellung, Nicht-Nicht-Verlängerung) unter dem betriebsverfassungsrechtlichen Blickwinkel des § 99 BetrVG sowie ferner unter dem Blickwinkel des § 87 BetrVG im Bereich der sozialen Angelegenheiten (z.B. § 87 Abs. 1 Nr. 2 BetrVG die Dienstplänen) gegeben. Ausdrücklich nicht ausgenommen werden sollen dabei insbesondere die entsprechenden Modifikationen der Landespersonalvertretungsgesetze der einzelnen Bundesländer. Im Rahmen eines anschließenden Workshops können Seminarteilnehmer ihre Einzelfragen zur Diskussion stellen.

Interessant für Leiter*innen und Mitarbeiter*innen von Personal- und Rechtsabteilungen, Geschäftsführer*innen und Verwaltungsdirektor*innen, Intendant*innen, selbstverständlich können aber auch Interessierte aus anderen Berufsgruppen gerne an diesem Seminar teilnehmen.

__________________________________________________________________________________

Termin: Donnerstag, 14.11.2019, 10:00-13:00 Uhr

Veranstaltungsort: Hamburgische Staatsoper, Kleine Theaterstraße/ Kalkhof, Eingang

Bühnenpforte, Verwaltungsgebäude 7. OG, Sitzungszimmer

Titel der Veranstaltung: Arbeitsschutz einschließlich Mitbestimmung z. B.

Gefährdungsmitteilungen

Referent: Dr. Joachim Dreyer, VBG Hamburg

Ansprechpartner: LV Nord, Christina Paetsch, 040.4502060, info@landesverbandnord.de

Das Seminar bietet einen Überblick über die durch Arbeitsschutzgesetz konkretisierten Pflichten für die

Beschäftigten mit ihrer Arbeit verbundene Gefahren abzuschätzen und zu ermitteln, welche Maßnahmen des Arbeitsschutzes notwendig sind. Im Fokus des Seminars steht die insbesondere auch dem Theaterunternehmen auferlegte öffentlich-rechtliche Pflicht, Gefährdungsbeurteilungen zu erstellen. Im Mittelpunkt des Seminars stehen dabei die Fragen, wie in vorstellungsbezogenen Bereichen Gefahren am besten abgewendet werden können und welches Verfahren hierfür geeignet ist. Herr Dr. Dreyer wird vor allem auch einige Hinweise zu der praktischen Umsetzung insbesondere in Probenprozessen geben. Im Rahmen des Seminars sollen dabei auch nicht Fragen der Mitbestimmungspflichtigkeit bei der Erstellung von Arbeitsschutzbezogenen arbeitsschutzgesetzlichen Maßnahme ausgespart werden.

Interessant für künstlerische Leiter*innen, Verwaltungsdirektor*innen sowie kaufmännische Geschäftsführer*innen, technische Direktor*innen, selbstverständlich können aber auch Interessierte aus anderen Berufsgruppen gerne an diesem Seminar teilnehmen.

_________________________________________________________________________________

Termin: Mittwoch, 20.11.2019, 10:00 – 16:00 Uhr

Veranstaltungsort: Württembergische Staatstheater Stuttgart

Titel der Veranstaltung: NV Bühne, Seminar für Einsteiger

Referentin: RAin Dr. Meike Kuckuk, Kanzlei Frahm Kuckuk Hahn, Stuttgart

Ansprechpartner: LV Baden-Württemberg, Hans Peter Radolko, 07133.2290234,

info@landesverband-badenwuerttemberg-dbv.de

Dieses Seminar richtet sich an Teilnehmer, die bislang keine bzw. nur wenig Erfahrung im Bereich des NV-Bühne haben. Inhaltlich befasst sich die Veranstaltung mit der grundlegenden Systematik des NV-Bühne sowie den wesentlichen Kernaussagen und ihrer Bedeutung für das Arbeitsverhältnis. In diesem Rahmen wird auf die Besonderheiten der jeweiligen Berufsgruppen eingegangen.

Interessant für  Mitarbeiter*innen im Personalwesen, Dramaturg*innen, KBB usw.

__________________________________________________________________________________

Termin: Mittwoch, 20.11.2018, 10:00 – 17:00 Uhr
Veranstaltungsort:
Ohnsorg Theater Hamburg, Heidi-Kabel-Platz 1, 20099 Hamburg
Titel der Veranstaltung:
Rechtsprobleme bei Anhörungen
Referent:
Dr. Joachim Benclowitz, GF des LV Nord
Ansprechpartner:
LV Nord, Christina Paetsch, 040.4502060, info@landesverbandnord.de

Was im Rahmen eines Anhörungsverfahrens im Rahmen des NV Bühne insbesondere im Zusammenhang mit der Absicht einer Nichtverlängerungsmitteilung beachtet werden muss und mit welchen Reaktionen der Bühnenkünstler Sie rechnen müssen, erfahren Sie in diesem Seminar. Im Tarifvertrag NV Bühne finden wir Regelungen über Beendigung des Arbeitsverhältnisses sowie das Erfordernis eines formellen Anhörungsverfahrens. Hierbei sind einige Neuerungen, beispielsweise was den Schutz von schwangeren Mitarbeiterinnen anbelangt, zu beachten. Außer der Beendigungsmaßnahme der Nichtverlängerungsmitteilung werden dabei auch die sogenannten Änderungsmitteilungen angesprochen werden und dies anhand von zahlreichen Praxisbeispielen veranschaulicht.

Interessant für künstlerische Leiter*innen, Geschäftsführer*innen und Verwaltungsdirektor*innen, Personalreferent*innen , selbstverständlich können aber auch Interessierte aus anderen Berufsgruppen gerne an diesem Seminar teilnehmen.

__________________________________________________________________________________

Termin: Montag, 25.11.2019, 10:00 – 17:00 Uhr

Veranstaltungsort: Hotel Victoria Nürnberg

Titel der Veranstaltung: Psychische Belastungen im Theater – was tun?

Referentin: Christina Barandun, Beratung │Training │ Coaching, Bonn

Ansprechpartner: LV Bayern, Thomas Schwarzer, 0841.30547233, schwarzer.dbv-lv@ingolstadt.de

Knapper werdende Gelder, Arbeitsverdichtungen, Termindruck und höhere Leistungsanforderungen wirken sich mittel- und langfristig auf die Gesundheit und Produktivität der Mitarbeiter aus, und damit auf die wichtigste Ressource des Theaters. Daher sind mittlerweile alle Betriebe verpflichtet, in den Gefährdungsbeurteilungen für die Arbeitsplätze auch die psychischen Belastungen zu beachten und Maßnahmen zu entwickeln, um ihnen zu begegnen. Doch wie geht das genau? Wie erfasst man psychische Belastungen? Besonders bei Künstlern? Und wichtiger noch: Welche Maßnahmen ergreift man dann?

Interessant  für Geschäftsführer*innen und Verwaltungsdirektor*innen, Personalreferent*innen, Technische Leiter*innen,  Bühnenmeister*innen,  Abteilungsleiter*innen  etc.

Termin: Mittwoch, 27.11.2019, 10:30 – 17:30 Uhr

Veranstaltungsort: Musiktheater im Revier GmbH, Theatercafé, Kennedyplatz,

   45881 Gelsenkirchen

Titel der Veranstaltung: Steuerabzug bei Vergütungen an Ausländische Künstler

Referent: Jörg Holthaus, Dipl.-Finanzwirt

Ansprechpartner: LV Mitte, Monika Menezes-Kuth, 02234.76458,

menezeskuth@landesverbandmitte.de

Anmeldefrist: 20.11.2019

Inhalte:

Aktuelle Entwicklungen beim Steuerabzug nach § 50a EStG

Systematischer Einblick in den Steuerabzug nach § 50a EStG und Besonderheiten beim Lohnsteuerabzug bei Inlandsauftritten und Gastauftritten im Ausland

·         Wesentliche Aspekte der Umsatzsteuer bei Vergütungen an ausländische Künstler

Interessant für Geschäftsführer*innen und Verwaltungsdirektor*innen, Personalsachbearbeiter*innen

Dezember 2019

Termin: Montag, 02.12.2019 12.30 – 17.30 Uhr und Dienstag, 03.12.2019, 09.30 – 17.00 Uhr

Veranstaltungsort: STADTHOTEL am Römerturm, St.-Apern-Str. 32, 50667 Köln

Titel der Veranstaltung: Kommunikation mit (Rechts-)Populisten in Theorie und Praxis

Referenten: Peter Grabowski, Journalist und Moderator

Mathias Hamann, Kommunikationstrainer und Sozialmanager
Vera Scory-Engels, Leitung Kommunikation, Deutscher Bühnenverein

Ansprechpartner: Deutscher Bühnenverein, Vera Scory-Engels, 0221 20812-27, scory-engels@buehnenverein.de

Das Seminar bietet einen Überblick über Strategien der populistischen Kommunikation und des Framings. Es zeigt Möglichkeiten auf, dem populistischen Narrativ eigene Botschaften entgegenzusetzen und in Gesprächen – ob auf Podien, in Medienformaten oder bilateral– den Strategien populistischer Rhetorik wirkungsvoll zu begegnen.

Interessant für Intendant*innen, Geschäftsführer*innen, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Das Seminar ist bereits ausgebucht.

Januar 2020

Termin: Dienstag, 21.01.2020, 10:00 – 17:00 Uhr

Veranstaltungsort: Musiktheater im Revier GmbH, Gelsenkirchen

Titel der Veranstaltung:

Workshop - Professionalisierung von Auswahlverfahren: „Stellenausschreibungen“

Referentin:        Ina Voigt, Gesamtleiterin/Leitende Psychologin der Deutschen Gesellschaft für Personalwesen e.V., Berlin

Ansprechpartner: LV Mitte, Monika Menezes-Kuth, 02234.76458,

menezeskuth@landesverbandmitte.de

Personal gilt als der strategische Erfolgsfaktor schlechthin. Eine treffsichere, professionell gestaltete, Personalauswahl ist daher unverzichtbar. In einem immer enger werdenden Bewerber*innenmarkt gilt es, sich als Arbeitgeber zu „bewerben“, also Stellenausschreibungen so zu erstellen, dass sie inhaltlich die wesentlichen Tätigkeiten und Anforderungen beschreiben und gleichzeitig für potenzielle Bewerber*innen attraktiv sind.

Was heißt „Eignung“ und welchen Stellenwert hat das Anforderungsprofil als Ausgangspunkt für die Stellenausschreibung? Was sollten die Kerninhalte einer Stellenausschreibung sein und wo sollte man diese platzieren? Welche Marketingaspekte sind zu beachten, was macht Arbeitgeber attraktiv? Und: Wie kann eine kriteriengeleitete Vorauswahl der Bewerber*innen erfolgen?

Interessant für: Geschäftsführer*innen und Verwaltungsdirektor*innen, Personalfachleute, technische Leiter*innen, Abteilungsleiter*innen etc.

__________________________________________________________________________________

Termin: Mittwoch, 22.01.2020, 10:00 – 17:00 Uhr

Veranstaltungsort: Musiktheater im Revier GmbH, Gelsenkirchen

Titel der Veranstaltung:

Workshop: Professionalisierung von Auswahlverfahren: „Auswahlgespräche“

Referentin: Ina Voigt, Gesamtleiterin/Leitende Psychologin der Deutschen Gesellschaft für Personalwesen e.V., Berlin

Ansprechpartner: LV Mitte, Monika Menezes-Kuth, 02234.76458,

menezeskuth@landesverbandmitte.de

Personal gilt als der strategische Erfolgsfaktor schlechthin. Eine treffsichere, professionell gestaltete, Personalauswahl ist daher unverzichtbar. Doch wie geht das? Wie erstellt man ein Anforderungsprofil und schneidet hierzu passend die Instrumente des Auswahlverfahrens zu? Was gibt es überhaupt an eignungsdiagnostischen Instrumenten und welche Anforderungsmerkmale kann man mit welchen Instrumenten besonders gut erfassen? Das Auswahlgespräch/Interview ist das häufigste und von allen Beteiligten als unverzichtbar erlebte Instrument der Personalauswahl: Welche Fragearten gibt es, wie werden diese eingesetzt? Was muss bei der Vorbereitung, Durchführung und Auswertung von Auswahlgesprächen beachtet werden? Welche psychologischen Prozesse sind bei der Personenwahrnehmung und -beurteilung zu beachten? Und: An welche rechtlichen Rahmenbedingungen und Qualitätsstandards sollte gedacht werden?

Interessant für: Geschäftsführer*innen und Verwaltungsdirektor*innen, Personalfachleute, technische Leiter*innen, Abteilungsleiter*innen etc.

__________________________________________________________________________________

Termin: Dienstag, 28.01.2020, 10:00 – 17:00 Uhr

Veranstaltungsort: Hamburgische Staatsoper, Kleine Theaterstraße/ Kalkhof, Eingang

Bühnenpforte, Verwaltungsgebäude 7. OG, Sitzungszimmer

Titel der Veranstaltung: Grundlagen des NV Bühne

Referenten: Ilka Schmalbauch, Michael Schröder, Deutscher Bühnenverein, Köln

Ansprechpartner: LV Nord, Christina Paetsch, 040.4502060, info@landesverbandnord.de

Ein Schwerpunkt dieses Seminars liegt bei den Änderungen des NV Bühne aufgrund des zum Beginn der Spielzeit in Kraft getretenen 11. Änderungs-Tarifvertrages.

An diesem Seminar können alle Interessierten teilnehmen.

__________________________________________________________________________________

Termin: Dienstag, 28.01.2020, 12.30 – 17.30 Uhr und Mittwoch, 29.01.2020, 09.30 – 17.00 Uhr

Veranstaltungsort: Hotel Wyndham Garden Berlin Mitte, Osloer Str. 116a, 13359 Berlin

Titel der Veranstaltung: Kommunikation mit (Rechts-)Populisten in Theorie und Praxis

Referenten: Peter Grabowski, Journalist und Moderator

Mathias Hamann, Kommunikationstrainer und Sozialmanager
Vera Scory-Engels, Leitung Kommunikation, Deutscher Bühnenverein

Ansprechpartner: Deutscher Bühnenverein, Vera Scory-Engels, 0221 20812-27, scory-engels@buehnenverein.de

Das Seminar bietet einen Überblick über Strategien der populistischen Kommunikation und des Framings. Es zeigt Möglichkeiten auf, dem populistischen Narrativ eigene Botschaften entgegenzusetzen und in Gesprächen – ob auf Podien, in Medienformaten oder bilateral– den Strategien populistischer Rhetorik wirkungsvoll zu begegnen.

Interessant für Intendant*innen, Geschäftsführer*innen, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Das Seminar ist bereits ausgebucht.

Februar 2020

Termin: Dienstag, 04.02.2020, 10:00 – 17:00 Uhr

Veranstaltungsort:Theaterakademie August Everding im Prinzregententheater,

Prinzregentenplatz 12, 81675 München

Titel der Veranstaltung: Steuerabzug bei Vergütungen an ausländische Künstler

Referent: Jörg Holthaus, Dipl.-Finanzwirt

Ansprechpartner: LV Bayern, Thomas Schwarzer, 0841 30547233

schwarzer.dbv-lv@ingolstadt.de

Anmeldefrist: 24.01.2020

Inhalte:

Aktuelle Entwicklungen beim Steuerabzug nach § 50a EStG

Systematischer Einblick in den Steuerabzug nach § 50a EStG und Besonderheiten beim Lohnsteuerabzug bei Inlandsauftritten und Gastauftritten im Ausland

Wesentliche Aspekte der Umsatzsteuer bei Vergütungen an ausländische Künstler

Interessant für Geschäftsführer*innen und Verwaltungsdirektor*innen, Personalsachbearbeiter*innen

__________________________________________________________________________________

Termin: Dienstag, 04. und Mittwoch, 05.02.2020

Veranstaltungsort: Staatstheater Wiesbaden (Wartburg)

Titel der Veranstaltung: 6. Konferenz für Theater-, Tanz-, Konzert- und Musikpädagogen*innen 

Ansprechpartner: LV Mitte, Monika Menezes-Kuth, 02234.76458,

menezeskuth@landesverbandmitte.de

Interessant für Theater-, Tanz-, Konzert- und Musikpädagogen*innen

__________________________________________________________________________________

Termin: Mittwoch, 05.02.2020, 10:00 – 16:00 Uhr

Veranstaltungsort: Württembergische Staatstheater Stuttgart

Titel der Veranstaltung: TVK, Seminar für Einsteiger

Referentin: RAin Dr. Meike Kuckuk, Kanzlei Frahm Kuckuk Hahn, Stuttgart

Ansprechpartner: LV Baden-Württemberg, Hans Peter Radolko, 07133.2290234,

info@landesverband-badenwuerttemberg-dbv.de

Dieses Seminar richtet sich an Teilnehmer, die bislang keine bzw. nur wenig Erfahrung im Bereich des TVK haben. Inhaltlich befasst sich die Veranstaltung mit der grundlegenden Systematik des TVK sowie den wesentlichen Kernaussagen und ihrer Bedeutung für das Arbeitsverhältnis. In diesem Rahmen wird auf die Besonderheiten der jeweiligen Berufsgruppen eingegangen.

Interessant für Mitarbeiter*innen im Personalwesen, Orchestermanager*innen, KBB usw.

März 2020

Termin: Montag, 09.03.2020, 10:00 - ca. 17:00 Uhr

Veranstaltungsort: Stadttheater Ingolstadt, Schlosslände 1, 85049 Ingolstadt

Titel der Veranstaltung: Nichtverlängerungsrecht

Referent: RA Robert Kuth, Geschäftsführer Landesverband Mitte

Ansprechpartner: LV Bayern, Thomas Schwarzer, 0841 30547233

Verträge nach NV Bühne sind fast ausschließlich Zeitverträge. Die Verträge enden allerdings nicht durch Zeitablauf, sondern es bedarf des sogenannten Anhörungsverfahrens.

Das Anhörungsverfahren ist eine beliebte Fehlerquelle. Dies gilt sowohl für die Einhaltung bestimmter Formalien als auch für die inhaltliche Begründung, die von Arbeitgeberseite im Anhörungsgespräch verlangt wird.

Anhand praktischer Fälle wollen wir Sie fit machen, diese Fehler in Zukunft möglichst zu vermeiden.

Bitte bringen Sie zu dem Seminar Ihre Praxisfälle und eine Ausgabe vom Tarifvertrag NV Bühne mit.

Interessant für Intendant*innen und Verwaltungsdirektor*innen

__________________________________________________________________________________

Termin: Mittwoch, 18.03.2020, 10.30 – 17.30 Uhr

Veranstaltungsort: Theater Koblenz

Titel der Veranstaltung: Seminar „Konfliktmanagement - vom Umgang mit Emotionen“

Referentin: Dagmar Birke, Geschäftsführerin coaching atelier münchen

Ansprechpartner: LV Mitte, Monika Menezes-Kuth, 02234.76458,

menezeskuth@landesverbandmitte.de

Themen des Seminars:

Interessant für junge und ebenso für erfahrene Führungskräfte aller Hierarchie-Ebenen.

April 2020

Termin: Montag, 06.04.2020, 10.30 - 17.30 Uhr und Dienstag, 07.04.2020, 09.00 - 16.00 Uhr

Veranstaltungsort: Lindner Hotel City Plaza, Magnusstraße 20, 50672 Köln

Titel der Veranstaltung: Führung heute und morgen - Haltung und Handlung im Theater und     Orchester der Zukunft

Referent: Dr. Stefan Bartling, kommunikationsKULTUR

Ansprechpartner: Deutscher Bühnenverein, Marita Zander, 0221 20812-24, zander@buehnenverein.de

Immer neue Trends, Digitalisierung und demographische Herausforderungen verändern die Anforderungen an Führungskräfte zum Teil drastisch – sie müssen sich in der VUKA-Welt (Volatilität – Unsicherheit – Komplexität - Ambigui) sicher bewegen und zielgerichtet führen. Neben transparenter Kommunikation wird von Führungskräften eine klare Positionierung gefordert.

Interessant für Intendant*innen und kaufmännische Geschäftsführer*innen, aber auch an alle Führungskräfte unterer Ebenen.

__________________________________________________________________________________

Termin: Dienstag, 28.04.2020, 10.00 – 18.00 Uhr

Veranstaltungsort: Rheinisches Landestheater Neuss

Titel der Veranstaltung: Workshop: Veränderung gestalten - wie Change Management wirklich funktioniert.

Referentin: Prof. Dr. Heiko Roehl, Geschäftsführer Kessel & Kessel GmbH, Berlin

Ansprechpartner: LV Mitte, Monika Menezes-Kuth, 02234.76458,

menezeskuth@landesverbandmitte.de

Alles ändert sich immer schneller - auch wir selbst. Es wird immer wichtiger, den Wandel in die Hand zu nehmen und die eigene Organisation mitzugestalten. Nicht nur Führungskräfte sind heute gefordert, mit Veränderungen produktiv umgehen zu können. Der Workshop zeigt Methoden und Wege auf, wie Change Management ganz praktisch funktionieren kann. 

Bringen Sie gern einen konkreten Fall aus Ihrer Praxis mit, den Sie besprechen wollen!

Interessant für: Geschäftsführer*innen und Verwaltungsdirektor*innen, Personalfachleute, technische Leiter*innen, Abteilungsleiter*innen etc.

(Stand: 02.12.2019; weitere Termine werden folgen)