12.08.2014 

Danke an alle Unterstützer  

Heute haben wir mit unserem Sponsor, der MMC Hartmetall GmbH vertreten durch

Herrn Tanaka, den Scheck über 3000,- € dem Kinderhospiz Regenbogenland übergeben.

Auf diesem Weg möchten wir uns nochmals bei allen, die uns auf unterschiedlichste

Art und Weise geholfen haben bedanken -

vielen, vielen Dank !

Wir machen weiter.

Auch ihr könnt jederzeit helfen “Miteinander - Momente”  erlebbar zu machen.  

Kinderhospiz Regenbogenland - Spende

 

20140812_101207.jpg

15.07.2014 

Erlebe uns live bei Rad am Ring im Internet 

Dank der von Rad am Ring eingesetzten APP “racemap” kann  jeder ,der über einen Internetanschluss

verfügt, uns life auf der Nordschleife verfolgen. Dazu habt ihr zwei Möglichkeiten:

1. hier auf unserer homepage unter “LiveTrack”

oder

2. auf unserer facebook Seite. Dazu haben wir den  PageTab  racemap StartNr  3572 hinzugefügt.

Wie funktioniert es ?

Zunächst auf den dicken Pfeil der racemap app klicken und

dann in dem Feld “suchen” einfach unsere Startnummer 3572 eingeben und

schon könnt ihr ein Teammitglied zur  Verfolgung  aussuchen und life beim Rennen dabei sein.

Wir wünschen Euch viel Spaß dabei.

23.06.2014

Miteinander für gemeinsame Momente

Wir, das Team 24hellDriver, sind nicht nur Neulinge bei den 24h Rad am Ring, wir sind Frischlinge im Radsport selbst.

Wir fahren aus Spaß an der Freude, und von Anfang an wollten wir diese Freude teilen. Wir sind stolz mit der Firma MMC Hartmetall GmbH aus Meerbusch, ein Unternehmen der  japanischen Mitsubishi Materials Cooperation, den Sponsor für unsere Charity Aktion gefunden zu haben. Die MMC Hartmetall GmbH hat sich bereit erklärt, 3.000,- € für das Kinderhospiz Regenbogenland in Düsseldorf bereitzustellen. Das sind bei unseren geplanten sechzehn Umrundungen der Nordschleife 7,50.- €/km.

Der Leitspruch „Für Miteinander – Momente“ des Kinderhospiz Regenbogenland beschreibt diese Sport-Charity-Aktion hervorragend. In diesem Sinne nehmen wir die Herausforderung an.

21.03.2014

Wir sind 24hellDriver 

Die Teambildung ist geschafft. Vier von acht  möglichen Teilnehmern haben sich zusammengefunden .

Eine Ersatzfahrerin oder -fahrer würde uns mehr Sicherheit geben - auf  auf  - lasst uns nicht hängen!

Wir sind Patrick, Björn, René und Michael.

Januar 2014

Das Team 24hellDriver ward geboren

Hmm, ein Teamname wäre nicht schlecht, dachte ich bei mir, als ich mal wieder wachen Auges im Bette lag und nicht schlafen konnte.

Ein 24 Stunden Rennen – kurz gesagt: 24h

Auf dem Nürburgring – der grünen Hölle – englisch: the green hell – nehmen wir nur: hell

OK, ein deutscher Name wäre auch gut gewesen, aber wir sind nun mal international.

Radfahrer – Biker. Ähm, wir wollen unseren motorisierten Zweiradfahrern doch nicht zu nahe treten, deshalb belassen wir es mal besser nur bei Fahrer: Driver.

24hhelldriver – doppel h ist blöd – ein „h“ im Sinn, dann bleibt: 24hellDriver ward geboren.

Ist der Name im Internet als Domäne noch frei ? Jo. Eine Seite gibt es auf Facebook auch noch nicht. Dann sollten wir jetzt schnell handeln. Domäne wurde angemeldet, Facebook Seite angelegt – jetzt sind wir auch weltweit existent.

So findest Du uns unter www.24helldriver.de oder auf www.facebook.com/24helldriver.

Dezember 2013

Teamaufruf für Rad am Ring 2014

Eines vorweg. Die meisten lachten als wir Ihnen von unserer Idee erzählten bei dem 24h Rennen „Rad am Ring“ auf dem Nürburgring teilzunehmen. Eine hoffnungsvolle Mitmach-Email sendeten wir kurz vor unserer Weihnachtsfeier auf die Reise. Ergebnis: Null. Es folgten Einzelgespräche – selbst mit Kollegen aus Spanien. Patrick stimmte zu mitzumachen. Acht Teilnehmer sollten sich doch bei unserem Brötchengeber finden lassen? Februar – immer noch zu dritt :-( Was tun? Wir sendeten die gleiche, verkürzte Aufruf-Email noch einmal an alle Kolleginnen und Kollegen. Björn hatte gerade in der Firma begonnen. Ein kurzes Gespräch und „Jaaa“, wir haben die Mindestzahl erreicht. Alle die jetzt noch dazu kommen helfen uns weiter. Zusätzlich sagten uns Birgit und Nicole zu, bei anderen Aufgaben zu helfen – super, das war’s.

September 2013

Start – Rad am Ring 2013 

Im vergangenen Jahr hatte ich mir gerade ein neues Fahrrad (nicht zu teuer – sollte es mir wirklich Spaß machen?) zugelegt, denn Laufen oder neudeutsch Joggen ging nicht mehr so gut – die Knie! – als Rene zu mir meinte, das er von „Rad am Ring“ gelesen habe - ein 24 Rennen für Radler aller Art. Lass uns mal dahin. Eine Runde ? Eine Runde ! OK, gesagt, getan. So fuhren wir an einem regnerischen, a….kalten Tag zum Nürburgring.

Am Start regnete es weiter und die direkte Talfahrt nach der Auffahrt auf den Nürburgring ließ einen am ganzen Körper vor Kälte zittern. Gut, das die Regenjacke ein wenig den Wind abhielt. Die Hohe Acht – 16 % Steigung – ist mir heiß – könnte ich die Regenjacke nur ausziehen. Danach war selbst die lange Zielgerade mit Wind nur noch ein Klacks.

Was blieb? – eine tolle Stimmung, die Faszination den Ring bezwungen zu haben und die Idee am 24h Rennen Rad am Ring mit eigenem Team zu starten.

Was für eine bescheuerte Idee – wir sind dabei!