Unser mathematisch,
naturwissenschaftliches Fachprofil

Die Koordination in diesem Bereich wird betreut von Kathrin Marquardt.

Schildkröte.JPG 

Unser Angebot in den sogenannten MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) ist sowohl in der Sekundarstufe I als auch in der Oberstufe sehr vielfältig.

Bereits in der Unterstufe (Klasse 5/6) können naturwissenschaftlich interessierte Schüler und Schülerinnen durch die Wahl der entsprechenden Arbeitsgemeinschaften gefördert werden. Für den NawiClub Robotik, der im 2. Halbjahr der 5. Klasse angeboten wird, findet ein Auswahlverfahren statt. Insbesondere die unterrichtenden Mathematik-Lehrer beurteilen die Eignung der interessierten Schüler und Schülerinnen.

Mit dem Wechsel zur Klasse 8 wird der bestehende Klassenverband aufgelöst und die Kinder wählen ihr 2. Wahlpflichtfach. Im MINT-Bereich können sich die Schüler und Schülerinnen zwischen Biochemie, Informatik und angewandte Mathematik entscheiden.

In der Oberstufe können immer Leistungskurse in Biologie und Chemie angeboten werden. Zudem haben die Schüler und Schülerinnen die Möglichkeit einen Projektkurs zu wählen. Diese ermöglichen in der Qualifikationsphase ein vertieftes wissenschaftspropädeutisches Arbeiten an thematischen Schwerpunkten. Ohne Bindung an inhaltliche Vorgaben der Lehrpläne und durch Fokussierung auf einen thematischen Schwerpunkt geben sie Raum für selbstständige Recherche und Planung, eigenverantwortliche Arbeit im Team und adressatenbezogene Dokumentation der Arbeitsergebnisse, die zur Auseinandersetzung mit der Thematik einlädt.

Arbeitsgemeinschaften

Mittelstufe

Oberstufe

NawiClub:

Kasse 5 - Robotik

Klasse 6 - Biologie

Klasse 7 - Biochemie

Astronomie (Kl. 5-9)

Informatik (Kl. 7-9)

Ab der Klasse 8 wird das 2. Wahlpflichtfach gewählt:

Biochemie

Informatik

Angewandte Mathematik

Grund- und Leistungskurs Biologie

Grund- und Leistungskurs Chemie

Grundkurs Physik

Grundkurs Informatik

Projektkurs Biochemie

Projektkurs Physik/ Astronomie

Mit Aktionen und Veranstaltungen soll das Interesse der Kinder geweckt oder weiter vertieft werden. So können bei einer Waldrallye im Benrather Schlosspark die ökologischen Zusammenhänge in einem Wald im Rahmen des Biologieunterrichts der Klasse 8 erlebbar gemacht werden. Und im Frühling  lassen sich viele Frühblüher im Park entdecken.

Um abseits von Lehrplänen einmal völlig andere Themen bearbeiten zu können, werden kleinere Workshops angeboten. So konnten Schülerinnen und Schüler im Juni 2017 z.B. einen Fisch sezieren, Lego-Stopmotion-Filme drehen oder ein Solarmobil bauen.

Natürlich dürfen Exkursionen nicht fehlen. Der Aquazoo ist nun nach der Wiedereröffnung wieder ein außerschulischer Lernort, um z.B. die Entwicklung der Lebewesen vom Wasser zum Land sichtbar zu machen. Einmal im Jahr findet, veranstaltet durch die IHK, ein Tag der Technik statt, den wir mit interessierten Kindern besuchen und den Schülerlaboren in Monheim und Leverkusen statten wir regelmäßig Besuche ab.

Veranstaltungen

Exkursionen

Wettbewerbe

NaWi-Workshops

Waldrallye

Frühblüher im Schlosspark

Tag der Technik

Aquazoo

Neandertalmuseum

Krefelder Zoo

Umweltbus Lumbricus

Urdenbacher Kämpe

Covestro Science Lab

Baylab plants Monheim

Berufskolleg Hilden

(IJSO) Internationale JuniorScienceOlympiade

Tag der Technik

Experimentiertag am Berufskolleg in Hilden

Der Bio LK der Q1 von Frau Marquardt experimentierte in der letzten Woche vor den Sommerferien am 10.07.18 einen Vormittag lang zur Neurobiologie am Berufskolleg in Hilden.

Die Schüler und Schülerinnen konnten z.B. die elektrische Aktivität mit einem Kraftmesser am Bildschirm verfolgen. Mit Hilfe eines Handdynometers wurde die Kraft beim Schließen der Hand in eine Spannung umgewandelt. Außerdem wurden Messungen zum Achillessehnenreflex durchgeführt.

Ein Tag im Covestro Science Lab

Der Biochemie-Kurs der Klassen 9 von Frau Dr. Riehl verbrachte einen Arbeitstag im Covestro Science Lab in Leverkusen. Und abermals wurden Trinkbecher hergestellt.

IMG_9009.jpg

Experimentiertag am Berufskolleg in Hilden

  totale Begeisterung                                     volle Konzentration        

Q1baylabplants totale Begeisterung.jpgQ1baylabplants volle Konzentration.jpg

Der Q1 GK bzw. LK Biologie von Frau Dr. Riehl war für einen Vormittag im Berufskolleg Hilden. Immer vor den Sommerferien lädt die Abteilung Biowissenschaften zu einem Experimentiertag ein. Frau Dr. Riehl nutze die Gelegenheit, um Ihren SchülerInnen einen experimentellen Einstieg in die Thematik „Neurobiologie“ zu ermöglichen.

Q2biolab Kräftemessen.jpgQ2 biolab Kraftmessung.jpg

Altägyptische Wasseruhr in modernem Design

Eine besonders große und außergewöhnliche Uhr befindet sich seit März in der Eingangshalle - eine altägyptische Wasseruhr in modernem Design. Das über drei Meter hohe Kunstwerk demonstriert die antike Technik und ägyptische Ingenieurskunst des Ktesibios aus Alexandria, 240 v. Chr. - ursprünglich in Ton und Keramik, hier in Glas und Edelstahl - und macht sie so verständlich und transparent.

Bezahlt vom Förderverein, ausgetüftelt von der Fachschaft Physik und aufgebaut gemeinsam mit einigen interessierten Oberstufenschülern läutet sie das neue Jahrzehnt ein. Sie zeigt, dass auch analoge Technik im digitalen Zeitalter interessant und schön sein kann.

link zur zur altägyptischen  Wasseruhr

Ein Tag im Covestro Science Lab

IMG_1261.JPG 9nBecher.JPG

Am 17.03.2016 machte sich die Biochemie-Klasse 9n mit ihrer Lehrerin Frau Marquardt und dem Praktikanten Herrn Pisarski auf den Weg nach Leverkusen, um einen Tag lang im Schülerlabor „Covestro Science Lab“ Berufsalltag zu schnuppern und sich einen Tag in echter Teamarbeit zu üben. Um 9.00 Uhr wurden wir beim Pförtner des Chemparks abgeholt und mit Besucherausweisen bestückt.  Man darf sich auf dem Gelände nur in Begleitung eines Mitarbeiters bewegen und Handys dürfen nicht genutzt werden. Im Labor angekommen, wurde uns der Tagesablauf vorgestellt. Ziel des Tages würde es sein, Trinkbecher aus Plastik zu produzieren. Jeder konnte nach Interesse das Themengebiet für diesen Praktikumstag wählen. Es gab 5 Teams: Produktion, Design, Finanzen, Forschung und Kommunikation, wobei die Produktions- und Design-Teams besonders stark besetzt waren, fünf Schüler forschten im Labor, zwei Schüler „jonglierten“ mit Zahlen und eine Schülerin war für die Koordination und Kommunikation zwischen den Teams verantwortlich. Am Vormittag arbeiten sich die Teams in ihren jeweiligen Themenbereich ein: Die Designer starteten zuallererst eine Umfrage zur Farbauswahl des Bechers, das Produktionsteam musste anschließend das Plastikgranulat in der entsprechenden Menge abwiegen und sich in die Funktionsweise der Maschine einarbeiten, im Labor wurde der Trockengrad des Granulats überprüft. So stellte sich heraus, dass während der Teambesprechung und der anschließenden Mittagspause das Granulat für die weitere Verarbeitung zu Bechern getrocknet werden muss. Zum Mittagessen wurden wir eingeladen und so konnten wir gestärkt am Nachmittag weiterarbeiten. Es galt, die Finanzen noch einmal anzupassen, abschließende Tests im Labor durchzuführen, einen Werbefilm zu drehen und natürlich für jeden Schüler drei blaue Becher zu produzieren. Zum Abschluss des Tages gab es eine Feedbackrunde und wir konnten uns zufrieden um 16.00 Uhr mit unseren Bechern auf den Heimweg begeben.

9nPlastik.JPG