#ConquerCorona-Reader

Sammlung von Tipps und Hilfen für Selbstständige, Freiberufler, kleine Unternehmen und Kreative

Shortlink: bit.ly/corona-reader  ++++++ MEHRFACH TÄGLICH AKTUALISIERT ++++++++   Autoren: Dominik Hofmann und Christian Janisch (Redaktionsleitung) heimathafen Wiesbaden

Über dieses Dokument

Zielgruppe und Zweck

Das hier ist ein ständig aktualisierter Reader und eine Sammlung von Links und Ressourcen für Kreative, Selbständige und Gründer/Startups, die von der Corona-Krise betroffen sind, vornehmlich mit Sitz in Hessen (da es landesspezifische Maßnahmen gibt). Wir posten regelmäßig Updates unter #ConquerCorona über Facebook, Twitter & Linked-in.

Wir partnern bzw. koordinieren uns mit STATION, IHK Wiesbaden, WI Bank, den Wirtschaftsjunioren Wiesbaden und vielen anderen guten Ressourcen-Sammlern.

Mitmachen!

  • Du hast hilfreiche Ergänzungen? Bitte hinterlasse diese in den Kommentaren!
  • Insbesondere wichtig für uns sind Aussagen von lokalen Behörden (Gesundheitsämter, Veterinärämter, Agentur für Arbeit, etc.), da viel auf lokaler Ebene entschieden wird!
  • Du hast eine gute Vorlage und möchtest eine Einsendung machen? Bitte per Mail an christian.janisch@heimathafen-wiesbaden.de

Haftungsausschluss

Dieses Dokument sowie die zur Verfügung gestellten Dokumente dienen nur der Hilfe zur Selbsthilfe und sind von Unternehmern für Unternehmer! Wir übernehmen weder eine Haftung und garantieren nicht für die Richtigkeit des Dokuments. Eure Situation kann immer abweichen. Bitte verwendet die zur Verfügung gestellten Informationen entsprechend. Alle Informationen und Dokumente stellen keine Steuer-oder Rechtsberatung dar. Im Zweifel besprecht euch mit eurem Steuerberater oder Rechtsanwalt!



IN EIGENER SACHE

Wenn Dir dieser Reader hilft, empfehle ihn bitte weiter: Shortlink: bit.ly/corona-reader

Pflege Infos ein und helfe, das Dokument zu verbessern: Einfach über die Kommentare.

Zeig Deinen Support und kaufe einen Gutschein!

Als Wiesbadener Coworking-Space und Café mit über 30 Mitarbeitern kämpfen auch wir gerade mit der vorübergehenden Schließung. Unterstütze uns mit einem Gutschein! Jetzt kaufen, später mit uns anstoßen: http://bit.ly/heimathafen-gutschein   

heimathafen Connect - Auftragsvermittlung für Freelancer und Dienstleister

Dir sind in der Corona-Krise Aufträge und Auftraggeber weggebrochen? Oder du hast ein Projekt und suchst Kreative & Experten? Unser Vermittlungsservice “heimathafen Connect” bringt schon seit 2017 die richtigen Leute zum richtigen Projekt – und andersrum! Erstelle dir kostenlos ein Profil - oder finde kostenlos empfehlenswerte Dienstleister:

https://heimathafen-wiesbaden.de/vermittlung/ 


Checkt auch unsere kostenlose Webinare

https://heimathafen-wiesbaden.de/corona-hilfen/

Video-Sprechstunden zu Akut-Themen wie Soforthilfen, Kurzarbeit, Hilfskredite, Insolvenzrecht und Steuerstundungen. Die Teilnahme ist kostenfrei. Wir konnten mehrere Experten gewinnen. Die Webinare richten sich an Selbstständige, Freiberufler, Startups und Unternehmen aus Wiesbaden und RheinMain.

Die 1- bis 2-stündigen Online-Sprechstunden werden per Zoom-Webinar zur Verfügung gestellt. Neben einem inhaltlichen Impuls zu Anfang gibt es für die Teilnehmer die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

Die Webinare werden aufgezeichnet und nach der Aufzeichnung zur Verfügung gestellt.


Änderungshistorie und News

30.03.2020

21:50

Freiberufler und Soforthilfen
Die IHKs kennen den Missstand, dass Freiberufler in den seltensten Fällen bei der Soforthilfe berücksichtigt werden und versuchen gegenüber der Politik Druck zu machen und eine bessere Situation für die Freiberufler zu erzeugen (obwohl in der Regel ja die wenigsten Freiberufler in der IHK Mitglied sind).


Ggfs. kommt als Alternative zur Soforthilfe die Grundsicherung (ALG2, im Volksmund Hartz4) in Frage, hier wurden die Antragshürden (z.B. Vermögensprüfung) gelockert:
https://www.arbeitsagentur.de/corona-faq-grundsicherung

Auch dafür versuchen wir noch ein Webinar zu organisieren!

21:20

Sofort-Hilfe Antrag - das ist das generierte PDF
Für alle hessischen Unternehmer: Hier das PDF, das am Ende des
 Soforthilfe-Antrags generiert wird (natürlich geschwärzt). So wisst ihr schon mal, was ihr bestätigen müsst.

https://bit.ly/soforthilfe-hessen-antrag-ausgefuellt 

13:44

Soforthilfe auch für Vereine mit wirtschaftlichem Geschäftsbetrieb

Auch gemeinnützige Sportvereine, die einen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb unterhalten, können die Soforthilfen des Landes Hessens nutzen. Ebenso freiberufliche Trainerinnen und Trainer sowie Übungsleiter, die diese Tätigkeit als Haupterwerb betreiben und in diesem Programm antragsberechtigt sind. (Voraussetzung ist eine existenzbedrohende Lage sowie massive Liquiditätsengpässe, die sich unmittelbar infolge der Corona Pandemie ergeben.)

https://drive.google.com/file/d/1PgTO3qT7NMd6uWWwvMz6POUOOqpNFyeg/view?usp=sharing 

26.03.2020

20:17

Soforthilfen - Informationen vom hessischen Wirtschaftsministerium

https://wirtschaft.hessen.de/wirtschaft/corona-info/soforthilfe-fuer-selbststaendige-freiberufler-und-kleine-betriebe?fbclid=IwAR27r6vrwzKp40lmsq-c2npxAnGwXjt6HdyXcPzvQl_QG1kVP-q0eScnx64

12:02

Neues Kreditprogramm für Unternehmen: Nachrangdarlehen, ohne Sicherheiten, bis 200.000 €

→ Das hier ist neu und vor allem für diejenigen, die keine Soforthilfe

kriegen (weil z.B. mehr als 50 Mitarbeiter).

 sieht 20% des WIBank-Darlehens durch ein Darlehen der Hausbank vor.

https://www.wibank.de/wibank/liquiditaetshilfe/liquiditaetshilfe-fuer-kleine-und-mittlere-unternehmen-in-hessen-521692 

12:00

Förderrichtlinien Landeshilfe - druckfrisch - Soforthilfe Corona - ab Montag online zu beantragen- zum einlesen

→ Achtung, das ist wahrscheinlich NICHT der endgültige Stand. Die endgültige

Veröffentlichung durch die Landesregierung steht noch aus.

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=632868124169769&set=pcb.632870217502893&type=3&theater 

11:16

Neues Webinar-Angebot zum Thema Soforthilfen

https://heimathafen-wiesbaden.de/corona-hilfen/ 

25.03.2020

14:58

Infos zu den Sozialabgaben

Der GKV Spitzenverband hat gestern (24.03.) ein Rundschreiben herausgegeben, nach dem die zinsfreie Stundung der SV-Beiträge bis Mai/Juni auf Antrag möglich sei.

 

Heute um 12:00 Uhr hat der GKV dieses Rundschreiben widerrufen. Ein neues Rundschreiben wurde  angekündigt. Das bedeutet, dass derzeit solche Anträge im Moment nicht mehr zu stellen sind und das neue Rundschreiben bleibt abzuwarten.

 

Wir vermuten und hoffen, dass die neue Entscheidung lauten wird, die Beitragsfälligkeit für einen begrenzten Zeitraum um einen kompletten Monat nach hinten zu schieben, womit die Anträge hinfällig würden.

11:26

Soforthilfen konkretisieren sich
Mehr Infos bei unserem Partner, der IHK: https://www.ihk-wiesbaden.de/service/coronavirus/corona-soforthilfen-erste-infos-4743836 

24.03.2020

21:08

Kostenlose Webinare für Selbstständige und Unternehmer aus RheinMain
Wir haben kostenlose Webinare für euch organisiert, morgen geht’s los:

  • Stundung von Steuer- und Sozialversicherungsbeitrag
  • Insolvenz
  • Kurzarbeitergeld beantragen

Mehr unter https://heimathafen-wiesbaden.de/corona-hilfen/ 

17:46

Sofort-Hilfe-Programm des Landes Hessen

Das Land Hessen ergänzt mit einem Soforthilfe-Programm für Solo-Selbständige und Kleinunternehmen den Rettungsschirm des Bundes. Der Landtag beschließt: “Wir stocken den nicht-zurückzahlbaren Zuschuss des Bundes für

  • Betriebe bis 5 Beschäftigte von 9.000 auf 10.000 Euro auf
  • Betriebe mit 6-10 Beschäftigte von 15.000 auf 20.000 Euro
  • Betriebe mit 11-49 Beschäftigte, die vom Bundesprogramm nicht erfasst werden, gibt es einen nicht-zurückzahlbaren Zuschuss vom Land in Höhe von 30.000 Euro.”

Weitere Informationen, wo das Geld zu beantragen ist, findet ihr mit konkreten Anweisungen dann hier. Bis dahin Füße still halten, damit die entsprechenden Stellen nicht überlastet werden!

14:32

Bürgschaftsbank Hessen erweitert Kreditangebot aufgrund Corona-Krise

https://bb-h.de/2020/03/24/buergschaftsbank-hessen-corona/ 

14:24

Updates von den Finanzämtern und der Stadt zu Steuerstundungen

Das Hessische Finanzministerium hat auf seiner Internetseite ein geändertes

Antragsformular auf Steuererleichterungen aufgrund der Auswirkungen des

Coronavirus eingestellt.   Wir haben unsere dies unter Stundung von Steuervorauszahlungen angepasst

   

 Zudem hat das Ministerium häufige Fragen und Antworten veröffentlicht.

FAQ-Katalog  (PDF)

   

Stundung von Gewerbesteuer und Gewerbemieten in Wiesbaden:

Pressemitteilung der Stadt Wiesbaden

Formular-Stundung-Steuern-20-03-24.pdf

11:59

Steuer-Stundungs-Tipp, der - uns zumindest - bisher entgangen ist

Am 19.03. wurde seitens des Landes Hessen beschlossen, dass es möglich ist, die Umsatzsteuer-Sondervorauszahlung, die am 10. Februar fällig war, rückwirkend zurückerstattet zu bekommen. Wenn Du also Fristverlängerung beantragt hast, könnte das für dich interessant sein. Wir haben diese Information gerade telefonisch vom Finanzamt Wiesbaden I bestätigt bekommen (es musste ein bisschen intern nachgefragt werden).

Der Antrag kann per Email eingereicht werden bei deinem hessischen Finanzamt. (Für Personen beim Finanzamt Wiesbaden I ist das z.B. poststelle@wi1.hessen.de). Bitte schreibe, das Umsatzsteuer auf 0 gesetzt werden soll und Du bittest, dass die Umsatzsteuervorauszahlung mit Fälligkeit vom 10.02. zurückgezahlt werden soll. Steuernummer und Steuer-ID nicht vergessen!

23.03.2020

20:22

Eckpunkte „Corona-Soforthilfe für Kleinstunternehmen und Soloselbstständige“ der Bundesregierung / heute im Bundeskabinett beschlossen

Blabla in Pressemitteilung sowie das etwas konkretere Eckpunktepapier (PDF) 

Dieser Beschluss muss erst noch von Bundestag und Bundesrat beschlossen werden und unter Umständen von den Bundesländern umgesetzt werden. Es kann also noch weitere Tage dauern, bis es wirklich etwas konkretes für Hessen zu sagen gibt, wo und wie finanzielle Hilfen in Hessen ausgezahlt werden.

Andere Bundesländer sind da schon weiter (Bayern, NRW, Bawü) und haben schon vorab Programme gestartet. Wir müssen uns leider noch gedulden.

Einen guten Überblick über Hilfsprogramme in verschiedenen Bundesländern: https://www.steuertipps.de/selbststaendig-freiberufler/einnahmen-ueberschuss-rechnung/corona-soforthilfen-und-schutzfonds-fuer-kleinstunternehmer-und-solo-selbststaendige 

13:13

Update Dokument Stundung Sozialversicherungen

Antrag auf Steuerstundung Sozialversicherungsbeiträge

11:51

In eigener Sache: Heimathafen Connect

Du suchst empfehlenswerte Kreative und Dienstleister? Du bist Freelancer oder Dienstleister und suchst nach Auftraggebern? Dann bist du hier genau richtig: Der Vermittlungs-Service des heimathafen Wiesbaden bringt die richtigen Leute zum richtigen Projekt – und andersrum!

https://heimathafen-wiesbaden.de/vermittlung/ 

11:48

Übersicht über Hilfen für die Kreativszene (fortlaufend aktualisiert, Deutschlandweit)

https://padlet.com/kreativedeutschland/   

22.03.2020

21:56

Adobe CC-Lizenz zwei Monate kostenlos

Adobe bietet eine Spar-Aktion (zwei Monate keine Lizenzkosten für Adobe CC). Im Kundenkonto "Abo kündigen", bis zu den Angeboten durchklicken und die Option "60 Tage kostenlos" wählen.
Rückmeldungen aus der Community: Bei einer monatlich kündbaren Einzel-Paket hat es funktioniert, bei einem Team-Paket nicht. Probiert es einfach mal aus!

19:50

Liquiditätsrechnung für Unternehmer und kleine Unternehmen

Diese Einnahmen-Ausgaben-Rechnung haben wir vom Heimathafen selbst erstellt.

Sie ist ein bewusst einfach gehaltenes Werkzeug, um kleinen Unternehmen, Freiberuflern und Selbstständigen einen Überblick über die finanzielle Situation in den kommenden Monaten zu verschaffen. Vielleicht hilft sie euch ja auch.

Download Excel-Datei:

https://www.dropbox.com/s/s38au07v36uljru/Kassensturz_Liquidit%C3%A4tsplanung.xlsx?dl=1

16:13

“Volle Kraft voraus!” - Krisensprechstunden #UnternehmerFürUnternehmer

Es ist hier gerade etwas ruhiger - das hat einen guten Grund. Wir bereiten für diese Woche gemeinsam mit der IHK Wiesbaden mehrere Online-Videosprechstunden für Unternehmen aus Wiesbaden und RheinMain vor. Hierfür haben wir mehrere Experten gewonnen (oder angefragt) zu folgenden Themen Online-Vorträge zu halten:

  • Kurzarbeit und Arbeitsrecht
  • Strategie in der Krise
  • Steuern und Krankenversicherungsbeiträge stunden
  • Cash-Flow Rechnung für Freiberufler und kleine Unternehmen
  • Notkreditvergabe durch die WiBank

Die Online-Sprechstunden werden ein bis zwei Stunden gehen und vielen Teilnehmern per Video-Tool ermöglicht. Neben einem inhaltlichen Impuls erwartet euch die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

21.03.2020

18:59

Good News: bis zu 15.000 Euro Sofort-Zahlung für kleine Firmen
Erstmal eine Ankündigung, es braucht noch gesetzliche Umsetzung. Gegenüber den Aussagen der letzten Tagen aber sehr konkret und vor allem endlich eine Aussage darüber, dass es auch nicht zurückzahlbare Soforthilfen gibt ←

Dem Entwurf zufolge soll es für Kleinunternehmen, Soloselbstständige und Angehörige der Freien Berufe eine Einmalzahlung von 9000 Euro für drei Monate bei bis zu fünf Beschäftigten geben - bis zu 15.000 Euro bei bis zu zehn Beschäftigten.   ….  Die Soforthilfen für Soloselbstständige und Kleinstunternehmen müssten nicht zurückgezahlt werden. Daneben stünden Kredite zur Verfügung.”

Artikel auf SPON - Coronavirus: Staatshilfe für Hartz-IV, Privatschuldner, Soloselbständige 

20.03.2020

21:42

Unser Mantra: Wir bleiben  gesund und munter, heute geht die Welt nicht unter!

Ihr Lieben, das war eine harte Woche, für uns Alle. Die Anspannung ist groß, die Sorgen auch. Und die tatsächlichen Auswirkungen werden uns erst langsam mehr und mehr bewußt. Lasst uns weiter zusammenhalten, füreinander da sein und auch eingestehen, dass die Kraft manchmal nicht mehr reicht. Heulen ist OK. Um Hilfe bitten ist OK. Lasst uns offen über unsere Ängste, Verzweiflung und unsere Erwartungen an uns selbst reden. Wenn die Krise uns eine Chance bietet, dann sind es die vielen ehrlichen, tiefen Gespräche, die gerade überall stattfinden.

Wenn mir mal gerade alles zu viel wird, spreche ich 3x mein Mantra. Und auch beim voneinander Verabschieden. Das hilft! Und auch mal heulen ist OK. Und dann machen wir einfach weiter. Tag für Tag, Schritt für Schritt. In drei Jahren werden wir zurückblicken und es ist eine Erinnerung und eine Erfahrung, nicht mehr. <3 Gute Nacht und bis morgen! -- Christian

21:36

Auch für Kulturschaffende soll es Unterstützung geben, u.a. durch Kulturfonds (PM Landesregierung Hessen)

→ Nur Ankündigung, nichts konkretes beschlossen

https://www.hessen.de/presse/pressemitteilung/hilfe-fuer-kulturschaffende

14:55

Trick für Beantragung Kurzarbeitsgeld

Wenn ihr versucht, online bei der Abeitsagentur KUG zu beantragen, wird im  Antragsprozess kein Dokumenten-Upload möglich sein (aktuell ein Fehler). Dieser wird aber für die “Vereinbarung mit den Arbeitnehmern” und für unterschrieben KUG-Anzeige des letzten Schritts benötigt. Trick: Vorab die Dokumente hochladen über  https://apollo.arbeitsagentur.de/webcenter/portal/Apollo/Dokumente 

14:50

Gastro-Schließung in Hessen ab Samstag, 12 Uhr

Restaurants und Gaststätten müssen ab Samstagmittag (12.00 Uhr) geschlossen bleiben. Unter Umständen eine gute Nachricht - zumindest ist Kurzarbeitergeld dann problemlos möglich, ggfs. auch Versicherungs-Zahlungen. 

12:31

Derzeit keine Updates
Wir sind gerade noch selbst im Krisenmodus, werden aber heute, spätestens morgen umfangreichere Tipps und Tricks einpflegen. Die Nachrichtenlage (Fördermittel, Notkredite) ist ohnehin ruhig und es gibt wenig konkretes zu berichten.

19.03.2020

09:53

Sehr gute Information für Solo-Selbstständige von Verdi
Corona - FAQ für Solo-Selbstständige

02:46

Immer noch viele Unklarheiten zu Staats-Nothilfen/Krediten
Alles mit heißer Nadel gestrickt - während Bayern und Mecklenburg-Vorpommern schon Sofort-Programme aufgesetzt haben, dauert es bei uns in Hessen noch. Auch auf Bundesebene gibt es noch keine News. Es soll weitere Förderprogramme geben und Infos dazu ab Montag/Dienstag, 23-24.03

02:26

Sehr klare Aussagen der IHK Wiesbaden zu Ladenschließungen (Was machen bei Unklarheiten?) und eine neue  Check-Liste (sehr übersichtlich). Beides sehr empfehlenswerter Lesestoff!

http://www.ihk-wiesbaden.de/service/coronoavirus 

02:09

Dokumenten-Update: Klarstellung wie  Verdienstausfall Gesundheitsamt geregelt ist. Korrektur im Dokument: Minijobber können doch kein Kurzarbeitergeld beantragen (Falschaussage von Bundesagentur für Arbeit)

01:57

Dokumenten-Update: Umfangreichere Anpassungen der Maßnahmen - am besten neu Lesen

Unternehmerisch denken: Die Chancen sehen
Angriff ist die beste Verteidigung - Umsätze generieren

Zahlungsfähigkeit sichern

Unterstützung suchen

Psychisch gesund bleiben

Kurzarbeitsgeld (KUG)

18.03.2020

17:20

Update der IHK Wiesbaden - Staatliche Hilfen

Mit Stand vom 18.03.2020 liegen uns noch keine Informationen vor, wie und

wann die von der Bundes- und Landesregierung angekündigten Hilfsmittel

ausgeschüttet werden. Aktuell rechnen wir mit Neuigkeiten frühestens am

Dienstag, 24.03.2020, wenn der Hessische Landtag den Nachtragshaushalt beschließt.

16:44

Hilfsangebot  Super-Angebot für die Wiesbadener Gastro-Szene http://wiesbaden.help/

16:44

NEWS Gut, das war nix mit der PK. Faktenlage zu KfW bzw. Krediten ist weiter unklar. Wir informieren euch, sobald wir etwas für euch herausgefunden haben.

13:40

NEWS Heute gegen 15 Uhr gibt das Bundeswirtschaftsministerium eine Pressekonferenz. Hier sollen weitere Informationen über Hilfsangebote genannt werden. Wir halten euch auf dem Laufenden. https://twitter.com/BMAS_Bund/status/1240220322709766147https://twitter.com/BMAS_Bund/status/1240220322709766147

10:57

[Dokumenten-Update] Ergänzung zu Erstattung Verdienstausfall durch Gesundheitsamt bei Quarantäne

17.03.2020


23:10

[Dokumenten-Update] Kleine Ergänzung zu staatlichen Krediten

21:54

[Dokumenten-Update] 

Herabsetzung von Vorauszahlungen bei der Künstlersozialkasse 
sowie
Betriebsschließungen aufgrund der vierten hessischen Corona-Verordnung 

17:15

[Dokumenten-Update] Ergänzungen Mutmacher, kreative Ideen und Best Practices

16:09

[Dokumenten-Update] Ergänzungen zu den Themen Insolvenz, neue Formulare für Steuerstundungen, Hinweise auf Entschädigung durch Gesundheitsamt bei Quarantäne, Tipp zu Ausschreibungen

16:09

Kultur- und Kreativwirtschaft: Hessen Design bietet relevante Infos: https://hessendesign.de/auswirkungen-des-corona-virus-auf-die-kultur-und-kreativwirtschaft/

15:27

Exzellente Informationen bietet auch die IHK Darmstadt, Pflichtlektüre https://www.darmstadt.ihk.de/produktmarken/beraten-und-informieren/recht-und-fair-play/arbeitsrecht/arbeitsrecht/corona-4712850

15:17

Wer muss seinen Laden schließen? BK Merkel hat sich gestern geäußert (https://www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/vereinbarung-zwischen-der-bundesregierung-und-den-regierungschefinnen-und-regierungschefs-der-bundeslaender-angesichts-der-corona-epidemie-in-deutschland-1730934), allerdings bestehen bei euch viele Unsicherheiten hierzu. Grund: Das ganze ist noch kein Landesrecht. Die IHK Wiesbaden hat klargestellt: >>wir benötigen eine Allgemeinverfügung des Landes Hessen mit weiteren Details. Diese liegt noch nicht vor. Solange das Land Hessen die Allgemeinverfügung noch nicht erlassen hat, sind keine Detailauskünfte möglich.<<. Es heißt also abwarten.

14:31

[Dokumenten-Update] Angeblich gibt es morgen weitere Förderprogramme und Kreditlinien von der KfW. Sobald diese vorliegen, werden wir dieses Dokument ergänzen, auch mit der Information, wie Ihr Kredite ggfs. für Umschuldungen nutzen könnt.

14:08

[NEWS] Aktuell empfiehlt die DEHOGA (Hotel- und Gastronomieverband DEHOGA Hessen e.V.) Gaststätten noch nicht zu schließen, um Kurzarbeitsgeld zu beantragen, sondern mit Minimalbesatzung offen zu lassen. Leider ist Corona noch keine Seuche und es liegen auch noch keine behördlichen Anordnungen vor, zu schließen, weshalb unter Umständen KUG versagt werden könnte. Alle hoffen, dass sich die Situation in den nächsten Stunden klärt und Rechtssicherheit geschaffen wird.

13:17

[Dokumenten-Update] Laut dem Arbeitsamt Rüdesheim gilt die Kurzarbeitsregelung aufgrund der Corona-Krise auch ausnahmsweise für 450-Euro-Kräfte! (inhaltlich eingearbeitet)   FALSCH!!!!!


Inhaltsverzeichnis

Über dieses Dokument        1

Zielgruppe und Zweck        1

Mitmachen!        1

Haftungsausschluss        1

Änderungshistorie und News        2

Empfehlenswerte Lektüre, auch mit wenig Zeit        12

Startups & Gründer        12

Kultur- und Kreativwirtschaft        12

IHK-Infos für Unternehmen        12

Hilfen und Tipps aus dem Netz        13

Empfehlenswerte Tools        13

Remote-Work Tools: kostenfrei während der Corona-Krise        13

Maßnahmen des Staates und was Sie bedeuten        14

Betriebsschließungen (Vierte hessische Corona-Verordnung)        14

Maßnahmen für Unternehmer        14

Unternehmerisch denken: Die Chancen sehen        14

Angriff ist die beste Verteidigung - Umsätze generieren        14

Zahlungsfähigkeit sichern        15

Unterstützung suchen        15

Psychisch gesund bleiben        15

Mutmacher, kreative Ideen und Best Practices        16

Betriebsausfallversicherung        16

Spezielle Maßnahmen für Freiberufler und Solo-Selbstständige        17

Erstattung Verdienstausfall durch Gesundheitsamt bei Quarantäne        17

Staatliche Kredite        18

Kurzarbeitsgeld (KUG)        19

Herabsetzen von Steuervorauszahlungen        20

Stundung von Steuervorauszahlungen        21

Stundung von Sozialversicherungsbeiträgen        21

Herabsetzung von Vorauszahlungen bei der Künstlersozialkasse        21

Insolvenz - passe auf, dass Du sie nicht verschleppst!        22

Arbeitsrechtliche Fragen zum Coronavirus        22

Dokumente und Antrags-Vorlagen        25

Zustimmung zur Kurzarbeit        25

Antrag auf Steuerstundung Sozialversicherungsbeiträge        26


Empfehlenswerte Lektüre, auch mit wenig Zeit

Startups & Gründer

Kultur- und Kreativwirtschaft

IHK-Infos für Unternehmen

  • Infos von der IHK Wiesbaden:

Hilfen und Tipps aus dem Netz

Empfehlenswerte Tools

Remote-Work Tools: kostenfrei während der Corona-Krise

Tools für die Remote-Arbeit von Teams: Microsoft Teams, GoToMeeting, Google Suite, TeamViewer (während der Corona-Krise z.T. vorübergehend kostenfrei): https://www.mydealz.de/deals/microsoft-teams-und-teamviewer-vorrubergehend-kostenfrei-nutzbar-1549493


Maßnahmen des Staates und was Sie bedeuten

Betriebsschließungen (Vierte hessische Corona-Verordnung)

Weitreichende Betriebsschließungen ab Mittwoch, den 17.03. Gibt es unklarheiten? Kommentiere hier und wir versuchen es zu klären! Unserer Meinung nach insbesondere für Restaurants unklar, wann genau geschlossen werden muss. Das macht es schwierig für die Bestimmung von  Kurzarbeitsgeld und Versicherungsfall.

https://www.hessen.de/sites/default/files/media/staatskanzlei/2020-03-17_vierte_vo_bekaempfung_corona_virus_.pdf

Maßnahmen für Unternehmer

Unternehmerisch denken: Die Chancen sehen

Wie kannst Du dein Geschäftsmodell anpassen, um noch Liquidität zu generieren? Wo bist Du flexibel, um auf neue Anforderungen der Krise zu reagieren? Du bist Unternehmer und Macher, sei kreativ! Und wenn gar nichts geht - dann frage Dich, wie soll Dein Unternehmen nach der Krise dastehen? Nutze die Krisenzeit für einen ordentlichen Boxenstopp!

Angriff ist die beste Verteidigung - Umsätze generieren

  • Rufe Deine Stammkunden an, ob Du ihnen etwas jetzt verkaufen kannst, eventuell mit einem kleinen Krisen-Discount. Einem Stammkunden kannst Du leichter etwas verkaufen, als einem Neukunden.
  • Biete Gutscheine an oder 10er-Karten an!
  • Kreativbranche - wenn Aufträge wegbrechen, gibt es vielleicht öffentliche Ausschreibungen, auf die ihr euch bewerben könnt und um Mitarbeiter auszulasten (Infos in den entsprechenden Portalen)

Zahlungsfähigkeit sichern

Jeden Euro im Unternehmen halten! Reagiere schnell und hart mit einem klaren Kurs. Halte jeden Euro im Unternehmen! Es ist unklar, wie lange die Krise dauert. Nutze alle Möglichkeiten und reagiere besser über, als zu spät. Fixkosten laufen weiter.

  • Nutze die staatlichen Möglichkeiten (Stundung von Steuervorauszahlungen, Kurzarbeit, siehe nächste Punkte). Vielleicht kommt für Dich auch ein Hilfskredit in Frage Nachteil: Muss zurückgezahlt werden. Derzeit ist die Informationslage zu den Kreditprogrammen aber noch unklar (vieles wird mit heißer Nadel gestrickt). Wir halten dich auf dem Laufenden.
  • Mache eine Liste aller Fixkosten (Das sind die Kosten, die jeden Monat fest anfallen, auch wenn Du keine Umsätze hast). Schaue, was vielleicht schon lange einmal hätte gekündigt werden sollen und was Du nicht mehr brauchst.
  • Anschließend schaust Du, wo Du mit Lieferanten und Geschäftspartnern verhandeln kannst - oder auch dem Vermieter, ob Sie Dir irgendwo entgegen kommen können.
  • Welche Rechnungen sind noch offen? Jetzt anrufen und das Geld reinholen. Erinnern, Mahnung versenden, zur Not Teilzahlung vereinbaren!

Unterstützung suchen

Verkriech dich nicht! Sprich mit Kunden. Eurer Bank, auch wenn es unangenehm ist. Euren Mitarbeitern. Geh bei Lieferanten und Geschäftspartnern betteln, jeder versteht es! Kontaktiert die IHK bei fachlichen Fragen oder euren Branchenverband. Werdet dort Mitglied! In diesen Situationen braucht es eine starke Kommunikation in Richtung Politik und ihr profitiert von persönlichen Beratungsangeboten.

Psychisch gesund bleiben

Angst frisst Seele auf! Pass auf dich und andere auf. Erhalte Deinen Seelenfrieden. Die Welt wird sich weiterdrehen. Das Wichtigste sind nicht Firmen und Arbeitsplätze, sondern persönliche Beziehungen und dass wir gut miteinander umgehen. Leicht gesagt, aber wir dürfen dass in allem Stress nicht vergessen. Noch dazu wir gerade von Angst und Furcht getrieben sind, vielleicht auch unbewusst. Mach Dir Deine Ängste bewusst und sprich auch mit Deinen Liebsten und Deinen Mitarbeitern offen!

Empfehlung:

Mutmacher, kreative Ideen und Best Practices

Betriebsausfallversicherung

Du hast eine Versicherung? Jetzt anrufen und checken, ob diese greift.

Spezielle Maßnahmen für Freiberufler und Solo-Selbstständige

Derzeit kommen vor allem Steuerstundungen  und die o.g. allgemeine Maßnahmen in Betracht. Es gibt Kreditangebote z.B. durch die KfW, die auch für Selbstständige und Freiberufler gelten. (siehe nächster Paragraph), diese sollen aber in den nächsten Tagen noch verbessert werden.

Erstattung Verdienstausfall durch Gesundheitsamt bei Quarantäne

Quelle: https://hessendesign.de/auswirkungen-des-corona-virus-auf-die-kultur-und-kreativwirtschaft

Wer auf Grund des Coronavirus behördlich unter Quarantäne gestellt wird, einem Tätigkeitsverbot unterliegt und dadurch einen Verdienstausfall erleidet, kann über die Landesgesundheitsämter eine Entschädigung beantragen. Nach dem Infektionsschutzgesetz erhalten auch Selbstständige und Freiberufler*innen den Verdienstausfall ersetzt. Grundlage der Berechnung der Entschädigung ist der letzte vorliegende Einkommensteuerbescheid. Bei einer Existenzgefährdung können Mehraufwendungen beantragt werden. Wer als Selbständige*r nicht gesetzlich kranken-, renten- und pflegeversichert ist, hat Anspruch auf Erstattung der Aufwendungen für soziale Sicherung in angemessenem Umfang. Der Anspruch ist innerhalb von drei Monaten geltend zu machen.

Das Gesundheitsamt der Stadt Wiesbaden ist derzeit telefonisch nicht mehr erreichbar. Wir haben eine Anfrage per Email gestellt. Die allgemeine Bürgerhotline der Stadt  zum Thema Corona ist erreichbar, hat derzeit aber noch keine Informationen, wie diese Gelder zu beantragen sind. Sobald wir mehr wissen, informieren wir euch hier, solltet ihr etwas hören, sagt Bescheid. (18.03.2020, 10:56)

Weitere Informationen welche Unterlagen ihr für die Beantragung schon jetzte besorgen könnt: https://service.hessen.de/html/Infektionsschutz-Entschaedigung-bei-Taetigkeitsverbot-7007.htm

Wichtig:  Das Gesundheitsamt Berlin hat ausdrücklich klargestellt:

Nicht erfasst von den Entschädigungsleistungen sind insbesondere Betriebsschließungen, Veranstaltungsverbote und Ähnliches.

D.h. nur wenn das Gesundheitsamt selbst bei euch eine Betriebsschließung anordnet, gibt’s auch Geld. Oder, wenn es Anordnungen für Quarantäne gibt. (Quelle:  Senatsverwaltung Berlin )

Staatliche Kredite

Derzeit ist die Informationslage unklar, es soll weitere Förderprogramme geben ab Montag/Dienstag, 23-24.03., sollen hier Informationen folgen, derzeit laut KfW im Genehmigungsprozess mit der Europäischen Union). Die Vergabe aller Kredite erfolgt über eure Hausbank.  

Wir informieren uns für euch und sind mit unserer Hausbank (Naspa), der Wibank (für Hessen) und der KfW in Kontakt.)

Wichtig ist es, sich zusätzlich zum Gespräch mit der Hausbank auch selbst ein gutes Bild über die aktuellen Fördermöglichkeiten zu machen.  Die Hausbank ist zwar zuständig. Aber die wollen auch gerne eigene Kredite vergeben. Schaut unter https://www.foerderdatenbank.de oder direkt bei der KfW und verschafft euch am besten selbst einen Überblick. (Danke für den Hinweis, Midia Nuri)

https://www.kfw.de/KfW-Konzern/Newsroom/Aktuelles/KfW-Corona-Hilfe-Unternehmen.html

Rückmeldung der Naspa bisher:

Um Kreditvergaben zu beschleunigen oder besser gesagt machbar zu machen wurden Haftungsfreistellungen erhöht bzw. eingeführt.

Bedeutet – Kunden die Schwierigkeiten haben bei den Banken Kreditmitteln zu erhalten sollen dank der KFW-Bürgschaft (50%) schneller an das Geld kommen.

Schnelligkeit in der Bearbeitung wurde in der Praxis noch nicht getestet!!
Es gibt aber noch keine Zuschüsse und zinslose Darlehen für Unternehmen.

Nachteil also von Krediten bisher: Muss zurückgezahlt werden, eigentlich logisch, oder? ;-) Vielleicht kommt da aber noch etwas diese Woche… Es empfiehlt sich, Kontakt zu eurer Hausbank aufzunehmen.

Kurzarbeitsgeld (KUG)

  • Es ist nicht schwer zu beantragen!
  • Arbeitnehmer erhalten zwischen 60-67% vom durchschnittlichen Netto-Gehalt, Lohnkosten für den Arbeitgeber sowie (neu seit 01.03.2020: Lohnnebenkosten) entfallen.
  • Eure Arbeitnehmer müssen der zustimmen (sofern nicht in einem Tarifvertrag oder im Arbeitsvertrag geregelt).

Zum Erhalt von KUG sind zwei Schritte nötig, die Anzeige und der Antrag. Klarer wird das mit diesen Formularen (nur zur besseren Darstellung, unbedingt per Web-Portal beantragen!):

Die oben genannten Formulare dienen nur einem Überblick. Ihr könnt sie zwar nutzen, aber besser ist es, digital zu beantragen über https://anmeldung.arbeitsagentur.de/portal. Einfach Account anlegen, wenn euer Betrieb nicht schon einen hat.

Wichtiger ist die Anzeige, sie sollte noch in diesem Monat erfolgen, wenn ihr diesen Monat KUG erhalten wolltet. Hierfür braucht ihr die Zustimmung der Mitarbeiter (haben wir hier  Vorlage Zustimmung Arbeitnehmer)

Bester Artikel für eine gute Übersicht und alle Informationen:

https://www.akademie.de/wissen/kurzarbeit-kurzarbeitergeld-kleine-unternehmen
https://kellundfeltes.de/kurzarbeit/

Eine gute Beratung geben euch auch die IHKs! Ruft dort an!

Tipps und Tricks:

  • Kurzarbeitsgeld verringert das Elterngeld, solltet ihr jemand haben, der plant in Elternzeit zu gehen, bedenkt dies hierbei.
  • Achtung für die Liquidität: Der Arbeitgeber hat in den ersten sechs Wochen die Entschädigung an seine Beschäftigten auszuzahlen! (wird dann erstattet).
  • Kurzarbeit kann unter Umständen auch für dich als Geschäftsführer greifen (bitte Voraussetzungen selbst anlesen)

Weitere Ressourcen (via Ressourcensammlung Bundesverband Deutsche Starts e.V.)

Herabsetzen von Steuervorauszahlungen

Am besten stellst Du einen Antrag auf Herabsetzung der Vorauszahlungen beim Finanzamt. Spreche mit deinem Ihrem Steuerberater oder stellen selbst den Antrag.

Zu machen hier: https://www.elster.de/eportal/formulare-leistungen/alleformulare/eingvorauszlg


Stundung von Steuervorauszahlungen

Es besteht die Möglichkeit auf die spätere Zahlung (Zahlungsaufschub) von Gewerbesteuer, Körperschaftssteuer, Umsatzsteuer und Sozialbeiträge.

Das hessische Finanzministerium hat die Finanzämter sensibilisiert, Stundungen zügig zu prüfen. Es will sich auch auf Bundesebene dafür verwenden, den Zinssatz für Stundungen zu verringern.

Zu stellen an Dein Finanzamt:

Hessisches Formular (PDF)

(dieses von der Finanzverwaltung überarbeitete Formular entspricht dem bisher hier in diesem Dokument verlinkten aus Formular aus Bayern mit einigen Erweiterungen)

Stundung von Sozialversicherungsbeiträgen

Es besteht die Möglichkeit auf (teilweise) Stundung von Sozialbeiträgen. Der Antrag ist zu stellen an deine Sozialversicherungsträger:

Antrag auf Steuerstundung Sozialversicherungsbeiträge

Herabsetzung von Vorauszahlungen bei der Künstlersozialkasse

Wenn Du bei der Künstlersozialkasse versichert bist, kannst Du deine Vorauszahlungen reduzieren, wenn Dein Einkommen zurück geht.

https://www.kuenstlersozialkasse.de/fileadmin/Dokumente/Mediencenter_K%C3%BCnstler_Publizisten/Vordrucke_und_Formulare/Aenderung_Arbeitseinkommen.pdf

Insolvenz - passe auf, dass Du sie nicht verschleppst!

Beachte, dass Du nicht in die Insolvenz rutschst und prüfe hier regelmäßig, ob die Voraussetzungen nicht erfüllt sind (Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit). Nur ein rechtzeitiges Anmelden von Insolvenz schützt Dich im schlimmsten Fall vor dem Gefängnis! Im Zweifel besprich Dich mit Deinem Steuerberater (wobei, Achtung, nicht alle haben hier fundierte Sachkenntnis). Sollte es knapp werden, suche Spezialisten, die ihr Handwerk verstehen (wir vermitteln gerne).

Wichtig, aber noch nicht spruchreif: Derzeit arbeitet die Bundesregierung aufgrund der Krise an einer Veränderung der  Drei-Wochen-Frist der Insolvenzordnung - diese wird im Zusammenhang mit Corona-Folgen aller Voraussicht nach  bis September ausgesetzt.

Du bist von Insolvenz bedroht? Jetzt kommt es darauf an, die richtigen Entscheidungen zu treffen und mit den richtigen Leuten zu sprechen. Wir haben gute Kontakte und einige von uns haben selbst schon diese harte Erfahrung gemacht. Kontaktiere uns unbedingt, wir geben Dir entscheidende Tipps. (Kontakt per E-Mail, Kontaktdaten oben).

Arbeitsrechtliche Fragen zum Coronavirus

1. Hat der Arbeitnehmer Anspruch auf Entgeltfortzahlung, wenn er an Corona erkrankt

ist?

Ja, bei einer Corona-Erkrankung verhält es sich zunächst wie bei jeder anderen unver- schuldeten Arbeitsunfähigkeit. Es besteht ein Entgeltfortzahlungsanspruch (i.d.R. für die Dauer von sechs Wochen). Wird gegen den Corona-erkrankten Arbeitnehmer zusätzlich ein behördliches Beschäftigungsverbot verhängt, so wäre zu prüfen, ob die Kosten der Entgeltfortzahlung vom Staat ersetzt werden können (siehe Ziff. 4.).

2. Haben Arbeitnehmer Anspruch auf Arbeitslohn, wenn sie der Arbeitgeber wegen

Verdacht auf Corona von der Arbeit freistellt?

Bei einer Freistellung durch den Arbeitgeber behalten die Arbeitnehmer grundsätzlich ihren Anspruch auf Arbeitslohn.

3. Besteht ein Anspruch auf Arbeitslohn, wenn Arbeitnehmer aus Furcht vor einer

Corona-Ansteckung von sich aus zu Hause bleiben?

Grundsätzlich hat der Arbeitnehmer bei unentschuldigtem Fernbleiben von der Arbeit keinen Anspruch auf Entgeltfortzahlung. Dies gilt auch dann, wenn der Arbeitnehmer lediglich aus Furcht vor einer Corona-Ansteckung von sich aus zu Hause bleibt.

4. Wie verhält es sich, wenn lediglich der Verdacht auf eine Ansteckung vorliegt?

Besteht ein Verdacht einer Ansteckung und wird dem Arbeitnehmer ein behördliches Be- schäftigungsverbot auferlegt, kann der Arbeitnehmer grundsätzlich einen ihm dadurch entstehenden Verdienstausfall für die Dauer von sechs Wochen vom Staat ersetzt verlan- gen.

5. Besteht während einer Quarantäne Arbeitspflicht?

Die Anordnung einer Quarantäne ist ein behördliches Beschäftigungsverbot. Eine Arbeits- pflicht besteht nicht. Der Arbeitnehmer hat in einem solchen Fall einen Entschädigungsan- spruch (siehe Ziff. 4.).

6. Dürfen Arbeitgeber anordnen, Dienstreisen in eines der Gefahrengebiete zu unter-

nehmen? Dürfen Arbeitnehmer Dienstreisen verweigern?

Für die Gebiete, für die das Auswärtige Amt eine Reisewarnung herausgegeben hat, gilt, dass der Arbeitnehmer der Anweisung, dorthin zu fahren, nicht Folge leisten muss. Eine solche Anweisung dürfte nicht mehr dem billigen Ermessen entsprechen. Es überwiegt das Interesse des Arbeitnehmers am Schutz seiner Gesundheit.

7. Kann der Arbeitnehmer zu Hause bleiben, wenn er - etwa aufgrund der Schließung

der Kita – keine Betreuungsmöglichkeit für sein Kind findet?

Wenn z.B. Kindergärten oder Schulen aufgrund des Coronavirus geschlossen werden und der Arbeitnehmer deshalb niemanden hat, der sein Kind betreut, so ist dieses Risiko grundsätzlich vom Arbeitnehmer zu tragen. Selbst wenn man davon ausgehen sollte, dass der Arbeitnehmer - je nach Fall - tatsächlich die Pflicht hat, sich um sein Kind zu kümmern, steht dem Arbeitnehmer unter diesen Umständen grundsätzlich kein Anspruch auf Arbeitsentgelt zu.

8. Haben Arbeitnehmer einen Anspruch auf Arbeit im Home-Office?

Sofern es eine entsprechende Vereinbarung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer gibt, kann der Arbeitgeber vom Arbeitnehmer verlangen, dass Letzterer im Home-Office arbeitet. Aus einer solchen Vereinbarung kann sich umgekehrt auch ein Anspruch des Arbeit- nehmers auf eine Arbeit im Home-Office ergeben.


Dokumente und Antrags-Vorlagen

Zustimmung zur Kurzarbeit

Zur Vermeidung betriebsbedingter Kündigung in Folge der Auswirkungen der Corona-Pandemie wird zwischen

_______________________________ (Arbeitnehmer)

und der [BITTE EINTRAGEN] (Arbeitgeber) mit Wirkung vom [BITTE EINTRAGEN] bis auf unbestimmte Zeit Kurzarbeit vereinbart.

Die  tägliche/wöchentliche/monatliche  Arbeitszeit  beträgt  während  der Dauer der Kurzarbeit zunächst  [BITTE EINTRAGEN] Stunden. Sie kann dem Arbeitsanfall angepasst werden und bis auf Null reduziert werden.

Für  die  Dauer der  Kurzarbeit  vermindert  sich  das Arbeitsentgelt des Arbeitnehmers entsprechend.

Die Einführung der Kurzarbeit steht unter dem Vorbehalt, dass Kurzarbeitergeld gemäß §§ 95 ff.SGB III gezahlt wird.

Der Arbeitgeber stellt unverzüglich bei der Agentur für Arbeit die erforderlichen Anträge auf Bewilligung von Kurzarbeitergeld. Die Abrechnung und Auszahlung erfolgt durch den Arbeitgeber.

Für die Berechnung des Urlaubsentgelts nach § 11 Bundesurlaubsgesetz bleiben  Verdienstkürzungen  infolge  der  Kurzarbeit  außer  Betracht.  Wenn während  des  Bezugs  von  Kurzarbeitergeld Arbeitsunfähigkeit  eintritt, besteht der Anspruch auf Kurzarbeitergeld fort, solange ohne den Arbeitsausfall Anspruch auf Fortzahlung des Arbeitsentgelts im Krankheitsfall bestehen würde.

 

 

Datum

 

Unterschrift Arbeitgeber

 

Unterschrift Arbeitnehmer

 

Antrag auf Steuerstundung Sozialversicherungsbeiträge

 (diesen Antrag an die jeweilige Krankenkasse richten, die bei Fälligkeit die Beiträge einzieht). Wir haben hierfür alle Mitarbeiter, bei denen wir Mitarbeiter haben, angerufen und gefragt, wie wir den Antrag stellen sollen. Alle (zweistellige Zahl) erlauben den Antrag per Email, allerdings oft an die direkten Ansprechpartner. Also ruft am besten an und erfragt die Email-Adressen. Dann versendet ihr diesen Antrag. Einige Kassen sagten, dass die Bestätigung der Stundung erst nach Meldung der Beiträge (also um den 26.03.) rausgehen.

Betreff: Corona-Virus Antrag auf Stundung der Sozialversicherungsbeiträge

Sehr geehrte Damen und Herren

wir betreiben XXXXXXXXXXX. Die Umsatzeinbußen im Zuge der Corona-Pandemie in unserem Unternehmen belaufen sich seit Freitag, dem 13.03.2020 auf bis zu xx%, in Teilen des Geschäftes sogar auf xx%. Wir müssen aufgrund der Beschränkungen der Landesregierung davon ausgehen, dass die Umsatzerlöse sich in den nächsten Tagen und Wochen der Nulllinie nähern. Wir beziehen uns mit unseren heutigen Antrag auf Steuerstundung auf die Verlautbarung der Bundeskanzlerin, den Bundespräsidenten und den hessischen Ministerpräsidenten.

Unser Firmenname: XXXXXXXXXXXXXX

Unsere Betriebsnummer: XXXXXXXXXXXXXX

Wir beantragen deshalb die Stundung der Sozialversicherungsbeiträgen für März und April.

Wir bitten Sie außerdem, das SEPA-Mandat zurückzunehmen und bitte um entsprechende Bestätigung.

Wir gehen davon aus, dass Stundungszinsen aufgrund der außerordentlichen Situation nicht erhoben werden. Auch diesbezüglich stellen wir den Antrag auf die Festsetzung von Stundungszinsen zu verzichten.

Bitte bestätigen Sie uns die Stundungen!

Vielen Dank, viel Kraft und freundliche Grüßen