ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR 360° SHOOTINGS

§ 1 – Anbieter

(1) Anbieter und Vertragspartner des jeweiligen Kunden ist die Mediaglobe GmbH, Novalisstraße 11, 10115 Berlin, +49 (30) 27 00 49 90, info@nexpics.com im folgenden „Anbieter“.

(2) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen werden Bestandteil jeder Vereinbarung zwischen dem Anbieter und seinen Kunden. Allgemeine Geschäftsbedingungen von Kunden finden keine Anwendung. Der Anbieter widerspricht deren Einbeziehung ausdrücklich, soweit die Einbeziehung nicht individuell in Textform vereinbart wird.

§ 2 – Angebote, Vertragsschluss, Fristen

(1) Informationen auf einer Webseite des Anbieters, in E-Mails, in Flyern, Broschüren oder sonstigen Werbemitteln, die nicht an einen bestimmten Empfänger gerichtet sind, stellen keine Angebote dar, sondern sind lediglich Aufforderungen zur Abgabe eines Angebots seitens des Kunden.

(2) An individuelle Angebote, die der Anbieter an einen bestimmten Kunden richtet, hält sich der Anbieter 30 Tage ab Erstellungsdatum des Angebots gebunden, wenn das Angebot keine abweichende Bindungsfrist nennt.

(3) Fertigstellungsfristen sind unverbindlich, wenn sie nicht ausdrücklich als verbindliche Fristen vom Anbieter zugesichert werden.

§ 3 – Erstellung von 360°-Panorama-Touren und Veröffentlichung

(1) Der Anbieter erstellt von den Geschäftsräumen des Kunden eine digitale fotografische 360°-Panorama-Tour (im folgenden „Tour“), die im Internet zugänglich gemacht wird. Durch eine solche Tour können sich Interessenten über das Internet ein fotorealistisches Bild von den Geschäftsräumen machen.

(2) Zur Erstellung der Tour vereinbaren die Parteien einen Termin, zu dem ein Fotograf die Geschäftsräume des Kunden aufnimmt. Es obliegt dem Kunden, alle aufzunehmenden Bereiche zum vereinbarten Termin zugänglich zu halten.

(3) Es obliegt dem Kunden sicherzustellen,

(a) dass sich zum Termin nur solche Mitarbeiter oder sonstige Personen im aufzunehmenden Bereich aufhalten, die in ihre Aufnahme in Kenntnis des Verwendungszwecks eingewilligt haben, und

(b) dass sich keine Gegenstände im Bereich der Aufnahme befinden, deren Wiedergabe in der vorgesehenen Form im Internet urheber-, marken- oder eigentumsrechtlich unzulässig wäre.

(4) Die erstellten Touren werden vom Anbieter an den Dienst „Google Street View | Trusted“ übermittelt, der sie auf seiner Webseite öffentlich zugänglich macht. Es gelten insofern ergänzend die Geschäftsbedingungen von Google Street View (siehe www.google.de/intl/de/policies).

(5) Die Leistung des Anbieters ist abnahmereif, sobald die Tour mit dem vereinbarten Inhalt über „Google Street View | Trusted“ öffentlich zugänglich gemacht worden ist. Der Anbieter übernimmt keine Gewähr dafür, dass Google seinen Dienst „Google Street View | Trusted“ darüber hinaus unbefristet verfügbar hält; hierauf hat der Anbieter keinen Einfluss.

§ 4 – Hosting von Touren und Tourelementen

  1. Die Bereitstellung von Tourelementen (z.B. Navigationsmenüs), sowie auf Wunsch auch die Bereitstellung des Bildmaterials stellen eine Hostingleistung seitens des Anbieters dar. Für die technische Betreuung des gesamten Hosting-Prozesses und die Bereitstellung der Tourelemente werden monatlich Kosten gemäß der Preisliste des Anbieters fällig.
  2. Der Anbieter wird wirtschaftlich angemessene Anstrengungen unternehmen, um während eines monatlichen Abrechnungszeitraums eine monatliche Systemverfügbarkeit für das Hosting von mindestens 99% zu erreichen.
  3. Änderungen innerhalb der Touren
  1. Eine Änderungen ist ein Eingriff in die Tour. Dieser Eingriff wird mit einem Standard-Stundensatz gemäß Preisliste abgegolten. Bei einer Änderung kann es sich zum Beispiel um die Änderung einer Beschriftung in der Navigation handeln oder auch um die Reihenfolge der Navigationspunkte.

§ 5 – Abnahme

(1) Wenn ein Auftrag abnahmereif ist, teilt der Anbieter dem Kunden per E-Mail die Internetadresse (URL) mit, unter der die Tour aufrufbar ist.

(2) Die Abnahme gilt als erteilt, wenn der Kunde nicht binnen 10 Kalendertagen ab Zugang der Mitteilung der Abnahme in Textform widerspricht. Auf diese Rechtsfolge wird der Kunde mit Übersendung der Mitteilung gesondert hingewiesen.

§ 6 – Entgelt, Rechnungsstellung

(1) Es gelten die im Auftrag vereinbarten Entgelte sowie ergänzend die bei Vertragsschluss aktuelle Preisliste des Anbieters. Alle Preisangaben verstehen sich netto zzgl. Umsatzsteuer.

(2) Der Anbieter kann mit verbindlicher Vereinbarung des Fototermins die Vorauszahlung des vereinbarten Entgelts verlangen.

(3) Die Zahlungsfrist beträgt eine Woche ab Zugang der Rechnung.

(4) Der Auftragnehmer behält sich bis zur vollständigen Bezahlung der fälligen Entgelte alle Rechte an seinen Leistungen vor.

§ 7 – Stornierung von Aufträgen, Terminänderungen

(1) Der Anbieter räumt dem Kunden ein vertragliches Rücktrittsrecht zu den folgenden Bedingungen ein.

(2) Bis zum Ablauf des 42. Tags vor dem vereinbarten Fototermin kann der Kunde vom Auftrag kostenfrei zurücktreten oder einen anderen Fototermin vereinbaren.

(3) Bei einem Rücktritt, der weniger als 42 Tage, aber mehr als 14 Tage vor dem Fototermin erklärt wird, werden 80% des Auftragsentgelts zur Zahlung fällig. Kann der Auftragnehmer für den entfallenen Fototermin ersatzweise einen anderen Auftrag ausführen, reduziert sich das vom Kunden zu zahlende Entgelt um den Umsatz aus dem anderen Auftrag.

(4) Bei einem Rücktritt, der weniger als 14 Tage vor dem Fototermin erklärt wird, werden 100% des Auftragsentgelts zur Zahlung fällig. Kann der Auftragnehmer für den entfallenen Fototermin ersatzweise einen anderen Auftrag ausführen, reduziert sich das vom Kunden zu zahlende Entgelt um den Umsatz aus dem anderen Auftrag.

§ 8 – Leistungen 360° Shooting

  1. Ein 360° Shooting soll innerhalb eines Termins an einem Tag während einer bestimmten Dauer abgeschlossen werden. Die im 360° Shooting inklusiven Fotografen-Stunden hängen von der Größe des gebuchten Paketes ab. Wenn ein 360° Shooting an mehreren Tagen stattfinden soll, werden hier zusätzlich Anfahrtskosten und Fotografen-Stunden zu je 80,00 EUR berechnet. Folgende Stunden sind bereits in den Paketen enthalten: 1 Stunde in Paket XS, 2 Stunden in Paket S, 3 Stunden in Paket M, 4 Stunden in Paket L und 8 Stunden in Paket XL.
  2. Ein Paket kann sich jeweils nur auf einen Standort beziehen. Wenn mehr als ein Standort aufgenommen werden soll, müssen hierfür die entsprechende Anzahl an Paketen gebucht werden.

§ 9 – Schlussbestimmungen

(1) Als Erfüllungsort für alle vertragsgegenständlichen Leistungen sowie ausschließlichen Gerichtsstand für alle aus diesem Vertrag erwachsenden Streitigkeiten vereinbaren die Parteien den Bezirk des Amtsgerichts Mitte von Berlin, soweit es sich für beide Seiten um ein Handelsgeschäft handelt.

(2) Die Parteien unterstellen ihre Vereinbarungen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG) und unter Ausschluss der deutschen Kollisionsregeln für das internationale Privatrecht.

(3) Sollten sich einzelne Klauseln dieser Geschäftsbedingungen als unwirksam oder undurchführbar erweisen, so soll dies nicht den Bestand der übrigen Regelungen berühren.

Letzte Aktualisierung: 20.10.2018